Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Serviettentechnik

 

Weihnachtstablett

Weihnachtstablett mit Serviettentechnik


 

Die Serviettentechnik ist eine Möglichkeit, Gegenstände zu dekorieren. Dabei wird in der Regel eine marktübliche Serviette durch eine Lackschicht mit dem Gegenstand verbunden und durch eine weitere oberflächliche Lackschicht vor Abrieb oder Verunreinigungen geschützt.

Die meisten Servietten bestehen aus mehreren Schichten. Für die Serviettentechnik werden diese getrennt und lediglich die hauchdünne bedruckte Schicht genutzt. Da diese dünne Papierschicht durchscheinend ist, sollte die Farbe des zu beklebenden Gegenstandes berücksichtigt werden. Ein roter Tontopf lässt dadurch weiße, also unbedruckte Stellen der Serviette rötlich erscheinen. Die Farbwirkung wird durch den Lack verstärkt. Es empfiehlt sich deshalb zunächst ein Muster anzufertigen, falls eine ganz bestimmte Wirkung erzielt werden soll. Hilfreich könnte eine farbige Vorlackierung erfolgen, bevor die Serviette angebracht wird.

Je nach Anwendung sollte zum Beispiel im Außenbereich ein UV-stabiler Lack verwendet werden. Nach möglichkeit sollte Acryllack verwendet, der umweltverträglicher ist und auch weniger Gesundheitsschädlich ist. Die Dämpfe sollten nicht eingeatmet werden, auf ausreichende Belüftung sollte geachtet werden.

 

Kurzanleitung:


1. Vorbereiten des zu verschönernden Gegenstandes (fettfrei, staubfeei, tragfahig für Lack (ggf. Anschleifen)
2. Zu beklebende Stellen gegebenenfalls mit weißem (Acryl)Lack grundieren, trocknen lassen.
3. Serviettenkleber oder farblosen (Acryl)Lack aufstreichen, passend geschnittenes oder gerissenes Serviettenmotiv
(oberste Lage ablösen der Serviette) Faltenfrei aufbringen. Nochmals Serviettenkleber oder (Acryl)Lack drüber
streichen.
4. Evt. noch weiter bemalen um die Ränder zu kaschieren.

 

Mit der Serviettentechnik kann man sehr kreativ sein. Auch Schränke, Türen oder andere Holzgegenstände können damit besonders interessant gestaltet werden:

Kommode im Shabby Stile mit Serviettentechnik Dekoration,Möbel,Shabby Style

Weitere Tipps:

Schleifen: Wird die Serviette faltig aufgebracht und nach Trocknung anschließend mit Schleifpapier bearbeitet, können die Falten komplett abgeschliffen werden. So erscheint das Motiv künstlich gealtert. Durch weniger oder stärkeren Schliff bis auf das Motiv kann die auch die Farbintensität verändert werden.

Kommode im Shabby Stile mit Serviettentechnik Dekoration,Möbel,Shabby Style

Auf dem Bild ist die faltige Beklebung gut zu erkennen. Mittels Schleifpapier wurden die Erhebungen abgeschliffen, an einigen Stellen auch die durch den getrockneten Lack harte Serviette gedünnt. So ist die Farbe stellenweise heller geworden und es entsteht der Eindruck von Gebrauch und Alter. Eine anschließende Lackschicht macht das Dekor haltbar und putzfest.

Hier das Projekt zur Kommode 

Acrylformen und Krakelierlack: Verziert man Acrylformen von innen mit der Serviettentechnik, so hat der Schichtauftrag genau in der umgekehrten Reihenfolge zu erfolgen. Das heißt im Speziellen: Die Form wird geöffnet, die Servietten von den übrigen Schichten befreit. die Innenseite der Form mit Serviettenkleber bestrichen, die bunte Serviettenschicht mit der farbigen Seite nach unten (!), also Richtung Acrylform aufgelegt und möglichst faltenfrei an der Innenseite der Form mit weiterem Kleber angestrichen. Nach dem  Trocknen, kommt nun die weiße Grundierung hinter das Serviettenobjekt. Man muss nicht alles weiß machen, man kann auch nur die Objekte weiß hinterhinterlegen und dann, wenn auch dies trocken ist, kann man die ganze Form auch in einer anderen Farbe bestreichen oder andere Effekte zufügen.
Eine weitere Besonderheit, wenn man mit der Krakelee-Technik arbeitet: Nachdem man in der obigen Weise die Serviette aufgebracht hat, kommt vor der Weißschicht eine Schicht mit dem Krakelee-Medium. Danach (nach dem Trocknen natürlich) die Weißschicht, wobei man beachten sollte, dass man nur einmal in einer Richtung mit der weißen Farbe streicht, damit schöne Risse entstehen. Beim Trocknen reißt die Farbe und es entsteht das Krakelee. Wenn dies wiederum trocken ist, kommt eine dunkle Farbschicht darüber: Die Farbe scheint durch die Risse, sodass diese extra hervortreten. Man arbeitet also genau anders herum als beim "normalen" Beschichten von Gegenständen.


Serviettentechnik bei Acrylformen 1-2-do Wissen  Serviettentechnik bei Acrylformen 1-2-do Wissen

Krakelee in einer Acrylform

Wildflower Futter Pagode

Vogelhäuschen

 

Siehe auch Artikel Decoupage

 


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com