Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Schieblehre

Schieblehre – Schublehre – Meßschieber

 

Benennung

 

 

Schieblehre � Schublehre � Meßschieber: Benennung ... 1-2-do Wissen
Diese Instrumente sind, allen gegenteiligen Meinungen zum Trotz, doch Lehren: Eine Lehre gibt ein Grenzmaß vor, was am Werkstück überprüft wird. Deswegen haben ausnahmslos alle Schieblehren eine Feststellvorrichtung. Sicher wird heute mit diesen Instrumenten mehr gemessen, als ein Referenzmaß übertragen, und deswegen glaubten einige Leute, den Begriff Meßschieber einführen zu müssen. Gönnen wir Ihnen dieses plaisir!

 

 

Verwendungszweck

Eine Schieblehre ist ein Meßinstrument, mit dem man Entfernungen unter 1mm messen kann. Dies funktioniert mit dem sog. Nonius, der die Striche, nicht wie auf der Meßbahn, Schieblehre � Schublehre � Meßschieber: Benennung ... 1-2-do Wissen
im Abstand von 1mm, sondern von 0,9mm hat, d. h. der zehnte Strich des Nonius ist 9mm vom Ersten entfernt. Im Beispielbild ist die Abmessung 20,6mm dargestellt. Links über dem Nullstrich des Nonius findet man die Entfernung in Millimeter; der Strich des Nonius, der sich mit einem Strich der oberen Skala deckt, gibt die Stelle hinter dem Komma, also die Zehntelmillimeter an (rot gekennzeichnet).

 

Arten von Schieblehren

Im Startbild sieht man verschiedene Schieblehren – auch Schublehren, oder, seit 30 Jahren, auch Meßschieber genannt. Von oben nach unten eine 300mm, eine 250mm, einen digitalen Taschenmeßschieber 150mm (den es auch in analoger Ausführung gibt) und ein Knopfmaß 100mm, letzteres ohne Nonius zum groben Abschätzen von Durchmessern wie Schrauben, Splinte etc. und gehört eigentlich nicht in diese Reihe.
Während die größeren aus Werkzeugstahl gefertigt sind, gibt es die Taschenmeßschieber fast nur noch in rostfreier Ausführung, was das Ablesen sehr erleichtert, weil die Anderen mit der Zeit Rost ansetzen, der aufgrund der polierten Oberfläche nur schwer zu entfernen ist. Knopfmaße sind meist aus Messing.
Mit allen Schieblehren – Knopfmaß ausgenommen - kann man Stärken, Weiten und Tiefen messen. Mit dem Taschenmeßschieber ist dies einfach, da er alle drei Möglichkeiten direkt zur Verfügung stellt. Die beiden oberen im Bild gestalten sich da schwieriger:
Schieblehre � Schublehre � Meßschieber: Benennung ... 1-2-do WissenAußenmessung – klar, wie beim Taschenmeßschieber
Innenmessung – Das Ende hat einen äußeren Abstand von 10,00mm, d. h. mißt man eine Bohrung, muß man zu dem gefundenen Maß 10mm hinzurechnen.
Tiefenmessung – Jetzt wird es kompliziert: Der Reiter wird abgenommen (ganz nach unten herausgezogen) und umgekehrt auf die Meßbahn gesteckt. Die Rückseite der Meßbahn hat eine Einteilung beginnend am Ende derselben. Das Ende wird auf den Boden des Topfes gesenkt und die Oberkante der Bohrung mit der beweglichen Backe genommen. Hinten liest man die grobe Entfernung in Millimeter ab, und am Nonius bestimmt man, wie vor beschrieben, die Zehntel.

 

Meßgenauigkeit und Alternativen

Obwohl die digitalen Schieblehren vorgaukeln, im Tausendstel-Bereich zu messen, ist diese Messung ungenau. Für solche Messungen gibt es Mikrometerschrauben (Bügelmeßschrauben), die dieses – auch nur mit Einschränkung, aber wesentlich genauer – leisten. Für den Heimwerkerbedarf eigentlich uninteressant, da zu teuer und die Arbeit im Mikrometerbereich ohnehin nicht stattfindet.
Noch genauere Messungen erhält man nur optisch mit aufwendigen Apparaturen.
Definiert sind alle metrischen Längenmessungen am Normalmeter. Das Urmeter (10millionster Teil des Greenwich-Meridians, 0-Meridians) hat ausgedient. Vom - auf der Welt gebräuchlichten - Meter abgesehen, gibt es noch Ångström, Zoll, Fuß, Meilen (diverse: engl. Land- See-) parsec und Lichtjahre


 

 


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com