Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Raum nutzen/Platz sparen - Einrichtung Rat von Experten

Raum nutzen und Platz sparen - Einrichtungstipps und Tricks

Raum nutzen/Platz sparen - Einrichtung 1-2-do Wissen

Mancher Zeitgenosse fühlt sich umso wohler, je enger es in der Wohnung wird. Zugegeben: Das kann heimelig und gemütlich sein, meist wirkt solch ein Zuhause aber eher unordentlich und überfüllt. Dabei kann man auch in kleinen Wohnungen den verfügbaren Raum optimal ausnutzen und sogar den Eindruck einer gewissen Großzügigkeit entstehen lassen. Platz sparen bedeutet schließlich nicht, ein Zimmer, eine Wohnung oder ein Haus um jeden Preis in ein Raumwunder zu verwandeln, sondern man schafft sich selbst damit Freiräume.

Darüber hinaus gibt es natürlich noch etliche gute Gründe für das Platzsparen. Der Klassiker ist die Studentenbude oder die kleine Wohnung einer jungen Familie. Hier soll möglichst alles Notwendige untergebracht werden, ohne dass die Verhältnisse zu beengt wirken. Ein weiterer Grund ist Ordnungsliebe: Aufgeräumte Wohnungen, in denen der verfügbare Stauraum bestmöglich genutzt wird, wirken weiter, eleganter und gastlicher. Und schließlich bedeutet gut genutzter Raum auch eine Arbeitserleichterung – etwa in Küche, Werkstatt oder Arbeitszimmer, wenn häufig verwendete Utensilien immer greifbar und leicht zu identifizieren sind.

 

Raum besser nutzen mit Einrichtungs-Tricks

Es muss nicht immer reichlich Platz vorhanden sein, man kann Räume auch so wirken lassen, als seien sie großzügig geschnitten. Vieles hängt dabei von der Auswahl und vom Aufstellen der Möbel ab. Hier einige Kniffe, mit denen auch Einrichtungs-Profis arbeiten:

Raum nutzen/Platz sparen - Einrichtung 1-2-do WissenGroße Möbel machen Räume klein. Das liegt nicht immer nur an den puren Ausmaßen, sondern sie lassen auch deutlich weniger Aufstellmöglichkeiten und Variationen zu. Im Ergebnis stehen dann ohnehin raumgreifende Schränke auch noch an ungünstigen Stellen. Wenn ihr also nicht unbedingt aus Nostalgie an Großmutters Erbstücken hängt, dann richtet euch lieber mit kleinen, kompakten und variablen Möbeln ein, die Ihr optimal an den Raum anpassen könnt.

Niedrige Möbel vergrößern optisch. Ob Sofas, Schränke oder Betten: Niedrige Möbel drängen sich weniger in den Mittelpunkt. Wo der Blick frei bis zur gegenüberliegenden Wand schweifen kann, entsteht ein großzügigeres Raumgefühl, als wenn er an klobigen oder hohen Möbelstücken hängen bleibt (siehe oben).

Funktionen sollte man verteilen. Statt der Multifunktions-Schrankwand im Wohnzimmer kann man auch ein Regal für Bücher, DVDs oder CDs, ein Lowboard für Fernseher und HiFi-Anlage und einen Eckschrank fürs Geschirr aufstellen. Das wirkt offener, lässt sich flexibler platzieren und dominiert den Raum weniger.

Auffällige, große und vor allem dunkle Einrichtungsstücke sollten nicht in den Haupt-Sichtachsen stehen. Beim Betreten eines Zimmers macht es einen beträchtlichen Unterschied, ob man auf ein düsteres, barockes Eichenmöbel oder auf eine hell und freundlich gestaltete Wand blickt. Der dominante Schrank darf, wenn man’s mag, natürlich trotzdem im Zimmer stehen, er ist aber beispielsweise seitlich neben der Tür besser aufgehoben.

Raum nutzen/Platz sparen - Einrichtung 1-2-do Wissen• Was für Sichtachsen gilt, solltet ihr auch bei häufig genutzten Wegen beachten: Stellt Euch nicht unnötig Möbel oder ausladende Pflanzen in den Weg. Der gemütliche Fernsehsessel mitten im Zimmer mag bequem und praktisch sein, der große Ficus bringt Natur ins Haus, aber wenn man immer Slalom um diese Stücke laufen muss, werden sie zum störenden Ärgernis.

Spiegel schaffen Weite. Eine enge Diele etwa wirkt weitaus größer, wenn ein mannhoher Spiegel an einer Wand hängt. Er muss nicht einmal besonders breit sein – es genügt, wenn er von möglichst vielen Positionen aus sichtbar ist.

Helle Räume wirken weiter. Je kleiner ein Raum ist, desto vorsichtiger solltet ihr mit dunklen, kräftigen Farbtönen umgehen. Das gilt für die Gestaltung von Wänden und Decken ebenso wie für Möbel, Vorhänge oder Polster-stoffe. Man kann natürlich im Einzelfall mit dunkleren oder auffälligen Farben bestimmte Wirkungen erreichen, aber das sollte immer gezielt und absichtsvoll geschehen, und sehr dosiert. -> Farbwirkung - Wie Farben Räume verändern.

(Text: Hans Altmeyer, Fotos von oben nach unten: Bang & Olufsen, Designrulz.com, Wind Virtual University)

-> Raum nutzen/Platz sparen - Nischen nutzen

-> Raum nutzen/Platz sparen - Platzsparende Möbel


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com