Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Raufasertapete reparieren

Wer kennt das nicht, da will man das Zimmer neu streichen, aber es sind Dübellöcher in der Wand und die Bilder, Hängeschränke etc. sollen anderswo aufgehängt werden. Oder man zieht um und der Vormieter hat etliche Dübellöcher in der Wand hinterlassen.

Zum einen kann man die Löcher mit Gips oder Zahnpasta auffüllen. Notfalls antrocknen lassen und nochmals füllen (material schwindet).

Bei größeren Flächen aber fehlt die Struktur und man sieht das frühere Dübelloch.

Hilfreich ist ein Stcük Raufasr. Man reißt es von Hand grob zu der zu reparierenden Fläche. Nun kommt der Trick. Da die Tapete aus zwei Lagen besteht - Trägerpapier- Holzstückchen - Deckpapier - trennt man die Lagen voneinade. Nun ist die Tapete viel dünner, das Trägerpapier wirft man weg und klebt das Deckpapier mit den Holzstückchen mit Kleister an die Wand.

Da das Deckpapier sehr dünn ist, sieht man beim späteren Überstreichen keinerlei Rand. Bei sehr großen Flächen (ab 3x3 cm) sollte man schauen, dass man eine ähnliche Raufaser bekommt, die ähnliche Strukturgröße und -menge hat. Am besten in Baumarkt gehen und fragen, ob man sich von der Musterrolle mal 20 cm als Muster mitnehmen darf.

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com