Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Pellet-Kessel Einbau

So baut Ihr einen Pellet Kessel selber ein

Pellet-Kessel Einbau 1-2-do Wissen

Ihr möchtet gerne auf eine moderne Heizung mit geringem Energieverbrauch umsteigen? Wie wäre es dann mit einer Pellet-Heizung?

Das Heizen des Hauses mit Hackschnitzeln wird seit einigen Jahren wieder beliebt und so erfreut sich die Pellet-Heizung ebenfalls einer wachsenden Nachfrage. Doch für die Beheizung des Hauses mit dem umweltfreundlichen Rohstoff müsst Ihr die Heizanlage umrüsten.

 

Welcher Kessel darf es sein?

Bei der Wahl der Pellet-Kessel stellt sich zunächst die Frage, ob es ein klassischer Pellet-Heizkessel oder gar ein Brennwert-Pellet-Kessel sein soll. Bei http://www.unidomo.eu/pellet-kessel/ gibt es eine Auswahl verschiedener Varianten, so dass Ihr euch zunächst für das passende Modell entscheiden solltet. Die Brennwert Pellet-Kessel sind dabei im Wirkungsgrad kaum mehr zu übertreffen.

Für den Einbau solltet Ihr ausreichend Platz veranschlagen, denn der Pellet-Kessel alleine ist noch nicht alles, was Ihr für eure neue Heizung benötigt. Die Pellets selbst werden nämlich in der Regel durch eine Förderschnecke transportiert. Das heißt, dass diese ebenfalls mit integriert werden muss, weshalb im Vorfeld der konkrete Platzbedarf genau zu ermitteln ist.

 

Aufstellung und Wartung

Sind diese grundlegenden Entscheidungen gefallen, muss der Pellet-Kessel nur noch an Ort und Stelle aufgestellt und mit der Förderschnecke verbunden werden. Hier wird für die Beheizung auf die so genannte Unterschubbefeuerung in der Brennkammer gesetzt. Der Pellet-Kessel ist zudem regelmäßig zu reinigen, da Verbrennungsrückstände in ihm verbleiben. Die integrierte Aschelade macht die Reinigung jedoch einfach. Sie sollte während der Heizperiode, je nach Bedarf, ein bis zwei Mal pro Woche geleert werden.

Anders müsst Ihr hingegen vorgehen, wenn der Pellet-Kessel in ein bestehendes Zentralheizungssystem integriert werden soll. Hier ist ein Selbsteinbau der Anlage nicht anzuraten, sondern Ihr solltet diese Aufgabe dem Experten überlassen. Dadurch lauft Ihr nicht Gefahr, die wichtigen Garantieansprüche für den Kessel zu verlieren.

Bildquelle: © Marina Lohrbach - Fotolia.com

 

-> Projekt Trichterförmiger Pellet-Raum

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com