Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Maurerhammer

Aufbau:

 

Grundsätzlich ist jeder Maurerhammer gleich Aufgebaut:
Der Kopf wird gebildet durch eine scharfe Schneide mit gegenüberliegender quadratischer Bahn.


Der Stiel besteht aus Holz, Metall oder Kunststoff.

 

 

Modellunterschiede:

 

 

 

Unterschiede gibt es in der genaueren Ausführung der Hämmer:

 

 

 

  • der Rheinische Hammer hat einen ausgewogenen etwas kürzeren und schmäleren Kopf mit einer keilförmig zulaufenden spitzen Seite

Maurerhammer: Der Kopf wird gebildet durch eine scharfe ... 1-2-do Wissen

 

  • Die Berliner Form hat eine breitere Schneide (meist mit einem Nagelzieher in der Seite) und ist in ihrer Gesamtform etwas geschwungener.

 

Maurerhammer: Der Kopf wird gebildet durch eine scharfe ... 1-2-do Wissen


Die Berliner Form ist die weiter verbreitete. Hier mit integriertem Nagelzieher (roter Pfeil).

 

 

 

Anwendung:

 

 

 

 

Mit dem Maurerhammer können (mit etwas Übung) Steine (Ziegel) nach Wunsch und Vorgabe behauen werden.
Die Bahn der Gegenseite ist, wie bei nahezu jedem Hammer auch für das Versenken von Nägeln gedacht.


Bedingt durch seine Form kann der Maurerhammer auch als Spaltkeil verwendet werden.
Dies findet auch bei Geologen Anklang.


Quellen: Allgemeinwissen (Kneippianer) ergänzt durch Brüderlichen Hinweis / Fotos aus dem Netz - bearbeitet

 


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com