Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Leerrohr

Ein Leerrohr dient dem Schutz oder der späteren Verlegung von Kabeln, die im Putz (Unterputz) verlegt sind oder werden. Die "Lerrrohre" auf Putz nennen sich Kabelkanal. Siehe auch Kabelkanal.

Leerrohre werden im privaten Bereich normalerweise unterschieden nach Größe (Durchmesser), Material (Druckfestigkeit in N/5cm meistens wird nur N angegeben, flammwidrig) und Farbe. Leerrohre sind aufgrund der Welligkeit sehr flexibel, so dass auch 90° Kurven gelegt werden können.

Ein typisches Einsatzgebiet von Leerrohren ist die Verbindung zwischen Unterputzdosen (UP-Dosen), so dass später Leitungen zwischen den Unterputzdosen verlegt werden können, ohne die Wand wieder aufreißen zu müssen. Für die Wand reichen normalerweise Leerrohre mit einer Druckfestigkeit von 320N. Für Fußböden, im Freien oder wo höhere Beanspruchung erforderlich ist, werden typischerweise Leerrohre mit einer Druckfestigkeit von 750N (Panzerleerrohr) verwendet.

Lerrohre können auch als Schutz für Kabel dienen. Beispielsweise in Rohbauten, wenn Kabel auf der Erde verlegt werden. In diesen Fällen wird ein Leerrohr mit einer Druckfestigkeit von 750N verwendet, da dieses Beton- oder Trittfest ist.

Der Durchmesser des zu verwendeten Leerrohres richtet sich nach der Kabeldicke oder der Anzahl an Kabeln. Den Durchmesser des Leerrohres nicht zu knapp kalkulieren, da ein volles Leerrohr keine Kabel mehr aufnehmen kann.

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com