Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Lampe mit Bewegungsmelder installieren

Ein Bewegungsmelder ist eine Art Schalter, der automatisch anspringt, wenn in seinem Erfassungsfeld eine Bewegung registriert wird. Das Feld kann ein Radius von 12 - 15 Metern haben. Die Bewegungsmelder werden in der Regel in Kombination mit einer Lampe angeschlossen. Die Melder sind auch mit einem Lichtsensor oder Dämmerungsdetektor ausgestattet, damit die Lampe nicht tagsüber angeht. Es gibt Meldegeräte mit einer Abdeckung von 180 ° bis zu 360 °. Nach einer einstellbaren Wartezeit geht die Lampe des Bewegungsmelders wieder aus. Ebenso können manche Bewegungsmelder auch als reine Dämmerungsschalter eingesetzt werden, leider ist dies nicht bei jedem Modell gegeben.

 

Die Installation eines Bewegungsmelders

Die Installation eines Bewegungsmelders mit Lampe ist für handwerklich geschickte Menschen eine lösbare Aufgabe. Falls du rundum das Haus für mehr Licht und Sicherheit sorgen willst, ist der Kauf einer wetterresistenten Lampe oder Halogenspots mit Bewegungsmelder, die einfachste Lösung. Prüft beim Kauf, ob das Gerät für den Außeneinsatz geeignet ist. Achtet ebenfalls auf TÜV und CE-Kennzeichnungen.

Die benötigten Materialien:


- ein Bohrer
- Schrauben
- Dübel
- Kabelstripper
- Kneifzange
- Schraubendreher.

Die Installation


Das Gerät musst du erst an der Wand mit Schrauben und Dübeln befestigen. Alternativ gibt es auch Unterputz Bewegungsmelder, die in einer Hohlwanddose platziert werden. Schließe es dann mit einem elektrischen Kabel an Ihrem elektrischen Stromnetz an. Folge bitte bei der Installation den Anweisungen des Herstellers. Der Bereich des Infrarotstrahls, die Dauer der Beleuchtung und die Empfindlichkeit des Lichtsensors können Sie in der Regel über Einstellschrauben regeln. Beim Einstellen, des Bewegungssensors, stell am besten die Dämmerungsfunktion aus, so das Sie die Reichweite auch bei Tageslicht messen können. Neuere Modelle lassen sich über einen Display oder eine Fernbedienung steuern. Im Idealfall sollte die Stromzufuhr direkt aus der Wand des Hauses kommen. So bleibt das Kabel unsichtbar und Sie vermeiden einen Kabelsalat. Sie können auch versuchen das Kabel in die Fuge der Mauer einzuarbeiten, oder einen Kabelkanal verlegen, wichtig ist es hier auch die richtige Mantelleitung zu verlegen.

 

Die Vorteile eines Bewegungsmelders

 

Dieser spart nicht nur Energie, sondern ist auch im Gegensatz zum Lichtschalter eine komfortable Angelegenheit. Im Vergleich zum Dämmerungsschalter ist er wesentlich Energieeffizienter, da nur Strom Verbraucht wird, wenn Bedarf besteht. Aufpassen musst du bei der Auswahl der Lampen, nicht zu empfehlen, sind zum Beispiel Energiesparlampen, da diese die häufige Schaltung oftmals nicht lange überleben. Der Bewegungsmelder eignet sich zum Beispiel auch im Treppenhaus oder Flur, um dort Energiekosten zu sparen.


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com