Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Laminat und Parkett verlegen Rat von Experten

Parkett und Laminat selbst verlegen

Akku-Schlagbohrmaschine: Akku-Schlagbohrmaschinen ... 1-2-do Wissen
Wer sein Zuhause mit einem neuen Bodenbelag versehen möchte, verlegt heute immer häufiger Laminat- und Parkettboden. Diese bereiten Allergikern keine Probleme und sind einfach feucht zu reinigen. Mit etwas Geschick kann jeder Heimwerker Parkett und Laminat selbst verlegen. Bei der Auswahl müssen allerdings einige Dinge beachtet werden, und jeder Interessierte sollte die Unterschiede kennen.

 

Kein Problem für Heimwerker: Klicklaminat und Fertigparkett

Mit etwas Geschick kann jeder Heimwerker Parkett und Laminat selbst verlegen und dadurch viel Geld sparen. Denn all diese Fußbodenbeläge – Laminat, Fertigparkett und Korkparkett – werden heute leimlos „geklickt“. Das heißt, sie haben eine Nut-und Feder-Verbindung und müssen nicht mehr verklebt werden. Fertigparkett benötigt außerdem keine Unterkonstruktion mehr und kann, wie Laminat und Kork, ebenfalls schwimmend verlegt werden.
 

Laminat: Günstig und vielseitig

Akku-Schlagbohrmaschine: Akku-Schlagbohrmaschinen ... 1-2-do WissenLaminat hat immer eine Kunststoffoberfläche. Die oberste Schicht ist eine imprägnierte Schutzschicht. Darunter kommt die Dekorschicht – meist eine Nachbildung einer Holzart, aber es werden längst auch viele andere Dekore angeboten. Die Dekorschicht bestimmt den Farbton des Bodens. Als Trägerplatte wird eine HDF-Platte (Hoch-dichte Faserplatte) genommen. Unter diese wird ein Gegenzug geleimt, der ein „Verziehen“ der Platte verhindert.

Oft wird noch eine Dämmunterlage als letzte Schicht genommen. Dann benötigt man beim Verlegen keine zusätzliche Schalldämmunterlage. Laminat gibt es in Stärken zwischen 6 und 12 mm.
 

Vor- und Nachteile von Laminat

Vorteile: Laminat ist günstig, strapazierfähig, hygienisch und vielseitig. Nachteile: Laminat kann man bei Beschädigungen nur schwer ausbessern. Auch Abschleifen geht nicht. Außerdem sind nur wenige Laminatsorten für Feuchträume geeignet.

Laminat wird in Nutzungsklassen eingeteilt, die die Abriebfestigkeit bestimmen. Früher nannte man dies „Umdrehungen“. Bei sehr geringer Beanspruchung, aber selten empfehlungswert, reicht die Klasse 23 – 27. Die Klasse 28 – 30 nimmt man für wenig genutzte Wohnräume. Ab Klasse 31/32 ist man in Wohnräumen auf der sicheren Seite. Alle höheren Nutzungsklassen werden überwiegend im gewerblichen Bereich eingesetzt. Je höher die Nutzungsklasse, desto höher ist in der Regel auch der Preis des Laminats.

 

Fertigparkett: Natürlich und langlebig

Akku-Schlagbohrmaschine: Akku-Schlagbohrmaschinen ... 1-2-do WissenModernes Parkett oder Fertigparkett hat immer eine Deckschicht aus Holz (Ausnahme: Korkparkett). Holz-Parkett ist daher meist deutlich teurer als Laminat, aber auch langlebiger, da es mindestens einmal abgeschliffen werden kann.

Parkett ist in der Regel aus 3 Schichten aufgebaut. Der Deckschicht, der Mittellage und der Unterschicht. Je nach Preisklasse, auch zusätzlich mit einem schallhemmenden Unterzug. Die Oberfläche wird wahlweise geölt oder strapazierfähig lackiert angeboten.

Geölt oder lackiert?

Geölte Oberflächen können heute problemlos im Wohnbereich eingesetzt werden. Das auf natürlichen Inhaltsstoffen basierende Öl dringt nach dem Auftragen tief in die Poren ein. So kommt die Holzmaserung deutlich hervor und der Boden wirkt sehr warm und natürlich.

Die geölten Flächen können problemlos feucht gewischt werden. Beim Kauf von geöltem Parkett sollte man immer das entsprechende Pflegeöl gleich mit kaufen. So kann man später kleine Kratzer mühelos selbst ausbessern. Tipps und Tricks wie man am leichtesten Kratzer aus Bodenbelägen entfernt sind bei bauen.de zu finden.

Lackierte Flächen sind für stark strapazierte Räume zu empfehlen. Moderne Lacke sind heute lösungsmittelfrei und können bedenkenlos in Wohnräumen eingesetzt werden. Diese Oberflächen sind deutlich höher belastbar als geölte, lassen sich aber kaum selber ausbessern, weil man immer den Unterschied zwischen lackierter und unlackierter/ausgebesserter Fläche erkennt.

Fertigparkett bekommt man in den Stärken zwischen 10 und 14 mm. Die Nutzschicht besteht aus einem Edelholz, z. B. Esche, Buche, Eiche oder Nussbaum. Fertigparkett ist mindestens einmal abschleifbar, und daher langlebiger als beispielsweise Laminat.

 

Korkparkett: Weich und angenehm

Akku-Schlagbohrmaschine: Akku-Schlagbohrmaschinen ... 1-2-do WissenKorkboden, auch Korkparkett genannt, ist eine wunderbare Alternative zu Laminat und Parkett. Kork hat wärmeisolierende Eigenschaften und ist durch die weiche Oberfläche sehr angenehm barfuß zu begehen. Druckstellen sind trotz der weichen Oberfläche nicht zu befürchten. Kork hat die Eigenschaft, sich immer wieder in die Ausgangslage zurückzubilden. Beispiel: Ein Sektkorken, der lange Zeit in dem Flaschenhals eingeschnürt war, geht sofort nach dem Herausziehen wieder in seine Ursprungsform zurück. So braucht man keine Angst vor Druckstellen zu haben. Korkböden können feucht gewischt werden, und es gibt sie nicht nur naturfarbig, sondern auch in verschiedenen Farbtönen, z.B. in sand, creme und weiß. Dann ist jedoch der Preis deutlich höher.


 

Vorbereitung zum Verlegen von Laminat und Parkett

Die Vorbereitungen zum Verlegen von Laminat-, Parkett- oder Korkböden sind immer gleich.
Auf jeden Fall sind die jeweiligen Herstellerhinweise zu beachten. Die Pakete müssen vorher einige Tage im ungeöffneten Zustand in den Räumen gelagert werden, um die Raumtemperatur anzunehmen.
Man sollte den neuen Belag immer „schwimmend“ verlegen, das heißt ohne direkte Verbindung zum vorhandenen Fußboden durch Nägel oder Schrauben. So ist ein optimaler Trittschallschutz gewährleistet.

 

Wichtig: Das richtige Werkzeug

Akku-Schlagbohrmaschine: Akku-Schlagbohrmaschinen ... 1-2-do Wissen
Benötigtes Werkzeug: Bleistift, Winkel, Hammer, Schlagklotz, Zugeisen, Holz- oder Kunststoffkeile, Fuchsschwanzsäge oder ein Multifunktionswerkzeug und eine Stichsäge. Wenn vorhanden, eine Tisch- oder Paneelsäge.

Ideal zum Verlegen von Laminat, Parkett und Korkböden ist eine Sägestation. Hiermit kann man alle erforderlichen Schnitte, einschließlich Fußleisten, in den verschiedenen Winkelmaßen perfekt ausführen. Die Sägestation PLS 300 ist für alle grünen Stichsägen von Bosch geeignet.

Beim Ausmessen der Räume hilft ein Digitaler Laser Entfernungsmesser. Mit deutlich mehr Aufwand geht dies natürlich auch mit einem Maßband oder Gliedermaßstab/Zollstock. Bei der Berechnung des Bedarfs sollten grundsätzlich 10 – 15% Verschnitt einkalkuliert werden.

 

Teppichboden immer komplett entfernen

Ist in dem Raum ein Teppichboden vorhanden, muss dieser auf jeden Fall komplett entfernt werden. Man könnte auf die Idee kommen, ein Teppichboden sei eine zusätzliche Trittschalldämmung, aber tatsächlich nimmt ein mit Laminat oder Parkett belegter Teppichboden immer auch Raumfeuchtigkeit auf, ohne dass diese wieder entweichen könnte: Das Resultat wäre ein unappetitlicher und gefährlicher Schimmelherd unter dem neuen Bodenbelag.

 

Verlegen auf Estrich: Nur mit Dampfbremse

Wird der neue Boden auf Estrich verlegt, muss eine Dampfbremse aus Polyethylen (PE) ausgelegt werden. Dadurch kann keine Feuchtigkeit aufsteigen. Die Folienstöße müssen mit einem Dichtband verklebt oder ca. 30 cm überlappt werden. An den Seiten sollten die Folie ca. 5 cm hochgezogen werden. So wird sie später durch die Fußleiste verdeckt.

 

Nicht vergessen: Trittschalldämmung

Akku-Schlagbohrmaschine: Akku-Schlagbohrmaschinen ... 1-2-do Wissen
Wenn der neue Belag keinen Unterzug hat, muss zur Trittschalldämmung und zum Ausgleich kleiner Unebenheiten der Raum mit einer mindestens 2mm dicken Dämmunterlage ausgelegt werden.

 

So verlegt Ihr Klicklaminat und Fertigparkett richtig

Normalerweise wird in einen Raum parallel zur kürzeren Seite, also quer, der neue Belag verlegt. Aber das kann natürlich jeder so machen wie er will. Ob man mit der Nut oder der Feder an der Wand beginnt, ist vom Fabrikat abhängig (unbedingt Anleitung des Herstellers beachten). Normalerweise beginnt man links an der Wand mit dem Verlegen.
 

Wichtig: Auf den Wandabstand achten

Akku-Schlagbohrmaschine: Akku-Schlagbohrmaschinen ... 1-2-do Wissen
Der Abstand zur Wand sollte 10 – 15 mm betragen und mit Keilen fixiert werden. Achtung: Der Wandabstand ist wichtig, damit der neue Bodenbelag nachher genug Raum zum Ausdehnen hat und beim Begehen nicht “knatscht”. Daher auch immer darauf achten, dass zwischen Dielen und Wand keine Putzstückchen oder Steinchen festklemmen.

 

Im Versatz legen

 

Akku-Schlagbohrmaschine: Akku-Schlagbohrmaschinen ... 1-2-do Wissen
Am Ende vom letzten Brett bis zur Wand messen, 10 mm abziehen und absägen. Mit dem Rest, wenn er noch mindestens 30 mm lang ist, wieder auf der anderen Seite beginnen. Dieser “versetzte Verbund” sorgt für eine stabile Verbindung und sieht optisch am besten aus. Letzteres gilt besonders bei Laminat, wo sich das Dekor wiederholt. Hier sorgt der Versatz für ein natürlicheres Gesamtbild.


Akku-Schlagbohrmaschine: Akku-Schlagbohrmaschinen ... 1-2-do Wissen
Die Längskanten werden laut Anleitung geklickt, die Stirnseiten mit dem Schlageklotz dicht geschlagen.

 

Türen und Übergänge sauber verlegen

 

So wird der Raum komplett ausgelegt. Die Türfutter werden am besten mit einem Fuchsschwanz, oder einem Multifunktionswerkzeug um Bretthöhe plus Dämmung abgesägt. Der neue Belag wird dann unter die Türfutter geschoben. Die Übergänge von einem in den anderen Raum müssen mit einer Übergangsschiene getrennt werden. Diese muss mit eingearbeitet werden und ist nicht nachträglich einzubauen. So können auch unterschiedliche Fußbodenhöhen und Übergänge, z. B. Fliesen, sehr sauber eingearbeitet werden. Zum Schluss müssen alle Keile und Abstandsklötze entfernt werden, um ein Ausdehnen des Belages zu ermöglichen.

Siehe hierzu auch unser Projekt "Laminat verlegen".

Der Abschluß: Schöne Fußleisten

Die Fußleisten können nun angebracht werden. Die meisten Hersteller bieten passende Fußleisten an, mit guten Klicksystemen mit Gehrungsecken und Endstücken, so dass die Arbeit sehr sauber und fachgerecht beendet werden kann. Auch gibt es Fußleisten, die auf der Rückseite einen Falz haben, hinter denen man Kabel verschwinden lassen kann.

Siehe hierzu auch den Wissensartikel "Holz-Fußleisten auf Gehrung schneiden".


Akku-Schlagbohrmaschine: Akku-Schlagbohrmaschinen ... 1-2-do Wissen
(Fotos: HARO und Bosch (Werkzeugfotos)


 

Weitere Wiki-Artikel zum Thema:

Forumsartikel zum Thema:

Projekte zum Thema:

 


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com