Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kunstgestein

Kunstgestein 1-2-do WissenKunstgestein

Kunstgestein stellt heute den am meisten verwendeten Baustoff dar. Es besteht im Wesentlichen aus natürlichen Mineralien, die einer physikalischen und chemischen Bearbeitung unterzogen werden. Die Festigkeit von Kunstgestein ist in der Regel geringer als die der harten Naturgesteine. Je nach Handelsform unterscheidet man in 

  • Vollsteine 
  • Lochsteine 
  • Platten 
  • Fliesen und Kacheln. 

 

Basismaterial für diese Steinwerkstoffe sind Tonerde (Ziegel), Kalksandstein, Leicht- und Schwerbeton

Mauerwerk 

Mauerwerke zählen zu den historisch ältesten Baumethoden. Sie haben auch durch die Erfindung des Betons nichts an ihrer Bedeutung verloren. Mauerwerke werden handwerklich erstellt und sind deshalb lohnintensiv. Das typische Bauelement ist Kunstgestein 1-2-do Wissender Mauerstein, wobei es sich um natürliches, behauenes Gestein oder um Kunstgestein wie beispielsweise Ziegelsteine, Kalksandsteine oder Klinker handeln kann. Die einzelnen Mauersteine werden durch Mörtel miteinander verbunden. Zum Erreichen der gewünschten Stand- bzw. Tragfähigkeit werden die Mauersteine meist im Verband geschichtet (gemauert). Typische Mauerwerksverbände sind beispielsweise

  • Läuferverband 
  • Binderverband 
  • Kreuzverband 
  • Blockverband 

 

Je nach Lage des Mauersteins im Verband wird er als Steher, Roller, Binder oder Läufer bezeichnet.

Gewölbe

Eine Sonderform des Verbandes sind Gewölbe. Sie dienen als Abschluss von Öffnungen im Bauwerk. Beim Kraggewölbe werden die Steine so geschichtet, dass sie überkragen. Bogengewölbe können sowohl mit Rechtecksteinen als auch mit konischen Steinen erstellt werden. Bei Bogengewölben mit Rechtecksteinen werden die am Außenbogen entstehenden Spalte mit Mörtel verfüllt. Beide Bogengewölbe werden über eine Schalung errichtet. Nach Einsetzen des Schlusssteines sind sie tragfähig. 

Schalungssteine 

Bei Mauerwerk mit Schalungssteinen werden die Techniken des klassischen Mauerwerkes mit den Vorzügen des Betons kombiniert. Die hohlen, durchbrochenen und profilierten Schalungssteine werden aufeinandergeschichtet und anschließend mit Beton verfüllt. Sie dienen damit als „verlorene Schalung“. Waagrecht und senkrecht eingelegte Betonstahle dienen als Bewehrung und verstärken die strukturelle Festigkeit. Schalungssteine gibt es aus Beton und Leichtbaustoffen.


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com