Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kreuzlinienlaser Rat von Experten

Kreuzlinienlaser

 

Kreuzlinienlaser: Kreuzlinienlaser gehören zu den ... 1-2-do Wissen
Kreuzlinienlaser gehören zu den Linienlasern. Sie projizieren eine horizontale und eine vertikale Laserlinie, die ein Kreuz an der Wand ergeben. Die Laserlinien stehen in einem Winkel von 90° zueinander. Es gibt zwei Arten von Kreuzlinienlasern: selbstnivellierende und manuelle. Mit Kreuzlinienlasern können Nivellierarbeiten schnell und präzise erledigt werden.

Der Kreuzlinienlaser ist im Prinzip eine spezielle Abwandlung des Baulasers. Ein Baulaser hilft beispielsweise beim Innenausbau, da so geometrische Vorgaben genau eingehalten werden können. Auch beim Trockenbau ist ein Laser mehr als hilfreich.

 

Die Funktion des Kreuzlinienlasers

Ein Laserstrahl wird prinzipiell durch Anregung mehrerer Atome mit Hilfe der sogenannten Pumpenergie erzeugt. Das eigentliche Laserlicht sind die Photonen, die bei Zurückfallen der Außenelektronen in das niedrigere Energieniveau entstehen. Spiegel und Linsen verstärken den Lasereffekt und so können auch komplexere Laserformen wie der Kreuzlinienlaser realisiert werden. Meist handelt es sich dabei um rotes Laserlicht mit einer Wellenlänge von 635 Nanometern (nm), da dieses Licht direkt und somit einfach und ohne zusätzlichen Energieverlust erzeugt werden kann. Es gibt aber auch grüne Baulaser, die besonders für helle Räumlichkeiten geeignet sind, da das Auge die Farbe Grün (532 nm) besser wahrnimmt. Das Problem dabei ist, dass grünes Laserlicht nur indirekt erzeugt werden kann und so mehr Energie benötigt, als das rote Laserlicht. Zudem darf beim grünen Laser ein bestimmter Arbeitstemperaturbereich nicht überschritten werden, da sich sonst der Laser dunkler wird. Diese Arbeitstemperatur bewegt sich innerhalb von 0 bis 40 °C.

 

 Warum ein Kreuzlinienlaser?

Ein Kreuzlinienlaser hat im Gegensatz zum normalen Baulaser den Vorteil eines vielseitigeren Einsatzgebietes. So kann ein Kreuz eigentlich auch alles was ein Punkt kann, nur noch viel mehr. Strecken und Kanten können viel einfacher projiziert werden. Auch beim Kreuzlinienlaser gibt es wie bei jedem Produkt natürlich Qualitätsunterschiede. Die Einsatzfähigkeit ist den Anforderungen anzupassen. So eignet sich ein handelsüblicher Kreuzlinienlaser (oder auch Kreuzlaser) für jede Aufgabe eines Hobbyheimwerkers, für die meisten gewerblichen Herausforderungen jedoch ist dieser dann nicht mehr gewappnet. Ein Kreuzlaser einer Qualitätsmarke wie Hilti oder Bosch sowie Stabila ist da wohl die bessere Wahl. Diese sind mehrfach geschützt, sowohl gegen Schläge, als auch gegen Staub und Feuchtigkeit. Außerdem ist folgendes bei einem Kreuzlinienlaser von Bedeutung:

  • mehr als 10 Meter Arbeitsbereich
  • einfache Bedienung
  • ein Nivellierbereich von weniger als 4 Grad
  • geringer Energieverbrauch, bzw. ausreichende Akkukapazität
  • helle Laserdioden, ggf. ein grüner Laser für gute Sichtbarkeit
  • Projektion der Linien für die Lot- und Neigungsfunktion
  • Projektion von einzelnen Linien

Je nach dem ist der Preisunterschied relativ hoch. Einfache Kreuzlaser mit Stativ fangen bei etwas mehr als 100 Euro an, je nach Zusatzfunktion ist ein Preis von über 1000 Euro schnell erreicht. Diese Laser eignen sich dann sogar für den Außenbereich und können sich beispielsweise selbst nivellieren. Außerdem kann ein Kreuzlinienlaser sowohl in vertikaler als auch in horizontaler Position aufgestellt werden und passt sich so den unterschiedlichen Anforderungen an.

Weitere Informationen über Baulaser & Kreuzlinienlaser erhalten Sie auf www.kreuzlinienlaser.com

 

 

 

 

Siehe auch

 

 

 

 

Digitale Entfernungsmesser
Digitales Maßband 
 

 

 

Weblinks

 

"display: none" id="1272630213697E">  ==
Kreuz- und Linienlaser von Bosch
Digitale Messwerkzeuge von Bosch  


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com