Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Kleber und ihre Eigenschaften

Kleber und ihre Eigenschaften 

Nasskleber 

Nasskleber binden durch Verdunsten des Wassers oder des Lösungsmittels ab. Es können also nur poröse Werkstoffe wie Holz, Pappe, Papier oder Gewebe verklebt werden, welche die Verdunstung ermöglichen. Typische Nasskleber sind: 

  • Dispersionsklebstoffe 
  • Lösungsmittelklebstoffe 

 

Verarbeitung: 

Nasskleber werden meist nur auf ein Fügeteil aufgetragen, die Fügeteile werden sofort miteinander verklebt. Eine Haftung tritt erst dann ein, wenn das Lösungsmittel oder Wasser (meist als Trägersubstanz des Klebstoffes) verdunstet ist. 

 

Dispersionsklebstoffe 

Die Klebeharze sind als Partikel fein in Wasser verteilt (Dispersion). Metalle korrodieren bei der Berührung mit Dispersionsklebstoffen. Typische Handelsformen: Weißleime. 

 

Lösungsmittel-Nasskleber 

Diese Nasskleber basieren meist auf Polyvinylacetat, Polyacrylat, Polychlorproprene, Styrol-Butadien, Cellulosenitrat. Die Lösungsmittel werden nicht von jedem Werkstoff vertragen; sie können Anlösungen und/oder Verfärbungen bewirken. Typische Handelsformen: Alleskleber, Hartkleber. 

 

Kontaktkleber 

Kontaktkleber sind lösungsmittelhaltig. Sie werden auf beide Fügeteile aufgetragen. Nach einer kurzen Ablüftzeit verdunstet das Lösungsmittel. Die Fügeteile müssen deshalb nicht porös sein. Dann werden die Fügeteile kurzzeitig mit hohem Druck zusammengepresst. Es tritt eine Soforthaftung ein, die eine schnelle Weiterbearbeitung des Werkstückes erlaubt. Typische Handelsformen: Kraftkleber, Kontaktkleber. 

 

Haftkleber 

Haftkleber bestehen aus dauerhaft klebrigen, d. h. ständig klebfähigen Stoffen. Hauptanwendungsgebiet dieser Kleber sind lösbare Verbindungen, die immer wieder verwendet werden können, wenn die Klebefläche nicht austrocknet oder verschmutzt. Typische Handelsformen: Sprühkleber.

 

Schmelzkleber 

Schmelzkleber sind lösungsmittelfrei. Durch Erwärmung (z. B. Bügeleisen, Heißklebepistole) werden die Schmelzkleber verflüssigt und verbinden sich mit den Fügeteilen. Die Endfestigkeit wird nach dem Erkalten auf Raumtemperatur erreicht. Durch erneutes Erwärmen kann die Klebestelle wieder getrennt werden. Die Fügeteile müssen Hitzebeständig sein. Typische Handelsformen: Folien, Heißklebesticks. 

Kleber und ihre Eigenschaften  1-2-do Wissen

 

Links

Kleben

Klebepistole

Heißklebepistole

Klebe-und Verleimungspraxis

Reaktions- und Komponentenkleber


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com