Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Isolierband

Immer wieder bastel man Zuhause oder am Auto an Elektroleitungen und Kabelbäumen herum. Kleinere Defekte sind schnell mit Isolierband behoben und mehere Kabel und Kabelstränge sind dank des Iso-Bandes schnell zum Kabelbaum zusammengefast.

Ab und zu ärgert man sich jedoch mit Isolierband herum, welches bei hohen Plus- oder Minustemperaturen nicht mehr klebt bzw. sich nicht verarbeiten lässt. Unschön sind auch Klebereste die den ganzen Kabelstrang verschmieren, wenn man das Isolierband mal wieder abwickeln muss.

Hier empfiehlt sich der Einsatz von Isolierband der Marken Certoplast und Coroplast. Diese werden von der Autoinsdustrie verwendet und haben quasie "Erstausrüsterqualität". Andere Marken haben mit Sicherheit auch Ihre "Daseinsberechtigung", ich persönlich habe mit den genannten jedoch die beste Erfahrung gemacht.
Für Kabelstränge und zur Verwendung in Kraftfahrzeugen ist Baumwollband bzw. Baumwoll-Isolierband unschlagbar.

Bei beschädigten Isolationen bitte auch nur Isolierband und kein anderes Klebeband direkt am Leiter (das innenliegende Kupferkabel) verwenden. Ist der Leiter  auch beschädigt, sollte man zur Reparatur die Stelle vollständig durchtrennen und mittels Lüster- oder Wagoklemme dann neu verbinden und abisolieren. Damit das Isolierband nun auch nicht verrutscht oder sich aufreibt, sollte man das Isolierband nun mit Gaffa- / Panzerband umwickeln. Das gleiche funktioniert auch super in Verbindung mit Schrumpfschlauch.

Auf die Dauer empfiehl sich natürlich immer der Kabeltausch!

Deshalb: Bei Isolierband NUR auf Markenware setzen und entsprechend die DIN EN 60454-3 (VDE 0340-3) beachten.

Außerdem:
- eignet sich Isolierband wunderbar zur Beschriftung von Tiefkühl-Sachen
- ist Isolierband ein gutes Mittel gegen Warzen (mit Studie belegt!)

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com