Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Hobeln

Hobeln

Hobeln 1-2-do Wissen

Beim Hobel wird durch eine waagerecht und parallel zur Werkstückoberfläche rotierende Schneide ein Span abgenommen. Die Schneide wird als Hobelmesser bezeichnet und ist am Umfang der trommelförmigen Hobelwelle befestigt. Die Hobelwelle rotiert mit hoher Drehzahl und wird gegen die Drehrichtung über das Werkstück oder entlang der Werkstückkante bewegt. Der Hobel verfügt über zwei Hobelsohlen. Die vordere Hobelsohle ist in der Höhe einstellbar. Durch entsprechende Einstellung kann die Spandicke vorgewählt werden. Hobel arbeiten mit fest eingestellter Drehzahl. Die Höhe der Drehzahl hängt vom Typ der Hobelwelle ab, ist damit konstruktiv vorgegeben und kann nicht verändert werden. Hobel mit einer 1-Messer-Hobelwelle haben eine höhere Drehzahl als Hobel mit einer 2-Messer-Hobelwelle. Je nach Typ ist diese Drehzahl elektronisch geregelt und wird dann auch bei unterschiedlicher Belastung konstant gehalten. Die Maschinenleistung wird dadurch besser ausgenützt, die Überlastungsgefahr ist geringer, die Arbeitsqualität höher und der Arbeitsfortschritt schneller. 

 

Sind zwei Hobelmesser besser als nur ein Einziges?

Nein. Hobelwellen mit zwei Messern haben einen größeren Durchmesser und eine niedrigere Drehzahl als Hobelwellen mit nur einem Messer. Dadurch ist aber die Umfangsgeschwindigkeit gleich groß, die Arbeitsqualität und der Arbeitsfortschritt also gleich gut. Hobel mit nur einem Messer kann man aber kleiner und handlicher bauen. 

 

Bearbeitbare Werkstoffe

Der elektrische Handhobel ist ein Gerät zur Holzbearbeitung. Die Bearbeitungsmöglichkeit von Kunststoffen hängt sehr stark vom Kunststofftyp ab und erfordert Versuche an Materialresten. Die Bearbeitung von Metallen führt zur Zerstörung der Hobelmesser und zur Beschädigung des Gerätes.

 

Erreichbare Bearbeitungsgüte

Bei sachgemäßer Anwendung und bei einwandfreiem und scharfem Schneidwerkzeug kann eine sehr hohe Oberflächengüte erreicht werden, die nicht mehr nachbearbeitet werden muss. 

 

Hobeln 1-2-do WissenHobelmesser

Im Gegensatz zu anderen Elektrowerkzeugen sind die Hobelmesser ein fester Bestandteil des Gerätes. Sie sind fest montiert und werden nur ausgewechselt, wenn sie stumpf geworden sind oder Beschädigungen aufweisen. Die Standardausrüstung sind Hobelmesser aus Hartmetall. Es sind die so genannten „Wendemesser“. Wenn eine Schneide abgestumpft oder beschädigt ist, wird sie aus der Hobelwelle gelöst, umgedreht („gewendet“) und wieder eingesetzt. Wendemesser sind nicht nachschärfbar. Wenn beide Schneiden abgestumpft sind, wird das Messer ersetzt. Es gibt bei Hartmetallmessern zwei Messerprofile 
  • rechteckige Hobelmesser, 
  • Hobelmesser mit abgerundeten Kanten. 

 

Gerade Hobelmesser

Man verwendet sie, wenn die Breite des zu hobelnden Werkstückes kleiner ist als die Hobelbreite des Hobels. Man verwendet sie ebenso, wenn Falze gehobelt werden. 

 

Hobelmesser mit abgerundeten Kanten

Sie sind günstiger für das Hobeln von Werkstücken die breiter sind als die Hobelbreite des Hobels. Die abgerundeten Kanten ergeben weniger ausgeprägte Übergänge zwischen den nebeneinander liegenden Hobelgängen.

 

Wechseln oder Wenden der HobelmesserHobeln 1-2-do Wissen

Der genaue Sitz der Hobelmesser in der Hobelwelle ist durch entsprechende Profilierung vorgegeben. Beim Lösen und Spannen müssen die entsprechenden Anweisungen der Bedienungsanleitung genau befolgt werden. 

 

Ablage des Hobels

Ablage erst wenn der Motor zum Stillstand gekommen ist. Dies kann wegen der hohen Drehzahl mehrere Sekunden dauern. Andernfalls kann die rotierende Hobelwelle bei versehentlicher Berührung zu schwersten Verletzungen führen. Vor der Ablage die Spantiefeneinstellung auf Null zurückdrehen, damit das Hobelmesser bei der Ablage nicht beschädigt wird. 

 

Persönliche Schutzmaßnahmen

Die Schutzbrille sollte grundsätzlich immer getragen werden. Beim Hobeln entsteht meist ein sehr lautes Arbeitsgeräusch. Ein Gehörschutz ist vorteilhaft. 

  • Beim Hobeln entstehen, getreu dem Sprichwort, eine Menge großer Späne. Es ist deshalb zweckmäßig, die Späne abzusaugen.

 

 

Arbeitssicherheit beim Hobeln

Der Hobel muss mit beiden Händen geführt werden und das Werkstück muss sicher festgespannt sein. Der Einhandbetrieb, bei dem der Hobel mit der einen Hand und das Werkstück mit der anderen Hand gehalten wird, kann zum Abrutschen des Hobels und damit zur Verletzung durch die rotierende Hobelwelle führen.

 

 

Siehe auch


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com