Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Hecken Rat von Experten

Hecken

Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do Wissen

Hecken bieten einige Vorteile:

  • Hecken bremsen auf geneigten Flächen den Abfluss des Niederschlagswassers und vermindern damit Boden- und Nährstoffauswaschungen.
  • Sie halten das Wasser zurück und fördern die Versickerung.
  • Sie brechen den Wind, wodurch es in der windabgewandten Seite zu verstärkter Taubildung kommt, dies verringert die Verdunstung an Pflanzen.
  • Hecken vermindern die Winderosion, besonders bei leichten Böden.
  • Staub und Abgase werden aus der Luft gefiltert.
  • Sie gewähren Sichtschutz und erhöhen die Privatsphäre im Siedlungsbereich.
  • Vögel, Insekten und andere Tierarten nutzen Hecken als Lebensraum.

 

Bevor Ihr Euch für eine bestimmte Hecke entscheidet, solltet Ihr Euch überlegen, welcher Heckentyp für Euren Garten der richtige ist.

Hecken, die in Nord - Süd Richtung verlaufen, können sich ideal entwickeln, da der Sonnenschein die großen Flächen gleichmäßig bestrahlt. Hecken, die hingegen in Ost - West Richtung angelegt sind, werden an der Südfläche stark und an der Nordfläche schwach beschienen. Dies kann zu Lücken an der Nordseite führen. Bei dieser Heckenausrichtung solltet Ihr Pflanzen verwenden, die sowohl Sonnenschein wie auch Schatten vertragen, z.B. Buchs, Eibe.

Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do Wissen
 

Immergrüne, sommergrüne Hecken

Immergrüne Hecken bieten das ganze Jahr Sichtschutz, da das Laub oder die Nadeln mehrere Jahre grün am Zweig bleiben.

Sie können sowohl aus Nadelgehölzen, wie auch aus Laubgehölzen bestehen. Das schnittverträglichste immergrüne Nadelgehölz ist die Eibe, sie eignet sich hervorragend für Schnitthecken. Auch Thujen und Scheinzypressen lassen sich gut für geschnittene Hecken verwenden. Fichten sind wegen ihres starken Wuchses und den dadurch hohen Arbeitsaufwand bei der Pflege nur bedingt geeignet. Von allen Nadelgehölzen kann die Eibe als einzige verkahlte Stellen wieder begrünen.

Von der Gruppe der immergrünen Laubgehölzen kann man als besten Vertreter den Buchsbaum nennen. Er ist sehr schnittverträglich, wächst allerdings ziemlich langsam. Auch Stechpalme, einige Berberitzenarten, Felsenmispel und Kirschlorbeer sind schnittverträglich und immergrün.Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do Wissen

Sommergrüne, auch laubabwerfende Hecken genannt, bestehen aus Laubgehölzen, welche im Herbst ihr Laub verlieren und im Frühjahr sich frisch begrünen.

Dazu gehören unter anderem der Feldahorn, die Lärche, der Weißdorn und die Strauchrose. Bei einigen Pflanzenarten, z.B. Hainbuche, Eiche und Rotbuche bleiben die abgestorbenen Blätter bis zum Frühjahr hängen. Dadurch werden diese Pflanzen nicht ganz kahl. Ein gewisser Sichtschutz bleibt so erhalten.

Zwischen sommer- und immergrünen Gehölzen gibt es noch eine kleine Gruppe, die als wintergrün bezeichnet wird. Zu dieser Gruppe gehören Gehölze wie: der Liguster, Heckenkirsche und die Berberitze ´Parkjuweel´. Bei diesen Pflanzen bleibt das Laub auch im Winter grün und fällt erst ab, wenn im Frühjahr das frische Laub zu sprießen beginnt.

 

Heckenformen

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Heckenformen. Bevor Ihr Euch für eine davon entscheidet, sollten Ihr Euch im Klaren darüber sein, wie hoch die Hecke sein soll. Beachtet hierbei das Nachbarschaftsrecht. Falls Ihr einen Sichtschutz zum Nachbarn hin wünscht, wird Euch eine Hecke von 1,8 m - 2 m gute Dienste leisten.

Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do WissenWollt Ihr eine Hecke als Einfriedung bzw. Abgrenzung und möchtet Ihr auch mal über die Hecke hinweg einige Worte mit dem Nachbarn wechseln, sollte die Hecke nicht allzu hoch sein. So kann die Heckenhöhe bei 1 m bis 1,4 m liegen. Dies ist eine Höhe, in der sich Hecken am bequemsten schneiden lassen. Durch unebenes Gelände kann es sich ergeben, dass die Hecke höher gezüchtet werden muss, um die gewünschten Anforderungen wie Sichtschutz zu erfüllen. Ebenso kann eine niedrige Hecke an einem erhöhten Sitzplatz ausreichend Sichtschutz bieten.

Ihr könnt Hecken auf einen Erd- oder Steinwall wie auch in einen Graben hinein setzen.

Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do WissenBei der Ausformung einer einfachen geschnittenen Hecke könnt Ihr Euch aussuchen, welche Form Euch am besten zusagt. Eine geschnittene Hecke muss nicht immer wie eine gerade Mauer geformt sein. Es besteht auch die Möglichkeit, die oberen Kanten abzurunden oder mit schrägen Flächen eine Heckenspitze heranzuziehen.


 

Schnitthecken

Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do WissenSchnitthecken verbrauchen wenig Platz im Garten.

Sie sind daher für kleinere Gärten die erste Wahl. Eine geschnittene Hecke kann ein strenges Erscheinungsbild einer glatten "grünen Wand" vermitteln, aber auch Ordnung.

Der Arbeitsaufwand besteht aus einem bis zwei Pflegeschnitten jährlich. Geschnittene Formhecken könnt Ihr ein- oder zweireihig pflanzen. Zweireihige Formhecken brauchen zwar etwas mehr Platz in der Breite, grenzen aber auch besser zum Nachbargrundstück ab.

 

 

Hecke als Beeteinfassung

Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do WissenAls gestaltendes Element können sie Blumen, Stauden und Gemüsebeete mit niedrigen Hecken umgeben. Niedrige Hecken bilden einen stilvollen Rahmen um besondere Bereiche und können zur Gliederung einer Fläche verwendet werden. Hierzu verwendet Ihr sehr langsam wachsende Gehölze, die sich gut auf eine Höhe von 20 - 50 cm und einer Breite von 15 - 30 cm halten lassen. In Frage kommen klein-wüchsige Berberitzen, der Spierstrauch ´Little Prinzess´, der Buchsbaum `Suffruticosa´, wie auch der Liguster ´Lodense´ und Lavendel. Es werden sieben Pflanzen auf den laufenden Meter verwendet.

Beim Buchsbaum und beim Liguster könnt Ihr auch Stecklinge setzen, die allerdings einige Jahre Zeit für Wachstum und entsprechenden Erziehungsschnitt benötigen, bis sie eine geschlossene Reihe bilden. Bei Stecklingen solltet Ihr 10 - 15 Pflanzenteile pro laufenden Meter in den Boden setzen.

 

Farbhecken

Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do WissenWenn Ihr in Eurer geschnittenen Hecke farbliche Spiele und Muster wünscht, lohnt es sich, über Farbhecken nachzudenken.

Diese Form der Hecke lockert den strengen Charakter einer Schnitthecke. Die beste Wirkung ergibt sich durch zwei, höchstens drei verschiede Pflanzenarten. Diese Pflanzenarten sollten in etwa ähnlichen Wuchs aufweisen.

Folgende Variationen bilden schöne Ergebnisse: Rot - grün: Rotbuche und Blutbuche, rote und grüne Berberitze
Gelb und grün: Lebensbaum, einfach grün und die gelbe ´Sunkist´. Gelb und blau: Scheinzypressen, blaue und gelbe Formen.

Ihr werdet feststellen, dass das Vermischen der Pflanzenarten eine lebendige Komposition darstellt. Dezenter ist die "Symphonie in Grün". Hier werden Pflanzen, wie die Stechpalme und die Rotbuche kombiniert. Setzt die Pflanzen im Abstand von einem Meter in die Reihe und komponiert Eure Heckensymphonie.

 

Heckenkunst

Zusätzlich zu den verschiedenen Ausprägungen von geschnittenen Hecken, die unter Heckenformen erwähnt sind, gibt es Möglichkeiten, besondere Akzente in und auf eine Hecke zu setzen.

Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do WissenDie Heckenkrone muss nicht immer gerade sein. Durch Abstufung könnt Ihr Zinnen aus der Hecke herausschneiden, wodurch der Garten einen burgartigen Charakter erhält.

Wenn Ihr fließende, weiche Formen bevorzugt, könnt Ihr gleichmäßige Wellen auf der Hecke modellieren. Wichtig ist bei den rhythmisch wiederholenden Mustern, dass Wellen oder Zinnen gleichmäßig in Höhe und Länge sind. Nur so entfalten sie ihre volle Wirkung.

Um die Zinnen oder Wellen gleichmäßig zu gestalten, solltet Ihr Euch eine Schnittschablone bauen.

Eine ganze Zinne oder Welle, also eine Erhebung und eine Vertiefung muss die Schablone besitzen. Beim Schneiden könnt Ihr gut geführt an der Schablone entlang schneiden. Stück für Stück wird die Schablone an der Hecke entlang versetzt, bis die ganze Hecke in Form ist. Über einen Weg, der durch eine Hecke führt, könnt Ihr die Hecke so erziehen, dass ein Torbogen entsteht. So werden zwei Hecken miteinander verbunden und eine wirkungsvolle Torsituation geschaffen.

Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do WissenEin besonderes Element in einer Hecke kann ein Loch sein, welches rund wie ein Bullauge oder oval eingearbeitet wird. Dadurch gewährt Ihr einen interessanten Durchblick durch die Hecke. Dieser Durchblick kann sich z.B. auf eine Skulptur oder einen Brunnen richten. Um ein Loch in der Hecke anzulegen, sucht Euch die Stelle des Durchblickes gut heraus. Ihr solltet das Loch direkt über den Pflanzabstand zwischen zwei Pflanzen platzieren. Je früher Ihr dieses Element in die Heckenerziehung einbringt, desto besser wird das Ergebniss.

Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do WissenEurer Phantasie ist im Formspiel mit Hecken kaum eine Grenze gesetzt. Geometrische Formen wie Kugeln, Kästen und Pyramiden lassen sich mit Geduld, Übung und Schnittschablonen verwirklichen. Diese Formen, an den Ecken und Durchgängen der Hecke, entfalten eine außerordentliche Wirkung. Spiralen und Tierformen sind anspruchsvollere Formen und eher etwas für sehr ambitionierte Gärtner.

Verwendet Heckenkunst nur sparsam, da eine zu große Fülle an Kunstformen einen Garten überladen kann.

 

Sonderformen

 

Rankhecke

Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do WissenDie Rankhecke ist eine sehr schmale Hecke, die mit wenig Pflegeaufwand erhalten werden kann. Ihr benötigt nur einen Streifen von 0,5 m bis 0,75 m Breite. Verwendet einen Zaun aus Maschendraht mit weiten Maschen und Zaunpfosten als Rankhilfe. In einem Beetstreifen neben dem Zaun könnt Ihr verschiedene Kletterpflanzen einsetzen. Verwendet beispielsweise großblumige Waldreben, kletternde Geißblätter wie Jelängerjelieber, Efeu, Knöterich, Blauregen, Strahlengriffel oder Wein. An den Fuß der Kletterpflanzen könnt Ihr niedrige Sträucher und Stauden pflanzen.
 

Obstgitterzaun

Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do WissenDer Obstgitterzaun ist eine alte, heute eine weitgehend vergessene Gartenheckenform. Hier werden kernechte Apfel- und Birnenheister sowie Eberschen gepflanzt, auf die später alle Pflaumen-, Äpfel-, Birnen- und Quittensorten aufgepfropft werden können. Im Abstand von einem Meter pflanzt Ihr die Bäumchen in die Reihe. Neigt die Pflanzen in der Richtung der Hecke abwechselnd um 30° nach rechts und nach links. An Kreuzungspunkten können die Stämmchen mit Schnur oder sogar mit Schrauben miteinander verbunden werden. An beiden Enden oder alle 5 m schlagt Ihr einen Pfahl in die Erde.

Diese werden mit waagerecht gespannten Drähten in 0,5 m und 1 m Höhe verbunden. Die Drähte nutzt Ihr, um Stämmchen und Äste an günstigen Punkten zu verbinden. Achtet beim Verwenden von Schnüren und Seilen darauf, dass die Pflanzen sich durch Wachstum im Stammumfang nicht selbst abwürgen.
 

Wildsträucher - Flechtzaun

Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do WissenUm einen Wildsträucher - Flechtzaun zu bauen, nehmt Ihr zur Zweig-verflechtung geeignete Sträucher: z.B. Weiden, Haselnuss, Brombeeren, Feldahorn, Liguster oder die Hundsrose. Pflanzt die Wildsträucher in einem Abstand von 0,5 m in eine Reihe, 30° abgeschrägt und wechselseitig gekippt. Die sich ergebenden Kreuzungen werden zum Verflechten und Anbinden genutzt.

Später kann das Anbinden entfallen. Diese Hecke könnt Ihr durch Schnitt auf einer Höhe von 1 m bis 1,5 m und einer Breite von 0,4 m bis 0,5 m halten.
 

Obstspaliere

Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do WissenAuch Obstspaliere könnt Ihr an der Grenze entlang als Hecke züchten. Birnen und Äpfel eignen sich gut dafür. Pflanzt die Bäumchen in einem Meter Abstand und befestigt Drähte an Zaunpfählen außen.

An diesen Drähten werden die Seitentriebe entlang gezogen. Der Austrieb nach oben wird zugunsten der Seitentriebe durch Schnitt klein gehalten.

Diese genannten Hecken-Sonderformen sind, außer der Rankhecke, ziemlich arbeitsaufwendig, da immer wieder Binden und Flechten notwendig wird. Als Sichtschutz sind diese Sonderformen nur bedingt geeignet, da die Lücken schwierig zu schließen sind.
 

Freiwachsende Hecken

Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do WissenFreiwachsende Hecken bestehen aus Sträuchern und Bäumen, die eine lockere "grüne Wand" bilden und abgesehen von Verjüngungsschnitten ungeschnitten bleiben.

Nachträglicher Formschnitt ist nicht empfehlenswert.

Freiwachsende Hecken benötigen viel Platz, es muss mit mindestens 2 - 4 m Breite gerechnet werden.

Wer von einem lockeren Heckenbild träumt, ist hiermit gut beraten.

 

Blütenhecke

Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do WissenIn einem Hausgarten innerhalb eines Siedlungsbereiches erscheint eine Bindung an die heimischen Pflanzenarten nicht notwendig.

Da fremdländische Pflanzen aus ähnlichen Klimabereichen sich hervorragend eignen, bietet es sich an, mit ihnen die Hecke zu bereichern. Blütenhecken entfalten ihren Reiz, wie der Name schon sagt, durch die Blüte. Aber auch Blattfarben und Wuchsformen verleihen der Hecke ein besonderes Aussehen.

Eine große ungeschnittene Blütenhecke, wie Ihr sie im Pflanzplan seht, wirkt locker und doch strukturiert. Die Endhöhe wird zwischen 2 m und 5 m betragen. In der Breite muss mit ca. 3 m gerechnet werden.

Im Wesentlichen folgt diese Hecke dem Prinzip der mehrschichtigen, naturnahen Feldhecke. Felsenbirne, Zierapfel und Zierkirsche sind die Charakterarten dieser Hecke. Bogenflieder, Kornelkirsche und Gold- glöckchen bilden die Strauchschicht.

Mit Stauden füllt Ihr die Lücken am Fuß der Hecke. Durch den lockeren Aufbau wird die Hecke stellenweise durchschaubar.

Mit einer Breite und einer Höhe von 2 - 3 m kommt eine kleinere Blütenhecke aus. Hier verzichten Sie auf den Einsatz von Großsträuchern und Kleinbäumen. Die Blütenwirkung ist bei dieser Kombination im Frühjahr am stärksten, zu dieser Zeit blühen Goldglöckchen, Spierstrauch und Johannisbeere. Im Sommer kommen der Fünffingerstrauch, Kolkwitzie und die Zwergweigelie zur Geltung. Im Herbst kann vor allem vom Sauerdorn, der Kolkwitzie und der Zwergweigelie eine schöne Herbstfärbung erwartet werden.
 

Windschutzhecke

Hecken bieten einen besseren Windschutz als feste Mauern.
Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do WissenDies rührt daher, dass eine Mauer den Wind zwingt, sie vollständig zu überwinden. Dadurch entstehen auf der windabgewandten Seite (Leeseite) starke Luftwirbel, die Kulturpflanzen schädigen können. Eine Hecke hingegen läßt einen Teil des Windes mit verminderter Geschwindigkeit durch, da ihre Oberfläche nicht ganz geschlossen ist. Dadurch werden unerwünschte Luftverwirbelungen an der Leeseite vermieden. Die Windgeschwindigkeit wird bis zu 60 % abgebremst. Erst in einer Entfernung, die dem 10 - 15fachen der Heckenhöhe entspricht, kann sich der Wind in Bodennähe frei entfalten. Das Kleinklima wird durch Hecken positiv beeinflusst, da an der Leeseite Taubildung, Niederschlag und Bodenfeuchte erhöht und die Verdunstung, Bodenerosion sowie die Windgeschwindigkeit vermindert werden.

Nicht jede Hecke bietet den gleichen Windschutz. Die Wirksamkeit hängt von der Heckenhöhe und der Durchlässigkeit ab. Von großer Bedeutung ist die Heckenstruktur am Boden. Wenn die Hecke dort lückig wird, können sich Düseneffekte bilden.

Dadurch wird die Windgeschwindigkeit in Bodennähe sogar erhöht. Solche ungewünschten Erscheinungen lassen sich durch regelmäßige Hecken-pflege vermeiden. Den besten Windschutz bieten freiwachsende Hecken aus Sträuchern mit einem lockeren Baumbestand in der Reihe.

Eine gute Windschutzhecke sieht aus wie ein Kamm, bei dem jeder dritte Zinken länger ist.

Windschutzhecken können nicht nur den Garten, sondern auch das Haus schützen, denn Stürme werden leicht abgemildert. Der Wind wird abgebremst, dadurch wird die Abkühlung des Hauses vermindert. Dies kann sogar Heizkosten zu einem gewissen Teil senken. Wenn Ihr Euch eine Windschutzhecke anlegen möchtet, beachtet bitte folgenden Pflanzplan. Prüft jedoch vorher den Standort auf die Bedürfnisse der Pflanzen und ergänzt gegebenenfalls.

 

Naturhecke

Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do WissenEine Naturhecke orientiert sich an Feldhecken und ist ausschließlich aus heimischen Arten, die dem Standort entsprechen, aufgebaut.

Diese Hecke benötigt eine Breite von 3 - 5 m. Sie wird durch eine Baumschicht, eine Strauchschicht und eine Krautschicht aufgebaut. Wichtig sind hier dornige und stachelige Sträucher, wie der Sauerdorn oder die Wildrose, die den Tieren Schutz bieten. Ebenso sind Früchte von großer Bedeutung. Eberesche, auch Vogelbeere genannt, Holunder, Kirschen und Nüsse, um nur einige zu nennen, sind viel besuchte Wirte, die in keiner Naturhecke fehlen sollten. Als Vorlage zum Anlegen einer Naturhecke könnt Ihr folgenden Pflanzplan nutzen.

Naturhecken werden von vielen wilden Tieren bevölkert, die dort Nahrung, Nistmöglichkeit und Unterschlupf finden. Häufig in Hecken vorkommende Vögel sind z. B. Amsel, Blaumeise, Gartenrotschwanz, Grünfink, Neuntöter, Zaunkönig und andere.

Die Kleinsäuger werden in Naturhecken durch Igel, Feldhasen, Haselmaus, Siebenschläfer und andere vertreten. An Insekten finden wir Schmetterlinge, Fliegen, Käfer, Pflanzensauger, Heuschrecken usw.. Eine Naturhecke ist also ein sehr belebter Raum mit hohem Wert für die Tierwelt.

Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do WissenNaturhecken verlangen am wenigsten Pflege von allen Hecken. Der Arbeitsaufwand beschränkt sich auf ein Rückschnitt alle fünf bis zehn Jahre.

Um eine Naturhecke mit geringem Aufwand herzustellen, kann man eine Benjeshecke anlegen.

Hierzu verwendet Ihr Astmaterial, welches beim Zurückschneiden von Sträuchern und Bäumen anfällt. Dieses Material schichtet Ihr 1,5 m hoch und 2 m breit auf und überlasst es sich selbst. In den ersten Jahren werden vorwiegend Kräuter diesen Raum besiedeln.

Durch Vögel und andere Tiere werden verschiedene Pflanzensamen eingeschleppt. Nach drei bis vier Jahren kommen die ersten Sträucher und wieder einige Jahre später stellen sich die ersten Bäume ein. Mit jedem Jahr wächst die Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen in dieser Hecke.

 

Schmetterlingshecke

Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do WissenKaum ein anderes Insekt erfreut den Menschen so sehr wie die Schmetterlinge.

Möchtet Ihr eine Hecke anlegen, die vorwiegend Schmetterlinge anlockt? Dann solltet Ihr nicht nur Pflanzen einsetzen, welche die Falter ernähren, sondern auch solche, die von Raupen aufgesucht werden.

Eine Schmetterlingshecke ist vom Typ her eine freiwachsende, ungeschnittene Hecke. Diese kann eine Baum-, Strauch- und eine Krautschicht enthalten.

Da die Pflanzen, von denen Schmetterlinge leben, ebenso vielfältig sind wie die Falter selbst, seien nun folgend einige Arten genannt, die möglichst viele anlocken. Die Salweide, Weißdorn und der Faulbaum sind wichtige Schmetterlingsbäume. Flieder, Sommerflieder, Hibiskus, Pfaffenhütchen, Kratzbeere, Schlehe und Himbeere sind bei den Faltern beliebte Sträucher. Sehr wichtig ist auch die Krautschicht.

Hier könnt Ihr verschiedene Korbblüter wie Astern, Purpur-Sonnenhut und Disteln einsetzen. Auch die Arten der Fetthenne, Kapuzinerkresse, und Dill werden häufig besucht. Viele Raupen ernähren sich von Kohlarten, wilden Möhren und Dill.

Brennnesseln sind sehr wichtige Nahrungspflanzen für Schmetterlinge und Raupen. Diese könnt Ihr in einer abgelegenen, weniger genutzten Ecke Eures Gartens problemlos wachsen lassen ohne dass sie zu sehr stören oder die Gefahr der häufigen Verbrennung entsteht. Wer etwas für die Schmetterlinge tun will, muss eben auch Lebensraum bereitstellen.

 

Naschhecke

Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do WissenWünscht Ihr Euch eine Hecke, die nicht nur Sicht- und Windschutz, sondern auch einen großen Nutzen für Euch mit sich bringt?

So seid Ihr mit einer Naschhecke gut beraten. In dieser Hecke findet Ihr verschiedene Köstlichkeiten, die Euch über einen weiten Zeitraum im Jahr etliche kulinarische Genüsse bieten. Der direkte Genuss der frischen Früchte, wie auch das Zubereiten von Kuchen und Marmelade, ist hier möglich. Folgende Sträucher könnt Ihr in eine Naschhecke pflanzen: Himbeere, Brombeere, Stachelbeere, Preißelbeere, Heidelbeere, Johannisbeere, Sanddorn, Quitte, Felsenbirne, Haselnuss und den Zierapfel´John Downie´.

Wenn die Naschhecke größer werden darf, könnt Ihr auch Bäume und Großsträucher verwenden wie Apfel, Zwetschge, Mirabelle, Reneklode, Pfirsich, Aprikose, Nektarine, Hagebutte (Hundsrose) und Holunder. Auch kletternde Pflanzen könnt Ihr in diese Hecke aufnehmen wie z.B. Wein und Kiwi ´Weiki´.

Sogar zum Herstellen von Tee könnt Ihr einige Pflanzen wie Zitronenmelisse, Pfefferminze, Brombeere und Himbeere in dieser Hecke finden.

Die Naschhecke enthält, wie Feldhecken, eine Baum-, eine Strauch- und eine Krautschicht. Bei einer kleinen Form der Naschhecke benötigt Ihr 1,5 m bis 3 m Platz in der Breite.

Hecken bieten einige Vorteile: Hecken bremsen auf ... 1-2-do WissenWenn Ihr große Obstbäume wie die Esskastanie, Birne, Kirsche oder Walnuss verwenden wollt, müsst Ihr mit einer Breite der Naschhecke von bis zu 5 m rechnen: Um die Pflanzen problemlos zu erreichen, könnt Ihr in den Zwischenräumen locker verteilt in Schrittweite Steinplatten auslegen. So schafft Ihr feste Trittstellen an wichtigen Punkten zur Ernte.

Da die Naschhecke viel Nährstoffe braucht, solltet Ihr jährlich dem Boden eine Düngung z.B. mit Kompost geben.

 

Siehe auch

 


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com