Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

HSS - Hochleistungsschnellarbeitsstahl

HSS

 

Grundlegendes

Die Abkürzung HSS (4957 HS) kommt aus dem englischen und steht für High Speed Steel. Auf Deutsch wird es daher oft HochleistungsSchnellarbeitsStahl genannt.

HS-Stahl ist ein hochlegierter Stahl und besteht aus Kohlenstoff sowie weiteren Legierungselementen wie Wolfram, Titan, Vanadium, Kobalt, Nickel und Molybdän. Je nach Zusammensetzung, Wärmebehandlung und weiteren Beschichtungen entstehen besondere Eigenschaften.



Eigenschaften

Aufgrund der Zusammensetzung und Wärmebehandlung erreicht HS-Stahl eine hohe Wärme- und Verschleißfestigkeit. Dennoch lässt es sich gut in der Werkzeugherstellung verarbeiten. Durch weitere Beschichtung mit Titannitrid werden Werkzeuge noch verschleißfester und korrosionsbeständiger.
 

  • Mögliche Härte bis 57 HrcDrehstahl
  • Warmfest bis 600°





Möglichkeiten

Da HS-Stahl sehr hart aber auch stabil und recht stoßunempfindlich ist, eignet es sich sehr gut in der Zerspanung als Bohrer, Gewindebohrer, Sägeblätter und andere Schneidwerkzeuge wie Drehstähle und Fräser. Aufgrund der geringen Bruchempfindlichkeit sind auch Werkzeuge mit sehr scharfen Schneiden, wie sie bei der Kupfer-, Holz- oder Alubearbeitung nötig sind, möglich. Dabei hat man aber die Möglichkeit HSS mit handelsüblichen Schleifstoffen zu bearbeiten. So eignet sich HSS gerade für den Privatgebrauch.
Inzwischen werden mit Keramik und durch Sintern sicher deutlich härtere Werkzeuge erreicht, aber HSS wird immer ein Bestandteil in der Zerspanung haben.


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com