Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Grillecke gestalten

Grillen im eigenen Garten – wie eine Grillecke gestaltet werden kann

Grillecke gestalten 1-2-do WissenEine Grillecke ist in vielen Gärten ein fester Bestandteil. Allerdings verfügt nicht jeder über genügend Platz, um sich eine echte Outdoorküche zu gestalten. In vielen Fällen ist die Fläche eingeschränkt, sodass möglichst gut geplant werden muss.

Auf die Größe kommt es an

Beeindruckend wirken in der Regel große gemauerte Grills – auf einer kleinen Terrasse können sie aber zu wuchtig sein. Wird der Großteil des Platzes bereits von den Gartenmöbeln eingenommen, bietet sich stattdessen ein kleiner transportabler Grill an, wie er bei www.gartenmoebel-einkauf.de zu bekommen ist. Sie haben den Vorteil, dass sie nach der Benutzung und Reinigung im Gartenhaus oder der Garage aufbewahrt werden können.

Soll es trotz beengter Platzverhältnisse ein gemauerter Grill sein, muss darauf geachtet werden, dass heller Stein verwendet wird. Das fertige Stück wirkt dadurch leichter, was auf einer Terrasse vorteilhaft ist. Gibt es rechts und links Nachbarn oder ist nur eine Seite bewohnt? Der Grill sollte möglichst an der Stelle platziert werden, an der Nachbarn nicht sofort durch Rauch belästigt werden. Ein wichtiger Punkt ist in diesem Zusammenhang der Schornstein, der den Qualm weg transportiert. Er sollte hoch genug sein, damit die Grillgesellschaft bei der falschen Windrichtung nicht geräuchert wird.

Ablagefläche für Grillgut schaffenGrillecke gestalten 1-2-do Wissen

Beim Bau oder Kauf eines solchen Exemplars ist darauf zu achten, dass ausreichend Ablagefläche vorhanden ist. Zumindest sollte ein unteres Fach eingeplant werden, in dem Kohle, Anzünder und ähnliches gelagert werden können. Hilfreich ist es, seitlich weitere Ablageflächen zu schaffen, auf denen das Grillgut auf seinen Einsatz wartet. Fehlt diese Ablage, muss bei jedem Grillabend ein Tisch  herangebracht werden, auf dem Fleisch und Gemüse abgestellt werden.

Damit dieser Bereich möglichst gut ausgestattet ist, findet eventuell noch ein kleiner Kühlschrank Platz. Ist der Grill groß genug, kann ein herkömmlicher Kühlschrank aufgestellt werden, in dem Getränke, Ketchup und andere Saucen aufbewahrt werden. Auch Salate können hier gekühlt werden. Es gibt außerdem kleinere Modelle, in denen sich immerhin noch das Wichtigste lagern lässt. Bei einer Feier muss dann nicht immer der Gang in die Küche erfolgen, sondern Nachschub ist bereits vor Ort vorhanden. Damit dies gelingt, ist es sinnvoll, beim Bau der Grillecke bereits Möglichkeiten für Elektrokabel zu schaffen, sodass diese unsichtbar verlaufen. Wer handwerklich begabt ist, kann sogar einige Steckdosen anbringen. So kann bei Dunkelheit eine Lampe für ausreichend Helligkeit sorgen.

Zusätzliche Hilfen einplanen

Wahrscheinlich ist die Terrasse zu klein, um ein Waschbecken einzuplanen. Um schnell etwas abzuspülen, reicht es bereits aus, wenn ein Gartenschlauch so ausgewählt wird, dass er angeschlossen locker in die Grillecke reicht. In einem großen Eimer oder einer Schüssel kann das fettige Grillbesteck nach seinem Einsatz im Wasser einweichen, sodass es am folgenden Tag leichter zu reinigen ist.

Nicht fehlen sollte ein großer Sonnenschirm, der bei Bedarf aufgestellt wird. Damit er durch die aufsteigende Hitze nicht leidet, darf er natürlich nicht über den Schornstein reichen, sondern muss so platziert werden, dass der Grillmeister und das Grillgut auf der Ablage bei einem plötzlichen Schauer trocken bleiben.

Bildquelle: commons.wikimedia.org © Franz Winter (CC BY-SA 3.0)

Bildquelle: commons.wikimedia.org © Avda (CC BY-SA 3.0)


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com