Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gips

Gips

 

Gips ist chemisch gesehen Caliumsulfat CaSo4, das in verschiedenen Hydratstufen mit in die Struktur eingebautem Kristallwasser H2O vorliegen kann. Das natürlich vorkommende Gipsgestein enthält zwei Wassermoleküle pro Molekül Caliumsulfat CaSo4 2H2O. das ebenfalls in der Natur auftretende kristallwasserfreie Caliumsulfat wird als Anhydrit bezeichnet.
Das Wort Gips kommt aus dem Altgriechischen – gýpsos. Im deutschen Sprachraum werden sowohl die natürlich vorkommenden oder technisch hergestellten Ausgangsstoffe als auch das gebrannte und verarbeitungsfertige Bindemittel als Gips bezeichnet. Andere Sprachen leisten sich dafür Unterschiede: Die englische gypsum und das französische gypse beschreiben jeweils ausschließlich den Rohstoff, während das Endprodukt für die Verarbeitung plaster bzw. plâtre heißt. Um auch in Deutschland eine Differenzierung zu ermöglichen, wurde mit der DIN 1168 schon 1955 der Begriff Baugips eingeführt, worunter alle für Bauzwecke geeigneten gebrannten und gemahlenen Gipse zu verstehen sind.
 


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com