Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gartenplanung 11 November Rat von Experten

Der Garten im November

Gartenplanung November 1-2-do Wissen

• Die Rasenpflege ruht jetzt bis zum Frühjahr, der letzte Schnitt ist erledigt. Allerdings sollte man – solange noch Blätter von den Bäumen fallen – immer wieder einmal das Laub abfegen. Es nimmt den Graspflanzen Licht und Luft und kann zu faulen beginnen. Vor allem bei Minustemperaturen den Rasen möglichst wenig betreten, um die gefrorenen Halme nicht zu beschädigen.

• Das Laub kann man nutzen, um damit die Wurzelbereiche von Sträuchern, Rosen und jungen Bäumen etwa 10 cm dick gegen starke Kälte abzudecken. Vor allem frisch gepflanzte Exemplare profitieren von dieser Schutzschicht. Bei Pflanzkübeln ist diese Methode ebenfalls anwendbar.

• Ein Kalkanstrich schützt die Stämme junger Bäume vor Frostschäden. Er reflektiert an Sonnentagen die wärmenden Strahlen und verhindert so, dass sich der Stamm einseitig erwärmt und im Extremfall reißt. Entsprechende Anstrichmittel gibt es in Gartencentern, Baumschulen und Baumärkten.

• Soweit noch nicht geschehen, schützt man nicht vollkommen winterharte Pflanzen mit Blasenfolie, Stroh, Jute oder ähnlichem vor Kälte. Kübelpflanzen auf Terrasse oder Balkon profitieren auch davon, wenn man sie näher ans Haus rückt. Die Pflanzen dürfen dort aber nicht zu dicht beieinander stehen.

• Vor dem Frost sollten Pflanzen noch einmal gut gewässert werden. Auch an frostfreien Tagen hin und wieder Wasser geben. Zahlreiche Gewächse, die den Winter nicht überstehen, erfrieren nicht, sondern verdursten.

• Solange der Boden nicht gefroren ist, kann man brachliegende Beete noch umgraben. Die Schollen bleiben einfach liegen – durch das darin gefrierende Wasser wird auch schwere Erde fein zerkrümelt. Man nennt diesen Vorgang auch Frostgare.

Umgraben sollte man jetzt auch Beete, auf denen winterharte Pflanzen zur Gründüngung gepflanzt wurden. Sie können im Frühjahr sonst weiter wachsen oder nach dem Umgraben wieder durchbrechen und müssen dann aufwendig gejätet werden, wenn sie der eigentlichen Bepflanzung nicht den Platz rauben sollen.

• Meist kommt jetzt ein Großteil der Gartenwerkzeuge über den Winter in Schuppen, Keller oder Garage. Man kann und sollte die Gelegenheit nutzen, kleine Ausbesserungsarbeiten wie das Befestigen lockerer Stiele durchzuführen. Vor dem Einlagern werden die Werkzeuge gereinigt, blanke Metallteile wie Spatenblätter kann man bei Bedarf entrosten und vorbeugend mit einer feinen Pflanzenölschicht einreiben. Die Schneiden von Werkzeugen wie Rosen- oder Gartenscheren kann man mit einem mit Spiritus befeuchteten Lappen desinfizieren. Das verhindert das Überleben von Krankheitskeimen.

Wasserleitungen werden ebenso wie Zierbrunnen entleert. Pumpen kann man in einem Eimer Wasser im Keller überwintern. Bei Zapfstellen an der Hauswand sollte innen die Vorabsperrung geschlossen werden. Auf längere Sicht kann es sich lohnen, einen Außenwasserhahn setzen zu lassen, dessen Ventil innen liegt und von außen über eine Stange betätigt wird. Solche Zapfstellen kann man nicht vergessen, da die durch die Wand führende Leitung bei Nichtgebrauch immer trocken ist.

• Leere Balkonkästen kann man mit Tannen- oder Fichtenzweigen abdecken. Das hat keinen gärtnerischen Nutzen, sieht aber besser aus als die nackte Erde.

• Stehen Ziergräser im Garten, kann man sie natürlich zurückschneiden. Dekorativer ist es allerdings, wenn man sie jetzt nur zusammenbindet. Außerdem schützt man damit bei Sorten wie Pampasgras das Vegetationszentrum der Gräser.

• Sind im Garten Nistkästen aufgehängt, kann man sie jetzt gründlich reinigen. Vor allem altes Nistmaterial muss entfernt werden, da dort gerne Parasiten überwintern. Allerdings sollte vor diesen Maßnahmen sichergestellt sein, dass keine Untermieter wie Eichhörnchen eingezogen sind – sie sollte man ungestört lassen.

• Wenn draußen nichts zu tun ist, bleibt reichlich Muße, sich auf die nächste Saison vorzubereiten. Ob neue Wege angelegt, ein Spielgerüst gebaut oder eine Gartenlaube errichtet werden sollen – jetzt ist Zeit fürs Planen und Tüfteln.

Foto: PdM


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com