Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Fliesen verlegen - Wissenswertes Rat von Experten

Fliesen verlegen - Wissenswertes im Heimwerker Lexikon ... 1-2-do Wissen

Fliesen verlegen - Wissenswertes


Fliesen verlegen - Wissenswertes im Heimwerker Lexikon ... 1-2-do Wissen Fliesen gehören zu den klassischen Belagsmaterialien für Wand- und Bodenbeläge. Nach vielen Jahrhunderten, in denen Fliesen als dekorative Oberflächen Verwendung fanden, entwickelten sich die Beläge im weiteren Verlauf zu reinen Nutzbelägen. Eine Entscheidung, die mit den Eigenschaften der Fliese zusammenhängt.

Formen, Farben und Verlegemuster wurden den Eigenschaften, wie z. B. Oberflächenhygiene, Beanspruchung und Reinigungsfreundlichkeit, untergeordnet. Dem reinen Nutzen folgte dann die Rückbesinnung auf Form, Farbe und Gestaltung, eine Entwicklung, die wir heute sehen.

Mit dieser Betrachtung und den Weiterentwicklungen anderer Belagsmaterialien wie z. B. Parkett, Laminat ist es auch verständlich, dass die Fliese, zumindest an der einen oder anderen Stelle, verdrängt wurde. Zumal auch diese Materialien durch Eigenschaften wie z. B. Fußbodenheizungeignung immer breiter einsetzbar wurden.

 

Wand- und Bodenfliesen

Fliesen verlegen - Wissenswertes im Heimwerker Lexikon ... 1-2-do WissenWandfliesen sind in vielen Badezimmern, Toiletten bzw. Küchen anzutreffen. Ihre Oberfläche ist im Regelfall glasiert. Diese Glasur schützt die Oberfläche gegen eindringende Verschmutzungen. Von der Oberflächenbeschaffenheit, matt oder glänzend, ist auch abhängig, wie leicht die Fliese zu reinigen ist. Auf glänzenden Fiesen sehe ich mehr als auf matten Fliesen. Dafür sind sie aber auch leichter zu reinigen.

Bodenfliesen, ob im Innen- oder Außenbereich galten schon immer als strapazierfähige, leicht zu reinigende Oberflächen. Besonders dann, wenn sie glasiert sind. Unglasierte Bodenfliesen, heute meistens als Feinsteinzeug anzutreffen, werden bevorzugt eingesetzt, wenn die Oberflächen weniger glatt sein sollen. Ein weiteres Entscheidungsmerkmal ist die größere Unempfindlichkeit gegen Oberflächenbeschädigungen durch fallende Gegenstände bzw. gegen kratzende Beanspruchung durch Verunreinigungen unter den Schuhen.
 


Fliesen verlegen - Wissenswertes im Heimwerker Lexikon ... 1-2-do WissenBeanspruchungsgruppen

Daher werden bei Bodenfliesen immer auch Beanspruchungsgruppen angegeben. Stufe „I“ stellt die geringste Beanspruchungs-gruppe dar und ist für Böden geeignet, die nur barfuß oder mit leichtem Schuhwerk (Hausschuhen) betreten werden. Die Beanspruchungsgruppe „V“ ist für starke Beanspruchung geeignet, wie beispielsweise für Ladenlokale oder öffentliche Gebäude. Für unglasierte Bodenfliesen werden keine Beanspruchungsgruppen angegeben.

Der Kauf von Fliesen ist immer eine Frage von „Gefallen“ und „Preis“. Damit die Auswahl zu guten Ergebnissen führt, sollten einige Punkte beachtet werden. Alle Eigenschaften von Fliesen (z. B. Maßtoleranzen, Frostbeständigkeit, Beanspruchungsgruppen) gelten immer nur für die 1. Sorte. Daher ist es sinnvoll, beim Kauf immer auch auf die richtige Sortierung und auf eine gleiche Chargennummer zu achten.

Da auch in der 1. Sortierung Maßtoleranzen, im Rahmen der Normen, vorkommen, müssen beim Nachmessen auch die Fugen ausreichend berücksichtig werden.

Wandfliesen werden üblicherweise mit 2,5 bis 3mm Fugenbreite verlegt. Für Bodenfliesen gelten die Herstellervorgaben. Breitere Fugen lassen zu, dass Maßtoleranzen der Fliesen, ohne das Fugenbild zu stören, ausgeglichen werden können. Dieser Punkt ist deshalb besonders wichtig, da heute der Trend zu immer größeren Fliesen geht. Eine Ausnahme bilden „rektifizierte“ Fliesen. Fliesen, die nach der Herstellung zugeschnitten wurden. Sie ermöglichen eine nahezu fugenlose Verlegung.

Fliesen verlegen - Wissenswertes im Heimwerker Lexikon ... 1-2-do Wissen

Verlegematerialien

Neben der Fliesenauswahl ist auch die Wahl von Fliesenklebern und anderen Materialien für eine handwerklich richtige Ausführung wichtig. In den meisten Fällen sind flexible Fliesenkleber erforderlich.  Fliesenkleber mit dem Hinweis auf das Prüfzeugnis „EN 12004“ bieten die Sicherheit von zugesicherten Eigenschaften. Für die Vorbereitungsarbeiten bitte immer die Produktinformationen der Hersteller beachten. In Zweifelsfällen stehen auch die Hersteller mit Fachinformationen zur Verfügung.

Neben der richtigen Materialauswahl ist auch die Verlegung für ein optisch gelungenes Ergebnis entscheidend. Verlegeregeln helfen dabei. Eine Regel, die fast immer angewendet werden kann ist die Einteilung durch Symmetrieachsen.

 

Verlegung

Eine Symmetrieachse ist eine (gedachte) Teilung in der Belagsmitte. Beide Belagsflächen sind gleich groß. In eine Richtung werden von dieser Symmetrieachse Fliesen provisorisch ausgelegt. Da die Symmetrieachse entweder neben einer Fliese (im Fugenbereich) liegt oder durch die Mitte der Fliese verläuft ist immer ein ausreichend breiter, gleichmäßiger Fliesenstreifen an beiden Rändern.
Fliesen verlegen - Wissenswertes im Heimwerker Lexikon ... 1-2-do Wissen Fliesen verlegen - Wissenswertes im Heimwerker Lexikon ... 1-2-do Wissen Fliesen verlegen - Wissenswertes im Heimwerker Lexikon ... 1-2-do Wissen Fliesen verlegen - Wissenswertes im Heimwerker Lexikon ... 1-2-do Wissen
Nach der erfolgreichen Verlegung kommt die Verfugung. Fugmasse immer mit der vom Hersteller angegebenen Wassermenge anrühren. Nach Herstellerangaben abwaschen und zu guter Letzt mit einem trocken Tuch abreiben. Es sollten keine Rückstände mehr bleiben. Wenn trotz allem der Einsatz von Zementschleierentfernern erforderlich wird, bitte die Fugen vornässen. Diese werden von dem Reiniger auch angegriffen.
 

Fugen - Funktion, Breite, Materialien

Fliesen verlegen - Wissenswertes im Heimwerker Lexikon ... 1-2-do WissenDie Fugen in Fliesenbelägen haben zwei Funktionen. Zum einen sollen sie Maßungenauigkeiten der Fliesen ausgleichen, zum anderen sind sie der „Puffer“, der Bewegungen im Belag ausgleicht.

Fliesen dürfen (nach Norm) auch in der 1. Sorte Maßungenauigkeiten aufweisen. Daher ist die Fuge der Mittler, der einen optisch ansprechenden Belag im Zusammenspiel mit der Fuge entstehen lässt.
Viele Hersteller, leider nicht alle, geben auf ihren Verpackungen Empfehlungen zu den Fugenbreiten an. Diese Empfehlungen sollten eingehalten werden. Die grundsätzlichen Fugenbreiten, wenn keine Informationen vorliegen, betragen bei Wandfliesen ca. 2,5 – 3 mm, bei Bodenfliesen ca. 4 – 7 mm. Ausnahmen bilden Spaltplatten, die mit Fugenbreiten 8 – 10 mm verlegt werden. Ärger aus dem Weg zu gehen bedeutet an dieser Stelle auch die breiteren Maße anzuwenden.

Verständlich ist, dass gerne schmale, filigrane Fugen eingesetzt werden. Dazu bitte bedenken: nur Fliesen, die nach dem Fertigung auf Maß zugeschnitten wurden (Fachbegriff: rektifiziert) lassen solche Fugen unbedenklich zu.

Die zweite Funktion, die ausgleichende Wirkung bedingt durch Wärme und Kälte, verlangt breitere Fugen. Die thermische Belastung gilt übrigens nicht nur für Außenfliesen. Auch Innenfliesen unterliegen diesen Belastungen. Diese Funktion ist dann besonders wichtig wenn ich große Fliesenbeläge habe oder Fliesen im Außenbereich verlege. 


Fugenfarben

Welche Fugenfarben für Beläge eingesetzt werden, ist grundsätzliche eine Frage des eigenen Geschmacks. Zu bedenken ist, dass bei Bodenbelägen die Fugen durch Reinigung und Nutzung schneller vergrauen. Daher die Bitte, nur Grautöne in die engere Wahl ziehen. Für Wandfliesen bleiben alle Gestaltungsmöglichkeiten offen.

 

Verfugen - so funktioniert das

Fliesen verlegen - Wissenswertes im Heimwerker Lexikon ... 1-2-do WissenIst erst mal die Frage der Farbe entschieden, dann kommt die Arbeit der Verfugung. Als Werkzeug eignet sich an der Stelle am besten ein Moosgummibrett (sieht aus wie ein Reibebrett, mit Moosgummi belegt) für Wandbeläge. Bei Bodenbelägen kann auch ein Moosgummiabzieher für den ersten Arbeitsgang, das Fugmaterial einzubringen, eingesetzt werden.


Das A und O: Abwaschen

Nach dem Einbringen des Fugmaterials muss abgewaschen werden. Wie beim Verfugen wird diagonal zur Fuge gearbeitet. Damit wird erreicht, dass Fugen oberflächenbündig bleiben. Der Schwamm muss sehr stark ausgedrückt werden damit nicht ein zu hoher Wassergehalt die Farbpigmente aus dem Fugmaterial auswäscht. Dieses abwaschen muss so lange wiederholt werden bis keine Reste vom Fugmaterial auf der Oberfläche sind. Erst dann kann, ausreichende Trocknung vorausgesetzt, der Belag mit einem trockenen Tuch abgewischt werden. Auch dieser Vorgang wird so lange wiederholt bis keine Trocknungsreste vom Fugmaterial mehr sichtbar sind. Fliesen verlegen - Wissenswertes im Heimwerker Lexikon ... 1-2-do Wissen

Sollten trotz allem Reste überbleiben, passiert gerne bei unglasierten Fliesen, dann kann mit Zementschleierentferner gereinigt werden. Bitte zwingend die Gebrauchsanleitung des Herstellers beachten.

Fotos: www.fliesenverband.de; Verlegefotos: www.sopro.de
 

 

Siehe auch

 

-> Schaut Euch hierzu auch unsere Microsite Multifunktionswerkzeuge an!


 


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com