Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Fachwerkhaus

Fachwerkhaus

 

Der Fachwerkbau war die vorherrschende Bauweise in Nieder- und Mitteldeutschland. Hier mußte mit dem Baumaterial Holz aus den langsam wachsenden Laubwäldern wirtschaftlich sinnvoll umgegangen werden. Außerdem gab eine stabile Bodenbeschaffenheit fast überall eine Vereinfachung der Hauskonstruktion gegenüber einem massiven Holzhaus her.

Auf einem Kranz aus behauenen vierkantigen Stämmen errichtete man eine Balkenkonstruktion aus ebensolchen Vierkanthölzern als Ständerwerk, die Schwellen, welche die gesamte Last des Hauses aufnahm. Senkrechte Stiele, an den Balkenköpfen mit einem Rahmen verbunden und durch waagerechte Riegel sowie Streben und Kopf- bzw. Fußbänder verfestigt, ergaben eine solide Konstruktion. Dabei wurde weitgehenst auf metallische Verbindungen verzichtet und mittels Zapfen eine Stbilität erreicht. Um die Balkenköpfe vor Regenwasser zu schützen, wurde das jeweils höhere Stockwerk vorgebaut, so dass die Häuser nach oben hin breiter wurden. in den späteren Jahrhunderten wurden die Fachwerkhäuser nach dem Bau verputzt, so dass vom Fachwerk nichts oder nur die Balkenköpfe sichtbar waren.

Die zwischen den Balken liegenden Fächer oder auch Gefache wurden hauptsächlich mit einem Rutenwerk und Strohlehm, später mit Feldsteinen oder Ziegeln ausgefüllt bzw. ausgefacht und anschließend verputzt und verkalkt.

Fachwerkhäuser werden heute eher selten gebaut, wobei das Prinzip des Fachhausbaus bis in die Mitte des vorigen Jahrhunderts zumindest im Innenausbau der Häuser verwendet wurde. Die Zwischendecken wurden meist als Holzbalkendecken ausgeführt und die Zwischenwände in einer Ständerbauweise analog zum Fachwerkbau gebaut. Die Ausfachung wurde dann meist mit Bimsstein gemacht.

Der Stahlbeton hat Mitte der 60er Jahre die Holzbalkendecke abgelöst und inzwischen hat auch der Trockenbau die Ständer-Innenwände durch Leichtbauweise mittels Porenbetonsteinen oder Gipskartonplatten ersetzt.

Im Gegenzug zu Nordeuropa wurde der Fachhausbau in Nordamerika ab etwa 1900 sehr populär und wird heute vorwiegend im Hausbau eingesetzt. Es gibt in Deutschland noch einige Firmen, die sich auf den Fachhausbau spezialiser haben und auch eineige Fertigbaufirmen bauen Fachwerkhäuser in modernem Stil, an denen statt der Ausfachung Glasscheiben und Fenster eingebaut sind, so dass ein völlig neuer Wohneindruck entsteht.

 

 


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com