Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Duspol

Der Duspol  wird benutzt, um Spannungen(je nach Bauart und Hersteller ab etwa 1Volt bis 1200 Volt)  in einem Stromkreis zu messen. Er wird aufgrund seiner Bauart auch als zweipoliger Spannungsprüfer bezeichnet und ist zum sicheren Messen einem Phasenprüfer (einpoliger Spannungsprüfer, meist in Form eines Schraubenziehers) vorzuziehen.

Der Duspol besteht aus zwei isolierten Griffen, welche mit einer Messleitung miteinander verbunden sind. Einfache Modelle des Duspols zeigen die anliegende Spannung in Form von 2 oder mehreren Leuchtdioden an. Komplexer aufgebaute Spannungsprüfer besitzen  ein Display, welches genau die vorhandene Spannungsstärke durch einen Zeigerausschlag oder per Digitaldisplay anzeigen.Auch können damit Gleich-/Wechselspannung, Drehfeld sowie Durchgang und vieles weitere (je nach Modell) gemessen werden.

Zur Spannungsprüfung von einer Steckdose wird der dünnere Griff des Duspol in das eine Loch der Steckdose gesteckt und der dickere Griff mit den Anzeigeelementen entsprechend in das andere Loch in der Steckdose und die Messung durch das Betätigen der Messtaste gestartet. Bei Messungen am Schutzleiterkontakt (Die Metallklammern seitlich am Rand der Steckdose) sollte man beachten, dass ein vorangeschalteter Fehlerstromschutzschalter (im Verteilerschrank/Sicherungskasten) sofern vorhanden auslösen wird. Diese Messung ist aber kein Funktionstest für diese Schutzvorrichtung. 

Das Messen einer (vorhandenen) Spannung kann auch von einem Laien einfach und gefahrlos durchgeführt werden, sofern er darauf achtet, keine anderen unisolierte leitende Metallteile zu berühren.

 

 


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com