Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Brandschutz Rat von Experten

BRANDSCHUTZ:
In Eurem eigenen Interesse solltet Ihr Euch vor jedem Bauvorhaben bei Fachleuten rückversichern, ob die geplante Konstruktion den gesetzlichen Brandschutzanforderungen entspricht.
Die Gesetzgeber schreiben auf Länderebene vor, wie Bauten gegen Brand geschützt sein müssen.

Man unterscheidet dabei zwischen Brandstoff- und Feuerwiderstandsklassen.

Die Brandstoffklassen beziehen sich auf die Brennbarkeit des Materials und sind wie folgt angegeben:
A1 nicht brennbar
A2 nicht brennbar (das Material enthält geringe Mengen an brennbaren Stoffen)
B1 schwer entflammbar
B2 normal entflammbar
B3 leicht entflammbar
Baustoffe der Brandklasse B3 dürfen im Hochbau nur in besonderen Fällen eingesetzt werden; empfehlenswert sind Dämmmaterialien der Klassen A1, A2 und B1. Wie schnell sich ein Feuer ausbreiten kann, hängt aber nicht nur von den Materialien, sondern auch von der Gesamtkonstruktion ab. Entscheidend ist dabei, wie lange gewisse Bauteile dem Feuer Widerstand leisten können.

Darüber geben die so genannten Feuerwiderstandsklassen (Kurzbezeichnung „F“) Auskunft.
Die Zahl nach dem Buchstaben gibt an, wie viele Minuten die Konstruktion dem Feuer widersteht:
F 30—F 60 feuerhemmend
F 90—F 120 feuerbeständig
F 180 hochfeuer beständig
 

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com