Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Blindnieten

Blindniete Blindnieten 1-2-do Wissen

Ist das Werkstück nur von einer Seite zugänglich, dann muss im Blindnietverfahren gearbeitet werden. Vorläufer war der sogenannte Sprengniet, der auf ein Patent des Flugzeugherstellers Heinkel in den 30er Jahren zurückgeht. Eine im hohlen Schaft des Niets befindliche Treibladung wird durch Wärmeeinwirkung gezündet und formt hierdurch den Setzkopf. Heute werden als Blindniete hauptsächlich 

  • Hohlnieten 
  • Becherniete

 

verwendet, die durch Dorne oder Stifte aufgetrieben werden. Der Stift wird mittels der Nietzange durch den Niet gezogen und bricht nach dem Setzen des Niets an seiner Sollbruchstelle ab. Eine Variante der Blindniete ist die 

  • Nietmutter

 

Hohlniet

Hohlnieten sind die gebräuchlichste Form der Blindnieten. Der Niet ist offen. Beim Einziehen reißt der Setzkopf ab und verbleibt wie ein Stopfen im Niet. Er ist allerdings nicht wasser- und luftdicht. Wenn man solche Nieten aus Aluminium im Außenbereich oder gar in einer Seewasseratmosphäre einsetzt, werden schon nach kurzer Zeit Korrosionserscheinungen eintreten. Der Stahl des Einzugdorns reagiert mit dem Aluminium des Niets und führt im Laufe der Zeit zur Zerstörung des Niets. 

 

Becherniet 

Der Becherniet ist einseitig geschlossen. Der Setzkopf des Einzugdorns ist am Ende des Niets in den Schaft eingewalzt. Wie beim Hohlniet reißt der Setzkopf ab und bleibt im Niet eingebettet. Da der Niet aber einseitig geschlossen bleibt, kann zumindest von einer Seite her keine Korrosion eintreten, auch ist der Niet dadurch wasser- und luftdicht. Wenn man auch von der offenen Gegenseite keine Korrosionseinflüsse wünscht kann die Nietöffnung mit einem Tröpfchen PU-Dichtkleber versiegeln. 

 

Blindnieten 1-2-do WissenNietloch bohren 

Ein eigentlich einfacher Vorgang, doch er hat in diesem Fall seine Tücken. Voraussetzung für eine dauerhafte und feste Nietverbindung ist ein präzises Bohrloch. Es muss genau dem Durchmesser des Niets entsprechen. Wenn das Bohrloch zu groß ist, der Niet also im Bohrloch „schlackert“,wird beim Einziehen nicht die ganze Zugkraft in das Formen des Kopfes, sondern in das Aufweiten des Nietschaftes eingeleitet. Durch die unvollständige Ausformung des Nietkopfes wird dann nicht die maximal mögliche Festigkeit erreicht. Die Nietlöcher werden sehr oft statt an der Tisch- oder Säulenbohrmaschine mit dem Bohrschrauber oder der Schlagbohrmaschine gebohrt. Weil die Führung mit der Hand, besonders in dünnem Blech, niemals 100%ig präzise ist, wird das Bohrloch immer etwas größer als der Bohrdurchmesser. Dies ist bekannt und deshalb setzt man im Handwerk zum Bohren von Blindnietlöchern spezielle Bohrer ein, deren Durchmesser beispielsweise 3,4mm, 3,9mm oder 4,3mm beträgt. In der Praxis ergeben dann diese Bohrer Löcher mit 3,5mm, 4mm, 4,5mm, also genau passend für die Blindnieten. Wer auf eine gute Nietverbindung Wert legt, sollte sich der Praxis des Handwerks anschließen. Nicht nur der Bohrlochdurchmesser ist wichtig, auch dem Entgraten der Bohrlöcher kommt die selbe Bedeutung zu. Wenn die Bohrlöcher einen Grat aufweisen, ist eine optimale Verformung des Niets nicht möglich. Ein Grat am Bohrloch zwischen den Blechen führt dazu, dass sich die Bleche nicht dicht aneinander legen können und ist deshalb in jedem Fall zu vermeiden. 

 

Nietmuttern Blindnieten 1-2-do Wissen

Die Nietmutter wird bei Bauteilen angewendet, in welche wegen der Werkstoffeigenschaften oder wegen zu geringer Werkstoffdicke kein tragfähiges Gewinde eingeschnitten werden kann. Nietmuttern werden durch ein zangenförmiges Spezialwerkzeug mittels eines eingeschraubten Gewindebolzens gestaucht. Da die Zugkräfte je nach Nietwerkstoff erheblich sind, ist das manuelle Setzen mühsam. Bei häufiger Anwendung lohnt sich der Einsatz eines mechanisch-hydraulischen Setzgerätes. 

 

Korrosion bei Nietverbindungen 

Um Korrosionswirkungen zu vermeiden sollte der Niet aus demselben Werkstoff wie die zu fügenden Bauteile bestehen. Es gilt also die Regel für folgende Kombinationen: 

  • Stahlniete und Baustähle 
  • Edelstahlniete und Edelstahl gleicher Werkstoffklasse (A2 nur mit A2, A4 nur mit A4 nieten) 
  • Edelstahlniete und Alu im Innenbereich 
  • Aluniete und Alu im Innenbereich 
  • Aluniete AlMg3 und AlMg4 zum entsprechenden Alublech im Außenbereich 
  • Monel® – Niete und Alublech im Außenbereich wenn hohe Festigkeit erforderlich ist

 

Siehe auch

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com