Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Blechschere

Eine Blechschere ist ein Werkzeug zum Schneiden von Blechen. Man unterscheidet zwischen Handscheren, mobilen und stationäre Blechscheren.
Das Schneidverfahren ist ein Scherverfahren. Zwei sich gegenüberliegende Schneiden kerben den Werkstoff ein und scheren ihn in unterschiedlichen Richtungen auseinander.
Im Unterschied zu anderen Verfahren findet dabei keine Spanbildung statt.

Handschere

 

Eine Blechschere ist ein Werkzeug zum schneiden von ... 1-2-do WissenMit der Handschere lassen sich Bleche bis etwa 1 mm Dicke ähnlich wie Papier mit der Haushaltsschere schneiden. Es gibt verschiedene Ausführungen für gerade und gebogene Schnitte. Das korrekte ausschneiden mit der Handschere erfordert eine gewisse Übung da sich das Blech während der Bearbeitung stark verformt und anschließend wieder geglättet werden muss.

In der Regel wird von einem Blech etwas abgeschnitten, die gegenüberliegenden - gute - Seite wird dann verwendet. Die verbogene Seite - also die schlechte - muss entweder geglättet werden oder wird zum Altmetall gegeben. Kann das Blech durch Schneiden aus der anderen Richtung nicht bearbeitet werden, hat man das Problem, dass die gute Seite verbogen werden würde. Aus diesem Grunde gibt es rechte und linke Blechscheren. Also solche, bei der die schlechte Seite rechts oder lonks entsteht. Das ist auch dann hilfreich, wenn man ein Blech von beiden Seiten einschneiden möchte. So verwendet man auf der einen Seite die Linksschere auf der anderen Seite die Rechtsschere. Beim Kauf von Blechscheren muss auf sehr gute Qualität geachtet werden, da billige Blechscheren sich leicht verbiegen, am Gelenk ausleiern und schnell stumpf werden. Blechscheren sind aufgrund des harten Materials der Werkstoffe starken Belastungen ausgesetzt. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mobile Blechschere

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Blechschere ist ein Werkzeug zum schneiden von ... 1-2-do WissenMobile Blechscheren sind unterstützte Werkzeuge die vom Benutzer lediglich geführt werden müssen. Der eigentliche Trennprozess findet maschinell unterstützt statt. Es gibt pneumatische und elektrisch betriebene Versionen. Am bekanntesten ist der sogenannte Blechnibbler. Dabei wird die Schneide durch einen Antrieb immer wieder vor- und zurückgezogen und das Blech eher gestanzt als geschnitten. Ähnlich wie bei einem Papierlocher bewegt sich ein Zylinder auf und ab. Diese haben den Vorteil, dass Sie im Gegensatz zur Handschere nahezu keine  Verformung des Werkstücks bedingen. Man kann auch extrem kleine Kurven schneiden, allerdings immer mit dem Nachteil des Materialverlustes. Der Nibbler braucht je nach Ausführung etwa 3 bis 5 mm Schnittbreite und ist damit für feine Einschnitte nicht geeignet. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stationäre Blechscheren  (Schlagschere)

 

 

 

 

 

 

 

 

Stationäre Blechscheren werden zum Schneiden von größeren Platten und Werkstücken eingesetzt. Es gibt sie als handbetriebene Hebelscheren und als angetriebene Stanzscheren. Damit lassen sich auch lange gerade Schnitte sauber ausführen. Je nach Ausführung ist auch das Zuschneiden von sehr dicken Blechen möglich.

 


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com