Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Baugipse

In erster Linie werden Baugipse in Rein- und Mischgipse unterschieden.

Zu den Reingipsen gehören der Stuckgips und Putzgips, beide haben keinerlei Zusatzstoffe. Erkennungsmerkmal für jene ist die kurze Verarbeitungszeit, da der Abbindeprozess bereits nach wenigen Minuten nach dem Anrühren beginnt.

Mischgipse sind Gipse mit Zusatzstoffen. Es gibt für jeden Einsatz/ Anwendung die passende Gipsart.

Fertigputzgips, Haftputzgips, Maschinenputzgips, Ansetzgips, Fugengips und Spachtelgips sind die Mischgipssorten. Hauptmerkmal für jene ist die lange Verarbeitungszeit durch zugefügte Verzögerer im Gips.

Jedoch unterscheiden sich die Mischgipse im Einzelnen stark voneinander, z.B wird ein Ansetzgips ausschließlich zum Verkleben von GKB- Platten verwendet. Fugengipse und Spachtelgipse sind für das verspachteln von Oberflächen wie GKB-Platten zu verwenden. Haftputzgips ist für das Verputzen von Wänden von Hand geeignet, wohingegen der Maschinenputzgips auch zum Verputzen von Wänden angewendet wird, jedoch wird dieser mit einer Putzmaschine an die Wand gespritzt und dann weiterverarbeitet.


Projekte

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com