Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Airsystem

Schutz vor dem Feuer

Leider hört man immer noch in den Medien von Hausbränden, bei denen Menschen ums Leben gekommen sind. Häufig sterben sie, weil das Feuer nachts unerwartet ausbricht, die Schlafenden es zu spät bemerken und dann nicht mehr gerettet werden können. Mitunter kann ein einfacher Rauchmelder ein solches Unglück verhindern.

Rauchmelder richtig anbringen

Wenn ein Haus abbrennt, fragt man sich als Außenstehender oft, was das Feuer ausgelöst hat. Es wird schnell vermutet, dass im Bett geraucht oder vergessen wurde, eine Kerze auszupusten. Öfter als man denkt, ist jedoch ein technischer Defekt die Ursache. Bemerkt man es nicht schnell genug oder wird rechtzeitig gerettet, atmet man im Schlaf den giftigen Rauch ein und stirbt.

Damit man sich vor dem Feuertod schützt, sollte man sich für Wohnung oder Haus Rauchmelder kaufen. Diese sind für wenige Euro im Elektrofachhandel oder im Baumarkt erhältlich. Empfohlen wird, in Kinderzimmern, Schlafzimmern und dem Flur je einen Melder anzubringen. Wer sicher gehen möchte, installiert auch in der Küche ein Produkt, um schnellst möglich den Warnton zu hören. Natürlich darf man nicht vergessen, das Gerät mit neuen Batterien auszustatten. Ein Probedurchgang ist sinnvoll, um zu überprüfen, dass der Rauchmelder funktioniert. Auch wenn er nie ausgelöst wird, ist es ratsam, gelegentlich die Batterien gegen frische auszutauschen, damit immer genug Energie vorhanden ist. Die meisten Melder sind allerdings mit einem Warnsignal ausgestattet, das bei Batterien, die sich dem Ende zuneigen, ausgelöst wird.

Pflicht in vielen Bundesländern

Wissen sollte man außerdem, dass die Geräte nicht nur durch Rauch, sondern auch durch Wasserdampf ausgelöst werden können. Hat man einen in der Nähe eines Badezimmers installiert und duscht lange, kann es unter Umständen passieren, dass der herausströmende Dampf  eine Warnung verursacht. Um sicher zu gehen, dass Rauchmelder funktionieren und richtig angebracht sind, kann man Unternehmen beauftragen, die die Brandmeldetechnik in der Wohnung installieren.

Als Mieter oder Hausbesitzer sollte man sich eigenständig um Rauchmelder kümmern, wenn noch keine angebracht sind. Zieht man in einen Neubau ein, sind allerdings die Eigentümer dafür zuständig, dass die Geräte vorhanden sind. Diese Pflichtinstallation gibt es aber noch nicht in jedem Bundesland. Berlin, Brandenburg oder Sachsen sind beispielsweise Bundesländer, die bisher noch keine Pflicht eingefügt haben.

Bildquelle: FLickr.com @ ABUS Security Tech Germany (CC BY-ND 2.0)

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com