Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Zweite Lage OSB Platten auf Fußboden...

31.03.2016, 08:39
Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei ein paar Räume grundlegend zu renovieren...
In einem Raum möchte ich auf den vorhandenen Boden, der aus Spanplatten gefertigt wurde eine Lage OSB-Platten auslegen.

Zur Ausgangssituation: Drei Wände des Raums sind mit OSB verkleidet, die Fugen sind luftdicht abgeklebt. Anschließend werden die Wände mit Gipskarton verkleidet. Die vierte Wand ist gemauert und verputzt. Unter dem Raum befindet sich ein unbeheizter Raum (Heizungsraum / Öllager). Als Fußbodenbelag soll voraussichtlich PVC oder Vinyl verlegt werden.
Der Boden im Flur wurde vermutlich auch mit Spanplatten realisiert. Auf diesen Platten ist allerdings eine dünne Schicht Estrich (oder Entkopplungsmatte!?) mit Fliesen. Dadurch ergibt sich natürlich ein Höhenunterschied. Diesen möchte ich mit einer Schicht OSB Platten ausgleichen.

Jetzt meine Frage: Wie soll ich die OSB Platten verlegen? Schwimmend oder mit dem alten Boden verschrauben oder Verkleben und anschließend, wie die Wände Luftdicht verkleben??? Wenn die Platten schwimmend verlegt werden, sollte ich dann die Nut und Feder verleimen? Könnte ich zwischen der Spanplatte und den OSB-Platten noch eine Trittschalldämmung verlegen, oder macht das keinen Sinn?

Vielen Dank.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
2 Antworten
Hallo wunderkiste,

im Grunde handelt es sich hier mehr um eine kosmetische Angelegenheit also würde ich die OSB Platten durchaus schwimmend verlegen. Eine Lage Trittschall darunter wird sicherlich nicht schaden. Da die bereits vorhandene Wände und Boden offenbar dicht sind wird ein weiteres Abkleben nicht erforderlich sein.

Die Nut- und Federverbindungen würde ich verleimen.

 

hab ich durch bei einer renovierung. auch wegen höhenausgleich. ganz wichtig - der vorhandene fußboden muß fest mit dem untergrund verbunden sein. also noch mal die sparren suchen und nachschrauben. dann die zweite lage versetzt drauf, die nut und feder verkleben und mit langen spax, die bis in die sparren reichen, verschrauben. nichts ist schlimmer als wenn der boden knarkst. an schrauben n icht unbedingt sparen. eine trittschall würde ich nicht zwischen die platten legen. bei mir kam oben eine entkopplungsmatte und fließen drauf. da ruckt und zuckt nichts.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht