Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Zufrieden mit der PCM 8S?

08.05.2014, 08:27
Hallo,
ich habe gerade das Forum durchsucht, es gibt aber irgendwie keinen einzigen Bericht zur PCM 8S. Ich hoffe sie in kürze (jaja, der Vierzigste naht) mein eigen nennen zu dürfen. Wer kann mir mal sagen, ob er zufrieden ist oder einen Link für einen ausführlichen Test nennen?
Vielen Dank schonmal.
Sven
 
PCM 8S PCM 8S
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
Mit einem Testbericht kann ich leider nicht dienen und mit dem Handy gerade auch nicht umfassend schreiben. Daher kurz und bündig: Kannst Dich auf das Maschinchen freuen.

 

Ja, ich bin fleißiger Leser Deiner Homepage und weiß, dass Du die PCM "liebst"

 

Das freut mich natürlich.

 

Mich persönlich hat sie leider nicht so überzeugt. Preis/Leistungsverhältnis ist leider im Nachhinein gesehen echt lächerlich. Ich hab mich nach 2 Monaten wieder von ihr getrennt, und mich für die über 100 Euro günstigere Metabol KGS 216 entschieden. Qualität ist nahezu identisch, und von der Präzision sogar besser als die Bosch.

Kommt eben drauf an was du genau mit dem Maschinchen machen möchtest, aber für knapp 400 Euro würde ich sie nicht mehr kaufen.

LG

 

Ich hab die PCM 7s und bin total zufrieden mit der. Hab auch schon mal überlegt mir die PCM 8s zu kaufen wegen des höheren Querschnitt zum schneiden. Neulich im Baumarkt hab ich dann mal die Säge unter die Lupe genommen und bin zu dem Entschluss gekommen das ich bei der 7er bleibe. Weil die Feder um die Säge runter zu drücken viel zu stark ist und beim nach vorne ziehen der Säge nach vorne kippen kann, wenn die Säge nicht auf dem Tisch befestigt ist.

 

Naja, ich besitze die PCM 8S und kenne die KGS 216 von meinem Schwager. Ich habe mit beiden Maschienen gearbeitet und beeindrucken tun mich beide nicht. Die fehlenden Bohrungen für einen Hilfsanschlag bei der Metabo sind aber schon eine erhebliche Fehlkostruktion.

Beide Maschienen sägen sauber wenn sie sauber eingestellt sind. Die Schnittgüte hängt wie immer eher vom Sägeblatt ab. Ansonsten sind beide Maschienen ziemlich laut und machen eine Menge Dreck. Wen das nicht stört der wird zufrieden sein.

Ich bin so zufrieden und habe soviel Freude damit, dass ich mir eine Handgehrungssäge gekauft habe. Die ist wirklich super! Mein Schwager kauft sich übrigens auch gerade eine Handgehrungssäge.

Wenn man soviel Geld ausgeben will sollte man sich eher eine Tischkreissäge kaufen.

 

Zitat von Kourosh
Wenn man soviel Geld ausgeben will sollte man sich eher eine Tischkreissäge kaufen.
Einerseits hast du Recht, andererseits auch wieder nicht.
Eine normale Tischkreissäge ersetzt die Kappsäge nicht.
Ich werd meine Kappsäge demnächst verkaufen, eine Unterflurzugsäge ersetzt sie.
Aber da kostet etwas gutes gleich einiges mehr.

 

Zitat von HansJoachim
Einerseits hast du Recht, andererseits auch wieder nicht.
Eine normale Tischkreissäge ersetzt die Kappsäge nicht.
Ich werd meine Kappsäge demnächst verkaufen, eine Unterflurzugsäge ersetzt sie.
Aber da kostet etwas gutes gleich einiges mehr.
Natürlich hast du recht! In der Praxis soll so eine Maschiene aber meist dazu dienen saubere Querschnitte präzise zu erledigen. So lange man nicht konstruktiv arbeitet, geht das aber auch auf der TKS. Man wird wahrscheinlich vorher schon grob ablängen müssen. Ansonsten bietet eine TKS aber so viele andere Möglichkeiten welche eine Kappsäge nicht bietet das diese Investition meist relativ fragwürdig ist.

 

Zitat von Kourosh
Natürlich hast du recht! In der Praxis soll so eine Maschiene aber meist dazu dienen saubere Querschnitte präzise zu erledigen. So lange man nicht konstruktiv arbeitet, geht das aber auch auf der TKS. Man wird wahrscheinlich vorher schon grob ablängen müssen. Ansonsten bietet eine TKS aber so viele andere Möglichkeiten welche eine Kappsäge nicht bietet das diese Investition meist relativ fragwürdig ist.
Ich habe schon so viel auf meiner Kapp- / Zugsäge geschnitten und glaube gut einschätzen zu können welche Schnitte Sinn ergeben und welche nicht ...

... und wenn Du nur Plattenmaterial schneidest wirst Du mit einer TKS sicherlich glücklicher werden als mit einer Kappsäge. Wenn Du aber mal etwas exakt ablängen musst das länger als 60cm ist, wirst Du die Tücken einer TKS schnell kennenlernen und zu Deiner Schweißtreibenden Gehrungslade greifen (wenn es denn damit überhaupt gehen sollte) ...

Ich für meinen Teil mag weder auf meine Kapp-/Zugsäge noch auf meine TKS verzichten und keine kann die andere ersetzen.

 

@Papa

Ich würde Dir ehrlich gesagt auch von der PCM 8S abraten ...
... da gibt es mindestens eine bessere und günstigere Tochter bei einer anderen Mutter.

 

Ich hatte bis vor Kurzem auf die KGS 216 M und war prinzipiell auch absolut zufrieden. Allerdings hatte ich irgendwann ein Problem (Ein anderer Leser meines Blogs auch). Und zwar, dass am Anfang eines Schnittes dieser wellig war.

Ich habe alles probiert - Schnell absenken, langsam absenken, gegen die Drehrichtung sägen usw.. Entweder liegt es am Sägeblatt oder der Kopf der Säge beginnt zu schwingen, wenn die Führung komplett ausgefahren ist.

Ich habe sie dann letzten Endes verkauft, weil sich neben diesem Problem auch alles, was ich so zu sägen habe, mit einer Minikreissäge machen lässt...

 

Das waren ja viele Meinungen, vielen Dank dafür. Da ich für meine Belange eher eine Kappsäge brauche (zum ablängen von Kanthölzern, Dachlatten, Nut- und Federbrettern usw.), kommt die Anschaffung einer TKS erst später in betracht. Ich werde berichten, wie sie mir gefällt und ein kleines "unboxing" machen.

 

Munze1  
Mich persönlich überzeugen die im Baumarkt erwerblichen Kappsägen auch nicht. Habe noch eine alte Elektra Beckum KGS 300, die ist um welten solider. Leider ist sie schwer und unhandlich. Denke auch schon daran sie zu verkaufen. Eine Unterflurzugsäge habe ich auch, die im Prinzip das abkann, was eine Kappsäge auch kann. Leider möchte ich die nicht aus der Werkstatt bewegen. Wo ich nicht zustimmen kann, dass ein Kreissäge ab 60 cm Probleme beim Ablängen hat, mit geeignetem Schiebeschlitten geht das sehr gut. Formatkreissägen können das noch viel grösser . Meine Empfehlung und sofern dir die Schnitttiefe reicht, die kleine von Dewalt, sehr solide und handlich. Ist nahezu unverändert der alten und ursprünglichen Elu. Die ist bereits um die 400.- Euro zu haben.

 

Zitat von Munze1
...
Wo ich nicht zustimmen kann, dass ein Kreissäge ab 60 cm Probleme beim Ablängen hat, mit geeignetem Schiebeschlitten geht das sehr gut. Formatkreissägen können das noch viel grösser .
...
Kannst Du ein (oder mehrere) Beispiele entsprechender TKS nennen ...?

 

Zitat von Linus1962
Kannst Du ein (oder mehrere) Beispiele entsprechender TKS nennen ...?
Ich nehme an eine solche Anwendung ist gemeint(Bild 3).
Im Video ist das auch noch zu sehen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht