Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Zu viel Aufbrennsperre?

05.09.2011, 17:13
Erstmal (für den, der es nicht weiß) Aufbrennsperre funktioniert in etwa wie Tiefengrund. Es verhindert bei der weiteren Bearbeitung, dass der Reibeputz zu schnell trocknet (aufbrennt) weil der Untergrund zu dolle saugt.

Nun habe ich noch genug von dem Zeug und mir folgendes gedacht:
Aufbrennsperre verschließt die Poren, es dichtet also ab. Könnte ich im Bad einfach mehrfach auftragen um so schon eine dichtende Oberfläche zu erreichen oder ist es nicht gut, wenn zuviel verwendet wird? Es dürfte sich ja eine Art gummierte Oberfläche bilden und auf Flüssigkunstoff kann man auch fliesen.

Hat schon jemand Erfahrung damit?
 
Aufbrennsperre, Tiefengrund Aufbrennsperre, Tiefengrund
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
5 Antworten
Die von Dir geschilderte Aufbrennsperre hatte ich als Anstrich bei meiner WDVS Isolation angewendet. Bei mir war diese in Weiß mit feinem Quarzsand drinnen.
Sie diente im gleichen Arbeitsschritt auch gleich zur weißen Grundierung vor aufbringen des Rollputzes.

Als dichtender Untergrund Stabilisierung im Bad halte ich diese als nur sehr bedingt geeignet, da eine Dichtigkeit nicht garantiert ist.
Ein wirklich riskantes Experiment. Als Bauherr, der fast alles selbst erledige, kann ich mir einen Rückbau in ein paar Jahren nicht leisten. Und das solltest auch Du nicht anders handhaben.

Ich habe in den Estrich folgendes eingebracht:
http://www.ceresit.de/Ceresit-Moerte...sig.893.0.html

Sobald getrocknet wurde folgendes 3* gestrichen das erste habe ich verwendet, der
Baumarkt Berater sagte, das das für Außen das hochwertigere ist:

http://www.ceresit.de/Ceresit-Balkon...ng.1559.0.html

http://www.ceresit.de/Ceresit-Abdichtband.934.0.html

http://www.ceresit.de/Ceresit-Dusch-...ung.933.0.html

Mir wären die Fliesen oben drauf zu teuer zum runterpicken !

 

Also Du scheinst mich etwas missverstanden zu haben.

Richtig, Aufbrennsperre ist für das WDV-System. Daraus bestehen ja auch meine Wände. Ich habe Styroporsteine, auf diese habe ich Armierungsmörtel inkl. Armierungsgewebe aufgebracht und vorm Reibeputz (oberer Bereich) wird Aufbrennsperre gestrichen/gerollt.

In meiner Frage sollte es weder um ein Experiment gehen, noch wollte ich mich auf die dichtende Fläche verlassen. Sicher wird in den Nassbereichen noch Dichtband und Flüssigkunststoff verarbeitet. Das ist Klar.
Ich wollte nur wissen, ob es schädlich sein kann zu viel Aufbrennsperre aufzutragen. Wenn ich genug von dem Zeug habe, warum soll ich es nicht verteilen und so den Vorteil einer zusätzlichen dichtenden (sicher nicht wasserdichten) Schicht nutzen? An dem weiteren Aufbau wird sich dadurch nichts ändern.

 

Zitat von Ricc220773
Also Du scheinst mich etwas missverstanden zu haben.

Richtig, Aufbrennsperre ist für das WDV-System. Daraus bestehen ja auch meine Wände. Ich habe Styroporsteine, auf diese habe ich Armierungsmörtel inkl. Armierungsgewebe aufgebracht und vorm Reibeputz (oberer Bereich) wird Aufbrennsperre gestrichen/gerollt.

In meiner Frage sollte es weder um ein Experiment gehen, noch wollte ich mich auf die dichtende Fläche verlassen. Sicher wird in den Nassbereichen noch Dichtband und Flüssigkunststoff verarbeitet. Das ist Klar.
Ich wollte nur wissen, ob es schädlich sein kann zu viel Aufbrennsperre aufzutragen. Wenn ich genug von dem Zeug habe, warum soll ich es nicht verteilen und so den Vorteil einer zusätzlichen dichtenden (sicher nicht wasserdichten) Schicht nutzen? An dem weiteren Aufbau wird sich dadurch nichts ändern.
Ob es schädlich ist oder nicht, ist doch eigentlich nicht die Frage.
Es ist einfach unnötig und höchstwahrscheinlich ungeeignet.
Oder sandet der Boden und die Wand eventuell schon ?
Ist doch ein noch nicht vertiger Neubau oder ?

Eine Einflussnahme auf die weiteren Maßnahmen sind ungeklärt und in Interaktion
zueinander evtl. schädlich.

------------------
Nur weil Du nach einem Ölwechsel am Auto noch ein/zwei Liter übrig hast, kommst Du doch auch nicht auf die Idee den Restbestand im Bad zu verstreichen? Oder ??

Obwohl, wir hatten das ja schon, das jemand mit dem Auto Altöl seinen Gartenzaun streichen wollte.
------------------



Noch nicht angebrochene Gebinde könntest Du ja z.B. bei ebay versilbern.

 

Geändert von Bastelfuchs (05.09.2011 um 21:30 Uhr)
Zitat von Bastelfuchs
Ob es schädlich ist oder nicht, ist doch eigentlich nicht die Frage......
Doch, genau das war meine Frage.

Zitat von Bastelfuchs
...Eine Einflussnahme auf die weiteren Maßnahmen sind ungeklärt und in Interaktion
zueinander evtl. schädlich......
Und genau deswegen hätte mich Interessiert, ob es Erfahrungen dazu gibt.

Rein physikalisch wäre es nur ein zusätzlicher Schutzanstrich.

 

Na dann auf auf zur Reste Entsorgung ins Bad.

Ob es Sinn macht oder aucht nicht.

Vorteile kann ich nicht erkennen.

Aber Du wirst schon wissen was Du tust.

Erfahrungswerte wird´s von unnötigen Maßnahmen vermutlich sehr wenige geben.
Und das sollte eigentlich zum Nachdenken anregen.

Ich klinke mich dann mal vom Unnützen aus.

 

Geändert von Bastelfuchs (05.09.2011 um 20:58 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht