Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Zirbenholz

16.05.2016, 17:06
rexino  
Mit was streiche oder bearbeite ich Zirbenholz rexino danke
 
Holzbehandlung, Zirbenholz Holzbehandlung, Zirbenholz
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
7 Antworten
Maggy  
Für Innen oder draußen? Für innen gibt es spezielles Zirbenwachs, ich glaube sogar,man kann es auch für draußen nehmen. Unser Schreiner hatte da immer welches mit beim Bau der Stube.

 

Hi Rex! Behandlung von Zirbe? Ich würde es entweder natur lassen, also schleifen bis 500 und gut ist es; oder du verwendest ein Zirbenöl als Finish, echt genail, und der Geruch bleibt auch
Woebi ich bin eher der Natur pur Mensch, also meine Zirbenkugeln sind nur geschliffen, ebenso meine Zirbenlampen
Übrigens ich freue mich schon auf auf meinen nächsten Besuch in Tirol......

 

Wenn Du an eine medizinisch positive Wirkung der Zirbel glaubst, wäre es am besten, die Oberfläche gar nicht zu behandeln.
Natürlich verschmutzt sie dann leichter, aber das stellt kein Problem dar, denn Du kannst durch leichtes Anschleifen alles beheben. Positiver Nebeneffekt des Schleifens ist übrigens, dass der Duft dann wieder stärker hervortritt.

 

Wolfman  
Wie Maggy schon geschrieben hat, brauchst du es Draußen oder Drinnen oder soll es mit Lebensmittel verträglich sein.
Ich lasse eigentlich nichts unbehandelt, Zirbenholz hatte ich allerdings noch nicht.
Durch vernünftiges Öl kommen die Maserungen auch zur Geltung.
Je nach dem wie Groß dein Projekt wird, ist es natürlich auch eine Preisfrage.

 

Man merkt, wolfman, dass Du Dich mit dem Thema Zirbe noch nie genauer beschäftigt hast.... Gerade z.B. Brotdosen bleiben unbehandelt, Zirbenkamin ebenso; mit Lack kann man alles verunstalten...

 

Hoitbastla, da muss ich Dir zustimmen.
Wenn man sich im Netz umschaut, wird man sehen, dass auch die professionellen Möbelbauer weitgehend bei Zirbelkiefer auf eine Oberflächenbehandlung verzichten. Besagtes Holz ist an sich schon sensationell: beständig, duftend, wunderschön gemasert und aufgrund seines langen Wachstums in Höhenlagen extrem kleinzellig, also hart.
Manche sagen, dies Holz sei das Hartholz unter den Nadelhölzern.
Daher: Finger weg von jeder Oberflächenbehandlung!

 

Wolfman  
Zitat von Hoizbastla
Man merkt, wolfman, dass Du Dich mit dem Thema Zirbe noch nie genauer beschäftigt hast.... Gerade z.B. Brotdosen bleiben unbehandelt, Zirbenkamin ebenso; mit Lack kann man alles verunstalten...
Erstens hab ich von Lack nichts geschrieben und Zweitens hab ich geschrieben das noch keine Zirbe hatte.
Im übrigen, google sei Dank, kann man für beanspruchte Flächen Öle oder Wachse verwenden.
Und der Verwendungszweck ist nicht angegeben

 

Geändert von Wolfman (19.05.2016 um 01:48 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht