Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Zimmertüren einstellen

15.10.2011, 20:08
Hallo Leute,
ich hoffe das mir hier jemand helfen kann. Im moment sind 2 Türen bei mir im Haus die leider nicht so perfekt eingestellt sind wie man es sich wünscht.
Ich hab recht schwere Türen im Haus die meines erachtens auch sehr hochwertig sind. Nur jetzt 1 Jahr nach dem Einbauen werde ich schon langsam gezwungen von meiner "Chefin" diese auch mal richtig einzustellen. Aber ich schaff es nicht allein.
Die Türen fallen langsam zu. Also nicht ganz zu sonder bleiben in der mitte stehen.
Was hab ich falsch gemacht. Oder was muss ich machen um das zu ändern?

DANKE schon im vorraus.
 
Einbau, Einstellen, Türen Einbau, Einstellen, Türen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Kannst du Bilder von den Türen inkl. Schanieren mal einstellen, wäre sehr hilfreich.

 

wenn die Türen langsam zugehen aber in der Mitte stehen bleiben,gibt es drei Ursachen ..erste ,die Türzarge ist nicht Hunderprozentig Lotrecht eingebaut ,also unten leicht in den Raum kommend .zweite ,da wo die Tür drinhängt also an der Bandseite ist die Zarge nicht richtig Lotrecht ,nachzumessen im oberen Abstand der Zarge ,oben und unten muss der genau gleiche Abstand sein ..drittens oder die Einschraubbänder sind nicht gleichmäßig lang ins Türblatt eingeschraubt .oben zu viel unten zuwenig ,besser ist aber trotzdem mal Bilder reinzustellen ,wenn möglich mit der Wasserwaage als Lotmass ,dann hat man eine Chance .eine sogenannte FERNDIAGNOSE abzugeben

 

Dei Türscharniere/Türbänder kann man einstellen. An der Türseite wird heutzutage ein Teil verbaut, welches sich nur einstellen lässt, wenn die Tür komplett ausgehangen wird. Es hat ein langes Gewinde, welches direkt in das Holz der Tür geschraubt wird und mit dem man die Tür Richtung Falle verstellen kann. Gleichzeitig verstellt man damit auch die Neigung. Die Tür kann dann in offenem Zustand langasam zufallen oder langsam öffnen.
Das Gegenstück an der Zarge hat zwei Gewingebolzen, die über eine Imbusschraube in der Türzarge gehalten werden. Diese kann gelöst werden (auch in eingehangenem Zustand), dann kann vorsichtig das Scharnierteil rein- oder rausgeschoben werden.
Damit verstellt man ebenfalls die Neigung. In geschlossenem Zustand kann man die Bündigkeit der Tür zur Zarge nachstellen. Auch hier kann man beeinflussen, ob die Tür zufällt.
Hat man viel verstellen müssen, kann es sein dass die die Tür unten aufliegt oder oben klemmt. Dafür gibt es spezielle Messingscheiben im Baumarkt, die zwischen die beiden Scharnierteile gelegt oder entnommen werden können. Damit kommt die Tür komplett hoch oder runter.

 

Zitat von kindergetuemmel
Dei Türscharniere/Türbänder kann man einstellen. An der Türseite wird heutzutage ein Teil verbaut, welches sich nur einstellen lässt, wenn die Tür komplett ausgehangen wird. Es hat ein langes Gewinde, welches direkt in das Holz der Tür geschraubt wird und mit dem man die Tür Richtung Falle verstellen kann. Gleichzeitig verstellt man damit auch die Neigung. Die Tür kann dann in offenem Zustand langasam zufallen oder langsam öffnen.
Das Gegenstück an der Zarge hat zwei Gewingebolzen, die über eine Imbusschraube in der Türzarge gehalten werden. Diese kann gelöst werden (auch in eingehangenem Zustand), dann kann vorsichtig das Scharnierteil rein- oder rausgeschoben werden.
Damit verstellt man ebenfalls die Neigung. In geschlossenem Zustand kann man die Bündigkeit der Tür zur Zarge nachstellen. Auch hier kann man beeinflussen, ob die Tür zufällt.
Hat man viel verstellen müssen, kann es sein dass die die Tür unten aufliegt oder oben klemmt. Dafür gibt es spezielle Messingscheiben im Baumarkt, die zwischen die beiden Scharnierteile gelegt oder entnommen werden können. Damit kommt die Tür komplett hoch oder runter.
Cool ..das wäre dann meine NACHFOLGENDE Erklärung gewesen,wenn ich dann Bilder gesehen hätte..Danke für die Ausführung
Schönen Sonntag noch

 

versuche mich gerade mal in die Vorgabe, daß die Türen ( irgendwo in der Wohnung ) von selbst zufallen sollen...hineinzudenken !
Ist sehr ungewöhnlich...normal ist, wenn eine Türe halb oder ganz geöffnet wird,
bleibt dieselbe so stehen, mindestens solange, bis einer diese zumacht !
Fällt diese von selbst "Richtung Riegel" könnte sich ein Kind dabei einklemmen !
Türen mit Schließfunktion haben dafür ein Hebel-Zuggerät, welches oben montiert
ist ( einstellbar !) aber soetwas wird nicht "in der Wohnung" eingesetzt...für
Kinder zu gefährlich !!
Daß diese sauber schließen müssen, ist mit Scheiben und ähnlichem..einzustellen !
Siehe auch die obigen Beschreibungen !
Gruss von Hazett

 

Geändert von Hazett (16.10.2011 um 15:18 Uhr)
Zitat von Hazett
versuche mich gerade mal in die Vorgabe, daß die Türen ( irgendwo in der Wohnung ) von selbst zufallen sollen...hineinzudenken !
Ist sehr ungewöhnlich...normal ist, wenn eine Türe halb oder ganz geöffnet wird,
bleibt dieselbe so stehen, mindestens solange, bis einer diese zumacht !
Fällt diese von selbst "Richtung Riegel" könnte sich ein Kind dabei einklemmen !
Türen mit Schließfunktion haben dafür ein Hebel-Zuggerät, welches oben montiert
ist ( einstellbar !) aber soetwas wird nicht "in der Wohnung" eingesetzt...für
Kinder zu gefährlich !!
Daß diese sauber schließen müssen, ist mit Scheiben und ähnlichem..einzustellen !
Siehe auch die obigen Beschreibungen !
Gruss von Hazett
Hi Hazett...wegen Deinem HINEINDENKEN ..setz eine neue Türzarge an eine Wand ,die nicht Lotrecht ist .also die sozusagen nach innen oder nach aussen ""fällt"" und schon geht deine Tür auf oder zu .je nachdem, wird sehr oft fabriziert um den Spalt zwischen Wand und Zarge so klein wie möglich zu halten,danach wird sich nur noch ..gewundert.. warum die Tür auf oder zufällt.. Bei der nicht fachgerechten Fenstermontage entstehen diese FEHLER immer wieder ..

 

habe die fallende Tür hier als Vorgabe verstanden, war im Text von bueffel wohl
so missverstanden worden .... mannnn kann ja nicht wissen, was unsere lieben
Weib'l wirklich wollen !
falls das mit der Angel ausrichten nicht funktionieren will, kann man sich mit einer Streifkante ( eine art Bürste ) an der Türunterkante behelfen...dichtet auch ein
biß'l ab !
Gruss von Hazett

 

Zitat von Hazett
habe die fallende Tür hier als Vorgabe verstanden, war im Text von bueffel wohl
so missverstanden worden .... mannnn kann ja nicht wissen, was unsere lieben
Weib'l wirklich wollen !
falls das mit der Angel ausrichten nicht funktionieren will, kann man sich mit einer Streifkante ( eine art Bürste ) an der Türunterkante behelfen...dichtet auch ein
biß'l ab !
Gruss von Hazett
joo und vorallem ..es bremst die Tür ab ..bloss die MIEZE muss sich dann immer so GEGENSTEMMEN wenn sie rein oder raus will

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht