Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Zimmerbrunnen,Terrarienbrunnen bauen

28.02.2013, 11:22
Hallo ihr lieben.
Nach langer Zeit wird mein Keller wieder genutzt, im Moment um schnellstmöglich eine Rückwand in ein Terrarium zu bauen. Meine Bartagamen sind nun aus ihrem "Aufzuchtbecken" rausgewachsen und brauchen dringend was größeres.

In dem Terrarium hätte ich als Wasserstelle gerne einen kleinen Brunnen. Entweder nur ein Ball über den das Wasser läuft (so hatte ich es früher schonmal, also mit einem runden stein) oder mit ein bisschen mehr Wasserbewegung,als Wasserlauf über einen Felsen mit einzelnen kleineren Auffangschalen oder so. Nicht zu umständlich.

Nun hab ich überlegt wie das am einfachsten und schnellsten (ihr wisst ja, zeitnot hab ich immer) zu bewerkstelligen wäre.

Kann man styropor dauerhaft wasser aussetzen? ich dachte da an halbe kugeln die ich einfach ineinanderstelle, also eine kleine in eine größere und unter der kleineren die pumpe verstecken, loch in der mitte rein wo dann das wasser rausfliest und dann wieder am rand runter in die große halbkugel. das ganze soll mit irgendwas bearbeitet werden das es vielleicht fels-oder steinstruktur erhält. die rückwand mache ich mit sryropor und fliesenkleber. das hab ich überall so gelesen und das soll gut gehen, aber fliesenkleber auch beim wasser? eher nicht, oder? andere vorschläge?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
9 Antworten
Styropor kannst Du Wasser aussetzen, bei Fliesenkleber würde ich es allerdings nicht machen.
Wie wäre es, wenn Du statt der Kugel Dir eine passende Wurzel (Zoohandlung oder so) suchst? Die sind für Aquarien und somit Wasser geeignet.

 

Hi AnJuJo,

ich würde entweder einen Wasserfesten Betonspachtel zb. von PCI nehmen,den hab ich damals bei dem Projekt verwendet....http://www.1-2-do.com/de/projekt/Goo...nleitung/5412/

Mit dem Restmaterial hab ich damals einen kleinen Felsen mit Wassermulde für den Garten geformt,der seitdem immer draussen ist,auch im Winter.Das Wasser da drin ist auch schon zig mal aufgefroren und hat trotzdem keine Risse oder sonstiges bekommen.

Ne andere Möglichkeit wäre,das du es trotzdem mit Fliesenflexkleber machst und Dir ne gescheite Schwimmbadfarbe besorgst (die bekommst in allen Farbtönen ) und das ganze danach mit der Farbe streichst.Die haftet auf Beton,Zementputz usw. ohne Probleme.

Grüße Alex

 

Hi.

Also als Grundlage kann ich dir lastogum empfehlen.
Bei dem Zeug handelt es sich um eine Wasserdichte, flexible Schutzschicht die als gallertartiges Gel aufgetragen werden muß in mind. Zwei!!! Schichten.
Findet eigentlich Anwendung in Badezimmern und wird auf den Boden und an der Wand wo viel Wasser im Spiel ist (Duschbereich) aufgetragen um anschließend die Fliesen drauf zu verlegen.
Für die Kanten und Ecken gibt es spezielles Dichtungsband, was eingearbeitet werden muß.
(Hat in der Mitte eine Wasserundurchlässige Gummierung und an den Seiten eine Gase, die mit dem lastogum anzustreichen sind... )
Bei Google mal eingeben <PCI Lastogum>.
Ich habe es in meinem Badezimmer damals mit einem breiten Pinsel aufgetragen.
Die Ablüftezeit beträgt ca. 1 Stunde, bevor du die zweite Schicht auftragen kannst.
Die zweite Schicht ca. 2 Stunden. (Herstellerangabe beachten!!)

 

Erinnere mich nicht daran, die Unkosten muss ich mich noch stürzen (2m² ebenerdige Dusche).

 

danke harry, aber das klingt für mich, für meinen hausgebrauch schon wieder zu umständlich.

das mit dem wasserfesten betonspachtel klingt allerdings gut, wurzel klingt auch nciht schlecht, aber wie und wo verstecke ich dann die pumpe

 

Nur mal als Beispiel: Wurzel

Die Wurzel mittig senkrecht aufbohren und den Schlauch durch. Die Pumpe dürfte (habe nicht nach Maße gesehen) unter die Wurzel passen. Das ganze dann in eine größere Schale gestellt und mit Kies auffüllen.

Geh bei Ebay mal in die Kategorie: Dekoration, da findest Du lauter gute Beispiele.

Sehr passend wäre z.B. das hier: DEKO Stone Castle

 

Zitat von Harry2300
Hi.

Also als Grundlage kann ich dir lastogum empfehlen.
Bei dem Zeug handelt es sich um eine Wasserdichte, flexible Schutzschicht die als gallertartiges Gel aufgetragen werden muß in mind. Zwei!!! Schichten.
Findet eigentlich Anwendung in Badezimmern und wird auf den Boden und an der Wand wo viel Wasser im Spiel ist (Duschbereich) aufgetragen um anschließend die Fliesen drauf zu verlegen.
Für die Kanten und Ecken gibt es spezielles Dichtungsband, was eingearbeitet werden muß.
(Hat in der Mitte eine Wasserundurchlässige Gummierung und an den Seiten eine Gase, die mit dem lastogum anzustreichen sind... )
Bei Google mal eingeben .
Ich habe es in meinem Badezimmer damals mit einem breiten Pinsel aufgetragen.
Die Ablüftezeit beträgt ca. 1 Stunde, bevor du die zweite Schicht auftragen kannst.
Die zweite Schicht ca. 2 Stunden. (Herstellerangabe beachten!!)

Hi Harry,Lastogum ist ne feine Sache,kann mann zur Duschkabinen Abdichtung usw. sehr empfehlen,nur ist es meines Wissens nicht für dauerhaft stehendes Wasser geeignet.

Gruß Alex

 

Dichtschlämme auf mineralischer Basis funktioniert auch ganz gut...

 

Ich habe gute Erfahrungen mit 2K-Kunstharz aus dem Schwimmbadbau gemacht. Kann man auf vieles draufschmieren.

Da Bartis echte Wellness-Freaks sind, ist ein Brunnen immer gern genutzt. Das ist aber auch ein Problem! Denn wenn sich die Kerlchen dann mit Vorliebe auf den Sprudelstein legen und den Bauch beblubbern lassen, läuft das Wasser schön am Bauch entlang bis zur Schwanzspitze und bereitet den nächsten Wellness-Event vor: das Schlammbad im gesamten Terri.
Nimm ne riesige Schale (kannst ja den Rand mit Sand füllen) mit flachem Rand...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht