Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Zaunproblem need help please

26.03.2010, 18:21
Geändert von Imker22 (26.03.2010 um 19:00 Uhr)
An alle Handwerker

Ich hab ein rießenproblem und zwar haben wir einen Metalzaun (siehe Bild von meiner Werkstatt da sieht man den Zaun) den muss ich jetzt demnächst wieder streichen, ich habe ihn letzten Sommer mit Lack gestrichen nur war das sehr aufwendig nicht nur geldmäßig sondern auch was die lackmenge betrifft, d.h.: für ein Zaunelement habe ich 2 Dosen 750ml verbraucht da ich vorne und hinten und die ganzen Rostflecken überstreichen musste und das war sehr zeitaufreibend und sehr farbverschwenderisch. Dann hab ich es mit den PFS 55 probiert aber das war auch nichts. Der Nebel, das aufwendige anbringen der malerfolie und die aufwendige reinigung des gerätes und das komplizierte verlegen des stromkabels. Da hab ich mir überlegt die elemente mittels flex abtrennen damit nur die Metallpfosten übrigbleiben (die in den Betonpfosten eingelassen sind) und dann mit Holzbretter einen neuen zaun machen (meine Schwester hat heute bretter gekauft die an den kanten unförmig sind die würden mir gefallen und von den kosten her glaube ich günstiger - eine dose lack hammerlite kostet 20€ also 40€ pro element und ein brett kostet 6€ 250cm x 30cm x 2,5cm). Jetzt meine Frage wie kann ich die bretter an die metallpfosten anbringen (einfach und kostengünstig) oder soll ich da lieber eine holzverkleidung um die pfosten machen was ist besser und was ist günstiger, denn ich will ja nicht alle jahre wieder den zaun streichen und danach ausschauen wie der schwarze peter. Bin für jeden Tipp dankbar und bedanke mich schon im voraus.

Die Bretter auf den Zaun den man auf den Bild sieht, sieht den Brettern schon sehr änlich aber sie sind noch eine Spur gerader. Die Bretter sind aus den Stamm geschnitten und nicht gerade geschnitten, d.h. die die fläche ist glatt und die kante links und rechts sind nicht gerade.
Achja die Bretter hab ich vor waagrecht und nicht senkrecht anzubringen so wie auf den bild

Hab die Elemente zwischen den Pfosten abgemessen und die Maße sind 2m58cm und die Maße von Pfosten zu Pfosten sind 2m68cm

Lg Imker22
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	zaune06.jpg
Hits:	45
Größe:	21,3 KB
ID:	1134  
 
Anstreichen, Befestigungstechnik, Farbe, Gartenzaun, Tipps Anstreichen, Befestigungstechnik, Farbe, Gartenzaun, Tipps
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
27 Antworten
Susanne  
Hallo Imker22,
das ist aber ein hübsches Haus! :-) Und eigentlich auch ein hübscher Zaun, aber streichen möchte ich den auch nicht! Denn mit einem Farbsprüher hat man bei einem solchen Zaun natürlich ziemlich viel "Streuverlust", und mit Rolle oder Pinsel eine arge Mühe, und ewig lange zu tun…

Aber eines verstehe ich nicht: Wenn Du den Zaun im letzten Jahr gestrichen hast, warum musst Du denn jetzt schon wieder ran?

Aber davon mal abgesehen: Ich finde den rustikalen Holzzaun auch sehr schön. :-)

Und ich bin mal sehr gespannt, was den "Zaunexperten" hier alles zum Thema Befestigung einfällt.

 

An Susanne

Das hab ich vergessen zu erwähnen ich bin letzes Jahr im Sommer nicht ganz fertig ich hab nur die vordere Seite (und zwar die Seite die man von der Straße sieht und nicht die Seite von Garten aus sieht die müsste ich noch machen.) Und das nächste was zeitaufwändig war, war das schleifen das ging zwar recht gut mit den psm 80a von bosch aber es war halt zeitaufwändig und überhaupt ist der Zaun an einigen stellen schon so durchgerostet das ich schon gerne einen Zaun aus Holz hätte und überhaupt wäre das ein super projekt wo ich auch meine PKS 55 von bosch einsetzen könnte und auch sagen kann das hab ich gemacht und nicht irgendeine firma und das streichen würde auch entfallen denn ich würd den zaun so lassen wie er ist (ich glaube eh das die zaunbretter die meine schwester gekauft hat und die ich auch kaufen würde druckkesselimprägniert und ich finde sie schauen eh super aus - leicht grünlich das ändert sich sicher mit der Zeit - grau)

Lg Imker22

 

@ Imker22

Wenn Du bei dieser Brettlänge bleibst 2,50m, dann mußt Du gezwungenermaßen Flacheisen an Deine Pfosten anschweißen. Dann daran die Bretter befestigen mit 4cm je Seite Spielraum. evtl. Schloßschrauben.
Ich glaube gesehen zu haben, das die Pfosten nicht so dick sind das Du die Bretter auf Stoß befestigen kannst, denn Du müßtest da ja auch etwas Luft lassen
wegen arbeiten des Holzes.

 

Ekaat  
Bitteschön, wo seht Ihr das alles??? Ich sehe nur einen Zaun, der mit Holzpfosten gebaut ist. Gefällt mir übrigens gut in ländlicher Gegend bei dazu passendem Haus und Umfeld.
Zu Hammerit: Ich habe wasserverdünnbares Hammerit im Jahre 2005 gekauft bei dem Lieferanten, der unsere Firma mit Farben versorgt. Der Umsatz ist nicht sehr groß weswegen ich glaube, keinen besonderen Rabatt erhalten zu haben: 750ml-Dose 12,77 + MWSt. Nicht im Baumarkt kaufen, sondern beim Farbenhandel!!!
Noch eine Anmerkung: Deutschlands meistgekaufte Wandfarbe kann mir gestohlen bleiben. Habe zwar (nur) etwas mehr ausgegeben und das Produkt »Profi-Line«, was unter eigenem Namen von der Fa. Timpe&Mock (Farbengroßhändler, wo auch das Hammerit herstammt) , Bremen, vertrieben wird. So eine Deckung habe ich bei den vielen Wandfarben, die ich bisher gebrauchte, noch nicht erlebt. Ist eben Profi-Qualität. Nur einmal drüber, und die Wand ist weiß, ohne wenn und aber!

 

Ekaat schau mal hier

http://www.1-2-do.com/de/mitglieder/...2493/Imker22/#

 

Ekaat  
Zitat von Tueffler123
Das muß man einem Dummen doch sagen!
Zu dem Stil des Hauses - meine gaaanz persönliche Meinung - paßt ein Zaun, wie Imker den vorhat, nicht. Ich hatte einmal einen handgeschmiedeten Zaun aus den 1920er Jahren, der arg angerostet war. Da ich nicht sicher war, daß sich dieser verzinken läßt (nicht auf jedem Eisen/Stahl haftet Zink!), habe ich den abgeflext und zum Sandstrahlen mit Epoxitharz-Zwei-Komponenten-Grundierung gegeben. Kostete etwa 200,-- € pro Tonne!! Also war recht billig. Danach mit einigen Schwierigkeiten (man sollte ja nichts sehen!) angebracht und mit Acryl-Lack gestrichen. Das war bei meinem vorherigen Haus 1990 - Der Lack ist noch drauf, es sieht nicht ausgebessert oder erneuert aus. (Das Haus habe ich 1993 verkauft).
Ich stelle gleich einen Wissens-Artikel »Rost« ein. Da mal nachlesen!

 

Geändert von Ekaat (26.03.2010 um 21:42 Uhr)
Junge, da ist doch ein Zaun drum . Wenn ich das richtig verstanden habe, hat Imker die Elemente schon entfernt und will nun Holz dazwischen bauen.

 

An Tueffler123

Danke für deine Antwort, werd mir das mal durch den Kopf gehen lassen, schweißen an sich ist kein problem hat man ja gelernt und ein bisschen übung und dann gehts wieder. Ich hab mir auch gedacht durch die pfosten löcher zu bohren und dann mit schrauben und muttern winkel zu befestigen aber das hab ich gleich wieder verworfen wegen den zu hohen arbeitsaufwand. Ich fahr nächste woche am Gründonnerstag nach Kärnten und werd mir bei einen Nachbarn anschauen wie der das gemacht hat und infos beim lagerhaus in st. paul holen die sind dort eh sehr kompetent und die verkäufer kenn ich von der Schule.

An Ekaat_Oyten

Meinst du den Zaun auf den Bild das ich dazugefügt habe das hab ich aus den Internet also das ist nicht mein zaun wenn das mein zaun wäre hätte ich das problem ja nicht :-). Das mit Hammerit, wasserlösliche Farbe verwende ich mit meinen PFS 55 bei den Zargen aber bei den Zaun musste ich leider auf einen Lack mit Rostschutzfunktion verwenden und die Dose ist leider teuer (20€ für 750ml) und da der Zaun leider sehr verrostet ist muss ich an einigen stellen so viel Lack auftragen das sich das wieder im verbrauch niederschlägt und das will ich mit einen Holzzaun vermeiden. Und überhaupt sieht ein Holzzaun vielbesser aus finde und wenn ich denn zaun selber baue hab ich mehr davon finde ich. Und ich muss noch was sagen das foto auf meiner Profilseite stimmt auch nicht mehr das foto ist auch schon 4 jahre alt und seitdem hat sich mehr getan und das foto zeigt nur das Gartentor der zaun geht noch weiter aber ich mach morgen fotos und stell sie hier ein.

An Tueffler123

Danke für den Link zu meiner Profilseite das hab ich ganz vergessen das man das machen kann und danke nochmals für deine Antwort

Und Ekaat_Oyten

Danke für deine Antwort

Lg Imker22

 

Ekaat  
Zitat von Tueffler123
Junge, da ist doch ein Zaun drum . Wenn ich das richtig verstanden habe, hat Imker die Elemente schon entfernt und will nun Holz dazwischen bauen.
Wir haben uns überschnitten - lies noch mal meinen Beitrag...

 

An Tueffler123

Der Zaun ist noch ganz die Elemente hab ich noch nicht entfernt hab es aber vor, nach Ostern wird es in Angriff genommen.

An Ekaat_Oyten

Das ist natürlich eine reine geschmackssache ich kann mir so einen Zaun recht gut vorstellen und wenn dann noch der grüne daumen meiner Schwester sich im Garten zeigt dann kann ichs mir noch besser vorstellen, aber das mit den Sandstrahlen hört sich für mich schon etwas aufwändig an und günstig ist auch nicht gerade. Wenn nicht mich nicht irre haben wir in etwa 19 elemente die ich auf beiden seiten streichen muss da hab ich einen Verbrauch von 2 dosen pro element, wenn ich richtig gerechnet habe (lass mich aber auch gerne belehren) 19x40=760€ glaube ich das ist schon recht teuer da käme holz günstiger, das nächste problem ist das ich nicht an jeden element so gut ran komme, an manchen elementen muss ich mich zwischen Hecke und Zaunelement quetschen und da wird das arbeiten schon unangenehm (aufgekratzer rücken, wenig platz usw) und das alle 10 jahre oder vielleicht auch noch früher nein danke.

Lg Imker22

 

Ekaat  
Zitat von Imker22
Das ist natürlich eine reine geschmackssache...
Da hast Du recht! Und wenn das nicht Dein Haus ist, kann ich dazu auch kein Urteil abgeben. Aber ich bin ja, beruflich, so wie so mehr auf Metalle eingestellt. Liies Dir mal den Wissens-Artikel durch.

 

Hallo Imker22,

ich weiß nicht, ob Du das Gerät kennst, aber bei Hammerite gibt es den Metalmaster, eine elektrostatische Sprühpistole mit der man angeblich ohne die Umgebung zu „versauen“ die Vorder- und Rückseite eines Zaun gleichzeitig in einem Arbeitsgang besprühen kann. Das Werbevideo ist beeindruckend, ich selbst habe jedoch damit keine Erfahrung. Jemand anders vielleicht?


Ansonsten ist Dein Problem schwierig zu lösen – wenig Arbeit, günstig und keine Instandhaltung, insbesondere bei Holz ist die Dauerhaftigkeit doch immer beschränkt, egal wie es behandelt ist.

 

Hi!

Ich würde an die Metallpfosten auf beiden Seiten Kanthölzer schrauben.
Das sind dann nur 2 Schlosserschrauben pro Pfosten.
Auf die Kanthölzer kannst du dann die langen Bretter schrauben.

Edelstahlschrauben sehen auch noch nach Jahren gut aus!

Das müsste kostengünstiger als Winkel für jedes Brett sein.

Gruß Jens

 

Das mit dem Zaun ist eine deutsche Unart, wir wollen immer unseren Claim abstecken. Ich finde Zäune nur da sinnvoll wo jemand oder etwas geschützt werden muss, der freie Blick auf ein schönes Haus oder einen schönen Garten sollte nicht eingeschränkt werden.
Wenn es wirklich unvermeidbar ist, evtl. das Bsp., zugegeben nicht billig aber schön und wenig pflegeintensiv.

 

An Ekaat_Oyten

Das Haus gehört meiner Familie also jeden gehört etwas von Haus kann man sagen, nur will ich mir das nicht mehr mit den Streichen und Abschleifen usw machen daher ein Zaun aus Holz.

An DocMartin

Danke für deine Antwort, Ja das Gerät kenne ich wollt ich anfang des Sommers letzten Jahres auch kaufen nur erfüllte das Geräte meine Ansprüche nicht und deswegen hab ich das gerät nicht gekauft und mich für das PFS 55 von Bosch entschieden, für die Imkerei und andere Arbeiten hab ich gemerkt das das gerät super ist aber für den Zaun halt nicht

An Bratwurstschlosser

Danke für deine Antwort, das mit den Kanthölzer klingt nicht schlecht, vielleicht mach ich das auch, muss nur schauen ob sich das von der Länge der Bretter ausgeht, die bretter müssen glaube ich 268cm lang sein oder noch besser 3m dann kann ich die länge selber mit der PKS zurechtschneiden so wie ich es brauche (vielleicht noch ein anderes Sägeblatt, denn das bei der PKS ist zwar super aber für das holz schon fast nicht mehr zu gebrauchen, die pks plagt sich schon aber es geht, die bretter heißen beim Baumarkt ranchholzlatten und gefallen mir am besten). Aber eine blöde Frage ich habe noch wie schaffe ich es gerade zu bohren denn das ist bei mir so ein problem, bis jetz ist es gegangen war kein problem für mich aber wenn ich bei den Pfosten löcher bohren will müssen diese ja gerade sein oder wie schaff ich das

An Regengott

Danke für deine Antwort und da hast du natürlich recht das ist so eine Art von uns Menschen das wir unser Gebiet abstecken ist halt so und wird immer so bleiben. Bei mir geht es nicht nur um das grundstückabgrenzen und um die Sicherheit es geht einfach um einen neuen zaun da der alte schon so verrostet ist das da einfach ein neuer hinkommen muss wie weiß ich halt noch nicht

Lg Imker22

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht