Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Zaunerhöhung - wie?

17.02.2013, 17:56
Geändert von PapaVonBella (18.02.2013 um 11:32 Uhr)
Hallo!

Wir haben am Rande der Terrasse einen kleinen Zaun den wir erhöhen müssen weil es auf der anderen Seite des Zaunes 4,5 m tiefer ist und der Zaun nur 73cm hoch ist.

Der Zaun selbst ist ein Schmiedezaun mit "Zierschnecken", der noch Top in Ordnung, nur halt zu niedrig ist.
Ich möchte den Zaun auf ca. 100 - 120 cm erhöhen, nur fehlt mir da die passende Idee wie es gemacht werden könnte damit es zum einen gut aussieht, zum anderen sicher ist (zwei kleine Kinder die daran hochklettern könnten)!
Die Gesamtlänge des Zaunes beträgt übrigens 35,5m...

Vielleicht hat hier ja jemand schon mal ein solches Projekt gemeistert und kann mir einen Vorschlag machen (ggf. mit Bildern?)

Danke!


edit 18.02.2013: Foto hinzugefügt
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WP_20130214_005.jpg
Hits:	0
Größe:	92,6 KB
ID:	17303  
 
erhöhen, Schmiedezaun erhöhen, Schmiedezaun
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
21 Antworten
Vielleicht könntest du ein Bild vom Zaun einstellen, denn die Beschreibung passt auf unmengen verschiedener Zäune. 73cm ist bei der möglichen Absturzhöhe wirklich etwas wenig.

Wenn der Zaun oben einen horizontalen graden Abschluss hat, könntest du eine weitere Reihe "Zierschnecken" und einen weiteren horizontalen Abschluss anschweissen (lassen). Vermutlich ist das die am wenigsten hässliche Variante.

Leider kocht jeder Hersteller bei den Schnecken sein eigenes Süppchen. Du wirst also etwas suchen müssen bis du das Passende findest. Ein Schlosser baut dir die Schnecken natürlich auch nach, aber das ist dann definitiv kein billiges Vergnügen.

 

Schaue mal da, bei uns gibt es die auch im Eisenwarenladen vor Ort.
http://www.landwarenladen.de/shop2/s...&p1=323&p2=367

 

Ich denk mal wenn man auf en Zaun nochmal bis zu 50 cm aufsetzt und den ganzen Zierrat einbringt wirds ein teurere Spass.
Wenn das ganze dann auch wiedr verzinkt werden muss damit es nicht rostet, kommen da ganz schön Kosten auf dich zu.
Bevor Ich mir die Mühe machen würde, würde Ich mir vom Fachmann erstmal ein Angebot einholen und klären obe es Sinn macht aufzudoppeln oder einen komplett neuen Zaun hinzustellen.

 

Vielleicht optisch nicht die beste Lösung, dafür kann man es selber machen (und vielleicht für andere Lösungswege inspirieren) :

Zaun abbauen
auf die Betonwand mit schicken klinkern 50 cm hochmauern.
Zaun auf der neuen Mauer befestigen.

Vorteil:
Dadurch, dass die Mauer "nur" 50 cm hoch ist, ist es optisch von deiner Seite vielleicht ein Kompromiss
Du hast keine "Anflickerei".
Kein Materialbeschaffungsproblem.
Kostengünstiger, als wenn du ein Zaunbauer für eine individuelle Lösung kommen lässt.

Freunde von uns haben ebenfalls eine Betonmauer und darauf mit Klinkern hochgemauert.
Du musst allerdings die Betonmauer und die neue Mauer mit Stahlstreben (Ich weiß jetzt nicht wie diese Matten genau heißen) verbinden, damit dort ein entsprechender Halt gewährleistet ist.
Das bedeutet du müsstest die Betonmauer anbohren, Stahlstreben hochkant rein, verschalen und mit Beton aufgießen (Ideal wo später der Zaunpfosten aufgebracht werden muß)
In den Zwischenräumen kann dann gemauert werden.

Ich hoffe ich konnte die Idee hier anschaulich erklären.

 

debabba  
Ich kann da Harry2300 nur voll und ganz zustimmen, war auch mein erster Gedanke.
Alternativ könntest du auch einschalen und bie gewünschte Höhe betonieren (mit Wehreisen natürlich).
sieht aber auch nicht so schön aus, wie wenn du KLinker nimmt, aber je nachdem wie der Sockel von eurem Haus aussieht (vielleicht Bruchsteinsockel), könntest du dies hier wieder aufnehmen.....

 

Ich würde es auch machen wie Harry2300 vorschlägt, klingt zwar nach viel Arbeit, aber sicher einfacher als was passendes aufzuschweißen.

 

Wenn man es oben mit dem Zaun einigermaßen genau ausmist kann man in dem Beton Ankerplatten eingießen worauf man dann die Zaunelemente festschweißen kann.
Da kommt es dann auf den Milimeter auch nicht genau an.

 

Ah jetzt ist mir eingefallen was man zu diesen Matten sagt: Armierungseisen :-)

 

Wie wärs denn mit so einer Lösung? Da hält sich der Preis noch halbwegs in Grenzen.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Unbenannt.jpg
Hits:	0
Größe:	88,3 KB
ID:	17308  

 

@fernton,ich glaub nicht das dies die lösung ist,die idee ist gut,die kinder können trotzdem raufklettern da die (schnecken)vorhanden sind

 

Gegen Überklettern könnte man die Schnecken abflexen, eine Konststoffscheibe von innen befestigen (sieht inho hässlich aus) und alle Stühle und Kisten im Haus am Boden fest schrauben. Wenn die Kinder wirklich drüber wollen, finden sie einen Weg und schleppen alles herbei was geht.

Einen Schutz kannst du nur gegen Unfälle bauen, gegen Mutwilligkeit hilft nur Aufklärung (auch bekannt als Erziehung).

Vielleicht hilft auch eine plastische Demonstration mit einer Melone. Wobei das Kinder in der Folge auch auf die verrücktesten Ideen bringen kann.

 

hi das ist doch ein schmiedezaun,der war bestimmt nicht billig oder

 

Zitat von Fernton

Einen Schutz kannst du nur gegen Unfälle bauen, gegen Mutwilligkeit hilft nur Aufklärung (auch bekannt als Erziehung).
so is dat.
Auch wenn die Antwort möglicherweise unpopulär ist, würde ich am Zaun nichts machen.

Wenn ich von meinen Kindern ausgehe (die sind jetzt aus dem Alter raus), hätte ein höherer Zaun ihren Ehrgeiz nur noch mehr herausgefordert.
Reden hilft.

 

Je nach Kindern wäre DAS HIER eine günstige lösung ;-) *sorry*

 

Wenn ich mir dein Foto mit dem Meterstab anschaue, dann verstehe ich deine Angabe, dass der Zaun jetzt 73 cm hoch ist nicht.
Vom Gesetzgeber her kannst du den Betonsockel mitrechnen und das müsste dann ausreichen.
Verhindern kann man ein Überklettern eh nicht. Es geht mehr um die gesetzlichen Auflagen

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht