Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Zaun zwischen zwei Terrasse (Reihenhaus)

06.07.2015, 16:32
Hallo zusammen,

ich wollte mal nachfragen wie so etwas aussehen kann.

Wir wohnen in der Mitte von einem Reihenhaus. Unser Nachbar zur Linken hat sich bereits eine Terrasse bauen lassen, wir selber haben nur Schotter liegen. Da wir gerade eingezogen sind und noch viele andere Baustellen haben, wo unser Geld besser investiert ist, schieben wir das Projekt Terrasse noch ein wenig.

Jetzt möchte der Nachbar zur Linken, nach Rücksprache mit uns, einen Zaun setzen und fragt ob wir uns diesen dann auch teilen.

Jetzt frage ich mich nur, wie werden die Zäune den gesetzt, so dass keiner verliert?

Geht man hin und betoniert die Säulen ein und setzt dann meine Randsteine?
(Würde aktuell bedeuten, dass meine Terrasse dann kleiner wird. Nicht viel, aber trotzdem.)
Oder, lässt man meine Randsteine weg, so dass ich an denen vom meinem Nachbarn anknüpfe und die Terrassenplatten, später um die Pfosten schneide?

Weitere Ideen bzw. Vorgehensweisen?

Wenn ich jetzt so schreibe, denke ich, dass ein Foto doch ganz gut wäre.

Reiche ich nach.....
 
Randsteine, Terrasse, Zaun Randsteine, Terrasse, Zaun
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
13 Antworten
Brutus  
Das ist wahrlich eine gute Frage und bedarf auch einer guten Antwort. Kommt man mit dem Nachbarn gut aus, dann würde ich vielleicht komplett auf einen Zaun verzichten ansonsten würde ich die Pfosten wirklich einbetonieren aber genau auf der Grenze, damit der liebe Nachbar nicht noch einen Gewinn daraus zieht. Wenn ich das richtig sehe, dann ist die Terrasse des Nachbarn genau bis zur Grundstücksgrenze gelegt und nun müsste der Zaun auf dein Grundstück. Dafür das du das Grundstück für den Zaun opferst, würde ich ihn den Zaun zahlen lassen. Aber das kommt wirklich darauf an, wie man mit dem Nachbarn kann.

 

In unserer Reihenhaussiedlung wurde es folgendermaßen gelöst. Jeder hat auf der rechten Seite des Grundstücks seinen eigenen Zaun hingestellt. Somit ist jedes Grundstück komplett umzäunt und es ist eindeutig defeniert, wo was dazu gehört.
Dies war schon so, als wir das Haus gekauft haben. Finde ich persönlich auch die beste Lösung und es vermeidet Streitigkeiten mit dem Nachbarn. Nachher gibt es wegen einigen Zentimetern Grundstück Streitigkeiten bzw. wer sich um den Zaun kümmert, wenn dieser ersetzt werden müsste. Auch wenn momentan Einigkeit herrscht, muss das nicht immer so bleiben.

 

Woody  
Bei uns in Ö gilt die Regel: rechte und vordere Seite des Grundstückes ist mein Zaun, für den ich verantwortlich bin.

Ansonsten kann ich NSide's Post nur bestätigen. Lieber gleich streng nach Vorschriften als später Streitigkeiten wegen paar cm. Was ich persönlich ja gar nicht nachvollziehen kann, aber bitte

 

Auch dafür gibt es in Deutschland gesetzliche Regelungen, die sich aber in den einzelnen Bundesländern unterscheiden.
Ich wohne in einem Reihenhaus in Berlin, hier gilt die Rechtseinfriedung. D.h. dass man jeweils für die Einfriedung der rechten Seite (von der Strasse aus gesehen) seines Grundstücks zuständig ist. Auch wenn man sich mit seinen Nachbarn gut versteht, sollte man sich mMn. daran orientieren, denn man weiß nie, wie sich das Verhältnis zu den Nachbarn entwickelt.
Unsere Terrasse: Die Unterkonstruktion (Aufschüttung hinter L-Steinen) wurde für alle Reihenhäuser vom Bauträger erstellt, incl. Belag, den wir aber aussuchen konnten. Die Terrassentrennwände mußten nachträglich von jedem Eigentümer gestellt werden (jeweils rechts). Wir haben uns für eine Trennwand aus Glas entschieden. Die Pfosten unserer Trennwand stehen auf "unserer" Terrasse.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1090549.jpg
Hits:	0
Größe:	153,1 KB
ID:	34506   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WP_20140406_001.jpg
Hits:	0
Größe:	132,1 KB
ID:	34507  

 

Ich würde mich vorab erstmal mit deinen Nachbar unterhalten.
Wie er das sieht, ob dass ok für ihn ist und sowas.
Dann würde ich planen.
Wenn da ein Stückchen Terasse fehlt wird das wohl auch kein Untergang sein.

 

Zitat von Woody
Ansonsten kann ich NSide's Post nur bestätigen. Lieber gleich streng nach Vorschriften als später Streitigkeiten wegen paar cm. Was ich persönlich ja gar nicht nachvollziehen kann, aber bitte
Vor allem mit dem jetzigen Nachbarn mag es gut klappen, aber weiß wie das Leben so spielt und das Haus wird verkauft und es zieht ein nicht so freundlicher Genosse ein.

 

Zitat von NSide
Vor allem mit dem jetzigen Nachbarn mag es gut klappen, aber weiß wie das Leben so spielt und das Haus wird verkauft und es zieht ein nicht so freundlicher Genosse ein.
...dann muss er sich mit den vorhandenen Gegebenheiten abfinden...

 

Janinez  
ich würde auch versuchen genau auf die Grenze zu gehen und mit dem Nachbarn wg. dem Zaun reden. Wir haben alles geteilt.........

 

Vielen Dank für eure Antworten.

Mit meinem aktuellen Nachbarn (links) kann man aktuell gut reden.

Unser aktueller Stand ist so, er hat seine Terrasse bereits fertig. Wir noch nicht, bei uns liegt nur Schotter.

Den Zaun teilen wir uns. Die Pfosten (einbetoniert) kommen so nah wie möglich an die Grenze, da dies nicht genau die Mitte sein wird und diese mehr zu mir rüber kommen, darf ich meine Terrasse an seinen Randsteinen anknüpfen. Werde dann meine Terrassen-steine an den Zaunpfosten ausklinken.

Einen kleinen Zaun im Terrassenbereich wollen wir alle, da wir schon unsere Privatsphäre möchten und ich mal in Ruhe den Grill anschmeißen möchte ohne direkt den Zwang zu verspüren die Nachbarn auch auf eine Wurst einzuladen.

Jetzt kommt der Nachbar von "rechts" mit dem teilen wir auch den Zaun. Wir haben aktuell beide nur Schotter und wollen gemeinsam die Randsteine setzten und auch den Zaun aufstellen.

Jetzt stelle ich mir die Frage, wo betoniert man den Zaun ein?
Mein Gedanke 1: auf der Grenze kommen werden die Pfosten einbetoniert und zwischen den Pfosten die Randsteine, so dass wir uns Zaun und Randsteine teilen.

Mein Gedanke 2: Zaun kommt auf die Grenze und jeder setzt seine Randsteine neben dem Zaun?

Wenn verständlich, dann wäre meine Frage: Wie ist hier die übliche Vorgehensweise?

PS. Ein Foto kommt.... ich habe es vergessen!

 

Servus Taino,

die Randsteine werden dann üblicherweise auch auf die Grenze gesetzt...

 

Zitat von Kneippianer
Servus Taino,

die Randsteine werden dann üblicherweise auch auf die Grenze gesetzt...
Also...

Hauswand --> Pfosten --> Randstein bis nächsten --> Pfosten --> Randstein bis nächsten --> Pfosten???

Sorry wenn ich solch Fragen stellen, ich habe noch nie darauf geachtet.

 

Woody  
Irgendwie hab ich ein Verständnisproblem.

Fakt ist, es existiert eine Grenzlinie zwischen zwei Grundstücken. Ist es ein Mittelgrundstück, dann eben links und rechts. Fakt ist weiters, der rechte Zaun (von der Straße aus gesehen) ist deiner. Jeder Nachbar zieht seinen (also rechten) Zaun innerhalb seiner Grundstückslinie. Das bedeutet, sich einen Zaun zu teilen, nicht dass jeder von seinem Grundstück paar cm hergibt.

 

Zitat von Woody
Irgendwie hab ich ein Verständnisproblem.

Fakt ist, es existiert eine Grenzlinie zwischen zwei Grundstücken. Ist es ein Mittelgrundstück, dann eben links und rechts. Fakt ist weiters, der rechte Zaun (von der Straße aus gesehen) ist deiner. Jeder Nachbar zieht seinen (also rechten) Zaun innerhalb seiner Grundstückslinie. Das bedeutet, sich einen Zaun zu teilen, nicht dass jeder von seinem Grundstück paar cm hergibt.
Und wo steht das? Hättest du ein Quelle?

Lt. Nachbarschaftsgesetz NRW §32

Für NRW gilt: Eigentümer sind verpflichtet, zusammen mit den Nachbarn eine Einfriedung - etwa einen Zaun, eine Mauer, eine Hecke - auf der Grundstücksgrenze zu errichten, wenn auch nur eine Partei dies verlangt. Die Kosten tragen beide Eigentümerparteien zu gleichen Teilen. (Ausnahme kann z. B. sein, wenn Einfriedungen in der Nachbarschaft nicht üblich sind.)

Meine eigentliche Frage gilt nicht dem Gesetz, sondern der Vorgehensweise beim AUFBAU der Zaun Elemente?:
Wir einigen uns auf einen Zaun, wir teilen uns die Kosten, der Zaun kommt auf die Grenze, ich möchte gern wissen, wie das nun üblicherweise verbaut wird. Den ich möchte es mit meinem Nachbarn zusammen aufbauen, und dazu möchte ich wissen, wie hier die Vorgehensweise ist.

Hauswand --> Pfosten --> Randstein bis nächsten --> Pfosten --> Randstein bis nächsten --> Pfosten???

Juristische Dinge waren damit nicht gemeint! Verzeihung für das Missverständnis.

 

Geändert von Taino (13.07.2015 um 14:39 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht