Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Zahnriemen gesucht

05.09.2014, 20:36
Hallo Leute ich suche einen Zahnriemen für die HOLZDRECHSELBANK Rotwerk EDH 450 DR. Bei Rotwerk gibt es keine Teile mehr weil die Maschine zu alt ist, Bj.: 1998.
Hat jemand einen solchen Zahnriemen oder weis wo ich ihn her bekomme???
Wäre lieb wenn ihr mir helfen könntet.
PS: Der Zahnriemen ist nicht mehr vorhanden, habe die Maschine ohne geschenkt bekommen, somit keine Daten.
Gruß Ronald
 
Zahnriemen Zahnriemen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
Versuch mal mit der Firma http://www.berner-antriebstechnik.de/?page_id=147 Kontakt aufzunehmen. Hatte bei meinem ehemaligen Arbeitgeber mit denen zu tun war vom Service und der Kompetenz echt beeindruckt.

 

Geändert von MathiasD (06.09.2014 um 12:06 Uhr) , Grund: Hyperlink entfernt.
Schau mal im Netz nach ähnlichen Drechselbänken. Meist werden die von anderen Herstellern weitergebaut. Vielleicht könnte der von Einhell passen Ersatzteilshop ist die ISC-Gmbh, einfach mal Googeln. Viel Glück

 

Oder hier: https://www.maedler.de/product/1643/zahnriemenraeder-zahnriemen-und-zubehoer
Bei der Suche sollte man gewisse Daten, wie: die Riemenbreite, Riemenlänge, Zähnezahl, Modul (Zahngröße) usw. wissen!
Gruß Erich

 

Geändert von MathiasD (06.09.2014 um 12:06 Uhr) , Grund: Hyperlink entfernt.
Wenn du für deine Maschine einen Zahnriemen benötigst, dann sollten an deiner Maschine auch Zahnriemenscheiben vorhanden sein, die ausgemessen werden können., Zahnteilung, Riemenbreite usw. Die Länge des Zahnriemens zu bestimmen, ist letztlich auch kein Hexenwerk. Dann mal nach Mädler googeln, von denen weiß ich, dass Riemen in angepasster Länge bestellt werden können.

 

Sorry erich, du warst schneller

 

Dieses Gerät wird bei Ebay noch gehandelt .. Denke da bekommst du auch einen Riemen vielleicht ..
Oft sind haben solche bilig Holzdrehbänke, spezielle Riemen.. Sind nicht mit anderen Kompitabel..
Du musst wegen Länge - Breite aufpassen, ob die Riemenscheiben der Spindel geriffelt sind usw.
Rotwerk, Einhell, Güde haben alle spezielle Riemen drauf .. Sind wir oben geschrieben nicht mit den anderen gängigen Maschinen zu ersetzten ...
Kein Hersteller baut die gleichen Riemen ein.
Diese Maschine wird auch nicht mehr gebaut, auch nicht von einer anderen Firma übernommen .. Manche Maschinen sehen gleich aus, sogar manchmal den hochwertigen total ähnlich , aber der Antrieb, Scheiben , Spindel usw sind Grundverschieden..

 

So mal schnell schlau gemacht .. Also... Wirst keinen Riemen so bekommen , selbst firmen die solche herstellen , sagen gibts nicht ..

Während meiner Umschulung hatten wir mal das Problem das ein Riemen gerissen ist und wie es so ist , brauchten wir die Drechselbank.. Mein alter Dtechselmeister und Mentor half sich indem er einen Nylonstrumpf als Antrieb nahm ...

Wäre auch eine Möglichkeit, falls es die Riemenscheiben zulassen.. Sie nicht spezielle Form haben ..oder geh mal in den Autozubehörhamdel, manchmal haben die auch solche speziellen Riemen ...
Andere Möglichkeit kenne ich nicht ..
Denn deine Frage wird und wurde schon einige zig Male um Netz gefragt.. Scheint also ein bekanntes Problem zu sein..habe zwar zig Ersatzriemen in meiner Drechslerei aber nicht die, die du brauchst .. Sonst hätte ich dir einen geschickt.. Selbst der Händler von mir , mit dem ich zusammen arbeite , hat diese nicht
Tut mir leid, die keine positive Nachricht geben zu können...

Am besten das Teil verkaufen und eine kleine holen, für die es noch Ersatzteile gibt .. Wenn du das drechseln beginnen willst ..

 

Die Rotwerk EDH450DR scheint sehr beliebt zu sein, besonders bei Problemen. Ich habe hier (http://de.rec.heimwerken.narkive.com/wLy5yo84/unbekanntes-zahnriemenformat) einen Chat gefunden, da suchen sie den Antriebsriemen. Es gibt einige detaillierte Beschreibungen. Vielleicht kommst du da weiter...

Ansonsten bleibt mir nur der Tipp von Holzkunst: verkauf das Ding und such dir was vernünftiges...

 

Geändert von MathiasD (06.09.2014 um 12:07 Uhr) , Grund: Hyperlink entfernt.
FHO
Ohne den Aufbau zu kennen:
Wie wäre es die Riemenscheiben auszutauschen damit man einen Standard-Riemen verwenden kann? ;-)

 

@FHO
Dies ist nicht möglich..
Jeder Hersteller hat seinen eigenen Aufbau, Spindel sind sehr verschieden ..
Außerdem kosten zum Schluss die Brühe mehr wie die Brocken ..
Die Riemenscheiben haben oftmals eine Nut , die greift in die Spindel.. Manche sind anderes aufgebaut usw..
Von so einem Tausch rate ich absolut ab..

 

FHO
Dachte ich mir fast, dass die Riemenscheiben eine Passfedernut haben.
Das macht es doch aber viel einfacher als wenn z.B. die Scheibe auf einem Konus sitzt.
Machbar ist es ganz sicher - die von dir angesprochene Wirtschaftlichkeit ist das wirklich der Knackpunkt. Was kostet so eine Maschine neu/ gebraucht?

 

Wolfman  
Hast du mal ein Bild der Scheiben ?

 

@FHO
Nicht alle Spindeln haben für die Scheiben eine Nut, können sie haben , aber gerade manche billig Bauten sind nur mit einer Vertiefung versehen und einer Madenschraube...
Da diese Maschine, wie oben von mir und auch von ED schon geschrieben wurde , scheinbar eine Problemmaschine ist und war, siehe zig Anfragen im Netz wegen dem gleichen Problem und anderen Problemen, denke ich das es mit anderen Riemenscheiben nicht geht oder getan ist , denn sonst wären da Andere schon drauf gekommen...
Bevor ich eine Maschine annehme als Geschenk, sie eventuell als Gebrauchtmaschine kaufe , die dann wieder verkaufe oder von Kunden wegen Kauf einer gebrauchten Drechselbank gefragt werde.. Ist meine erste Frage immer, wie es mit Ersatzteilen aussieht... Auch kommt diese Frage immer an mich , wenn Hobbyisten das drechseln anfangen und sich für Maschine interessieren , sich nicht so auskennen am Anfang ...auch wenn meine Antwort auf gewisse Maschinen, bei einer Anfrage nicht immer verstanden wird oder die Kunden denken, lass den doch reden , wird schon gehen mit Maschine , beweist es im Laufe der Zeit doch, dass meine Aussage gar nicht so falsch war..
Klar das sich nicht jeder eine teure Maschine kaufen will und kann, dies muss auch nicht sein, aber man muss sich selbst als Laie im Bezug auf das Hobby drechseln im klaren sein , dass die Maschine für den Preis , nicht das gelbe von Ei ist.
Man bekommt heute für knapp 250 Euro und das ist nicht die Welt oder teuer , eine gute vernünftige Mini Drechselbank von einen drechselbedarfFachhändler , diese Bank nutzen sogar wir Berufsdrechsler bei Ausstellung und Vorführungen .. Oder als kleine Bank für die Herstellung von Kugelschreibern oder Kleinteilen.
Die Bank ist preislich absolut okay, man hat Garantie drauf und geht mal im Laufe der Jahre , der Nutzung was kaputt, dann kann man sich mit dem Händler in Verbindung setzten und man bekommt selbst nach klänget zeit der Nutzung noch Ersatzteile ...

Finde es ja schön wenn man eine Maschine geschenkt bekommt, aber was nützt mir das Teil , wenn ich wie von dem User oben geschrieben, keine Ersatzteile mehr bekomme und sie nicht nutzen kann dadurch .. Da macht das drechseln doch keinen Spaß , sprich der verschenker hat dem beschenkten nur Schrott gegeben, um es mal primitiv auszudrücken .. Er verschenkte sie weil er nichts mehr mit anfangen kann ..nun hat den Schwarzen Peter der andere )

Passiert leider immer wieder. Bekomme dies im Geschäft immer wieder mit, dass dann Kunden anrufen und mich bitten ihnen zu helfen. Mache dies ja gerne , aber manches geht nicht wenn schon der Hersteller die Produktion der Maschine , sprich Ersatzteile eingestellt hat....

Deshalb ist billig nicht immer gut , man muss und sollte auch bedenken , wenn mal was dran ist, bekommt man noch teile oder nicht .. Denn wenn nicht , hast zweimal gekauft.. Viele vergessen das, dass Drechseln selbst im Hobbybereich nicht gerade billig ist, auch wenn viele im Netz billigsachen anbieten dafür, so kauft man dabei meist zweimal.. Denn im Laufe der Zeit und der Häufigkeit des Drechselns merkt man schnell, dass man bei billig gekauft schnell die Lust verliert ..

Aber wie gesagt , bin niemanden böse wenn er billig Maschine und Werkzeug kauft und hat , aber als Berufsdrechsler sehe ich manches anders und denke dabei weiter.

 

Bei den Zahnriemen wird immer ein Normteil genommen.... da mir das Gerät unbekannt ist, würde ich erstmal die Teilung der Flachzähne messen.... das kann nach Adam Riese
nur 5,08 oder ca.10,16 mm sein ... ( alles Zollmaße ) noch viel größere Teilung sind Riemen für Werkstatt-Maschinen ! ( 7,12 wäre auch möglich, aber selten )
dann misst Du die beiden Riemenscheiben... und den Achsabstand,... mit einer ordentlichen Schiebelehre kann auch die Zahntiefe gemessen werden...wenn überhaupt notwendig , aber die lichte Breite der Riemenscheiben brauchst auch !
Jetzt kann die Länge des Zahnriemens errechnet werden, einfacher geht's mittels Skizze,
beide Halbkreise + die beiden Sehnenlängen... das durch den Zahnabstand teilen, dann hast du die Anzahl der Zähne, welche der Riemen haben sollte !
Vermute mal, der Motor kann etwas verschoben werden, falls die Zähnezahl nicht in der Liste steht !
Gruss....

 

Geändert von Hazett (06.09.2014 um 16:21 Uhr)
@Hazett
Die Theorie ist leider anders wie die Praxis, speziell bei drehbänken .. Glaub mir ich weiß wovon ich spreche ..

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht