Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

WPC-Terrasse mit 2 Flächen

12.06.2016, 17:44
Hallo,
unsere L-förmige Terrasse soll einen WPC-Boden erhalten. Große Frage derzeit: Wie sollen die beiden Flächen verlaufen? Die Terrasse hatte mal einen Fliesenboden, beide Flächen des "L" liefen in den inneren Knick, hier befindet sich auch der Ablauf. Wie verlege ich da am Besten den Boden????
Erklärung zum Bild: Der runde Kreis ist der Ablauf und der niedrigste Punkt. Es geht links über der 3,45 eine Tür raus, daneben ist noch eine kleine Treppe.
Die Terrasse ist mit einer gemauerten Brüstung umfasst. Der Boden ist derzeit Teerbahn, mit Metallleisten an der Brüstung befestigt.
Könnt Ihr mir da weiterhelfen?
Gruß,
Achim
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1463.jpg
Hits:	0
Größe:	126,4 KB
ID:	41144  
 
Terrasse, WPC-Terasse Terrasse, WPC-Terasse
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
Woody  
ich würde vom linken Eck oben zum inneren Eck unten eine Linie ziehen und die Dielen auf Gehrung zusammenlaufen lassen.

 

Jepp, war auch meine Idee. Sieht wohl am Besten aus. Leider widerspricht es aber der Neigung des Bodens. Die 5,58m-Seite läuft komplett nach rechts (in der Ansicht des Anhangs) zum Haus.

Die restlichen 4,1m laufen dann zum Haus her (nach unten).
Das spricht wohl für einen hässlichen, geraden Schnitt?! Ansonsten würde der neue Boden wahrscheinlich über die Blechstreifen ragen.

 

Woody  
Sorry, ich kann dir nicht folgen. Was meinst du mit "verläuft nach rechts zum Haus"? Gefällemässig? Das solltest du sowieso mit Ausgleichshölzern in der UK vom Haus weg nivellieren.

Anbei ein Bild, was ich meine (stümperhaft, ich kann nicht mit der Maus zeichnen):
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1463.jpg
Hits:	0
Größe:	269,8 KB
ID:	41150  

 

kjs
Sehe das wie Woody. Den neuen Belag würde ich eben machen weil Wasser ja durch die Ritzen nach unten geht und dort abläuft. Da muß das WPC eigentlich kein oder nur minimalstes Gefälle haben. Und das Gefälle des WPC kannst Du durch Unterlagen machen wie es Dir passt.

 

@woody, ich hab´s verstanden.
Und ja, ich meinte das Gefälle.

Ich muss das mal ausmessen, ob das mit der Höhe so geht.

 

Ich würde keine Gehrung machen. Selbst mit Kappsäge könnte das später krumm ausschauen. Um ein ganz besonderes Muster zu schaffen, könntest Du die im Versatz verlegen. Also das erste Brett geht bis an die Kante raus. Daran den Stoß des Brettes von der anderen Seite. Nun das Brett der anderen Seite und das andere dagegenstoßen. Wird dann eine Zickzacklinie.

Oder als Gehrung: Die Bretter bündig stoßen. Und wenn alles fertig ist, mit der Kreissäge am Anschlag und exakter Tiefeneinstellung zwei saubere Schnitte im Abstand der Bretter zueinander machen. Dann schauen die Gehrungen perfekt aus.

 

Grundsatzfrage: Bist du sicher dass du WPC möchtest?

Hatte bei mir das Gleiche vor und hab mich da mal eingelesen und informiert.
Wenn der Holzanteil zu gering ist, wirst du daran keine Freude haben.
Außerdem ist das gesamte Zubehör sau teuer.
Wir sind nach der Beratung im Holzfachhandel jetzt zu dem Entschluss gekommen, dass wir es mit Holz machen.

Was deine Laufrichtung des Holzes betrifft:
Ich würde, wenn möglich, alles in eine Richtung laufen lassen. Also von der 7,55m Seite nach vorn. Auf eine diagonal Gehrung würde ich möglichst verzichten. Falls du das doch mit Gehrung machen möchtest, würde ich darunter ein Kantholz (Dachlatte o.ä.) setzen und verschrauben. Dann kommt dir das spatter nicht hoch.
Musst halt nur sehen wie das Gefälle des Fliesenbodens ist damit du den Wasserweg nicht mit der Unterkonstruktion verbaust.

Gruß Thomas

 

Die Unterlonstruktion muss ohnehin mit einer Unterlage gestaltet werden: Gummipads oder Beton in Gefrierbeuteln mit Dachpappe als Feucteschutz.

An der Gehrung zwei Kanthölzer mit Abstand 5 cm. Dazwischen sägst Du durch.

 

Das WPC ist schon da :-)

 

Zitat von JJBlues
Das WPC ist schon da :-)

Na dann ......

Wo hast es her? Hoffe du hast nicht zuviel gezahlt und wirst mit der Qualität zufrieden sein.

btw. ........ die Unterkonstruktion mit Beton im Beutel hat den charmanten Vorteil: leichtes ausrichten und das Wasser kann unten frei abfließen.


Gruß Thomas

 

45° wäre natürlich die Königsdisziplin!

 

Zitat von DaRocco
45° wäre natürlich die Königsdisziplin!

Du meinst sicher Gefälle

Handwerklich gebe ich Dir Recht, aber ob das wirklich besser aussieht?
Einfach mal ein paar Bretter lose hinlegen und dann aus dem Bauch heraus entscheiden.

Thomas

 

Toby, mir würde eine Gehrung auch nicht gefallen.

 

Ich bin selbst gerade dabei, meine Terrasse zu verlängern. Die Verlängerung ist wie bei Dir L-förmig, wenn auch mit einem Höhenunterschied. - Alle Dielen in eine Richtung zu legen, gefiel uns schon von vornherein wesentlich besser als Verlegung über Eck bzw. mit Gehrung.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WP_20160605_19_22_29_Rich.jpg
Hits:	0
Größe:	152,4 KB
ID:	41181  

 

Gibt es hier schon eine Entscheidung?
Oder ist vielleicht alles schon fertig?
Bilder?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht