Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Worauf bei einer Seilwinde achten?

14.08.2015, 14:19
Hallo zusammen

Ich bin auf der Suche nach einer Seilwinde, mit welcher ich über eine Umlenkrolle Lasten (bis ca 250kg) einige Meter sanft heben und wieder senken kann.
Worau muss ich da achten? Wie sieht der Unterschied zwischen einer Hebewinde und einer Zugwinde genau aus?
Sind Winden in beide Richtungen gebremst?
 
Hebewinde, Lasten heben, Seilwinde, Zugwinde Hebewinde, Lasten heben, Seilwinde, Zugwinde
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Genau da musst du drauf achten du brauchst eine Hebewinde heißt sie muss für den senkrechten Zug zugelassen sein (Hebezeuge).
Eine normale Seilwinde (Bergewinde) ist nicht dafür richtig geeignet.Du musst ja die Last auch wieder kontrolliert ablassen können. Zudem beziehen sich die Zuglast Angaben auf eine rollende Last. Bei der hat die Umschaltung am Getriebe Freilauf, Zug und Ablassen.
Schaltest du in Freilauf knallt die Last ungebremst runter. Wie es mit der Bremse bei senkrechter Last ist keine Ahnung ob die hält nie gemacht.
Möglicherweise gibt es aber auch da schon neue Varianten die kenne ich aber noch nicht.
Google auch mal nach Flaschenzug, Kettenzug.

 

Geändert von Ruedi1952 (14.08.2015 um 16:25 Uhr)
Seilzug also Hebewinde hat nur Auf und Ab. Bei Aus parkt die Last.
Achte auch darauf, wie Du befestigen kannst. Stahlträger, Gerüst, Schrauben und Dübel? Müssen die Last auch tragen können.

Sodann kannst Du problemlos die Kabelverbindung selbst verlängern? Verschraubtes Gehäuse? Das musst Du evtl. Mal Beispiel am Gerüst. Seilzug hängt am 1.Stock, du willst was in 1.Stock ziehen. Nun musst Du nach oben um zu bedienen. Das würde ich auf jeden Fall beachten, auch wenn stationär montiert. Irgendwann willst Du doch mal anders nutzen. Dann einfach längeres Kabel anbringen.

Sodann: 250 kg mit Imlenkrollen dauern u.U. recht lange, da das Seil relativ lange ist. Besser eine Winde, die mehr Last ohne Flaschenzug packt. Es sei denn, Du willst bewusst langsam snheben wie z.B. Motor aus einem Auto. Da kann es beim Einbau nicht langsam genug gehen.

Ich hab so eine NoName für rund 100 Euro und bin zufrieden.

 

Wir haben so einen Hebezeug mit Umlenkrolle vom Schrott, möchten wir gar nicht mehr missen.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kran1.jpg
Hits:	0
Größe:	143,5 KB
ID:	35330  

 

Genau so einen habe ich auch in gelb.

 

Vielen Dank schon mal für eure Ausführungen. Was manuelles wäre insofern gut, weil ich das mit einem Karabiner unten anmachen möchte. Von dort zur Umlenkrolle und dann gerade nach unten. Aber da würde sich sicher auch mit einem Elektronischem Gerät eine Möglichkeit finden. Wenn ich es direkt oben anmachen würde, verliere ich zuviel Höhe.

Wo liegt bei diesem Schrott Hebezeug die Umlenkrolle?

 

Geändert von Matia (15.08.2015 um 15:06 Uhr)
Hab mal noch eine Skizze gemacht mit einer möglichen Variante mit einem Kettenzug. Bei den Kanten würden sich natürlich Umlenkrollen befinden, deswegen auch der Wechsel von Kette nach Seil.

Mit so einem Hebezeug wie bei euch abgebildet würde die Kupplung wegfallen. Aber den müsste ich oben oder unten befestigen können.

Direkt (ohne Umlenken) wird wohl nicht funktionieren, da ich von der Höhe bis ganz nach oben kommen muss.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	seilzug.jpg
Hits:	0
Größe:	7,5 KB
ID:	35335  

 

bei einer Last von ca. 250 Kg darf nur eine " dafür zugelassene " Motorwinde verwendet
werden... also NIX mit SELBST- BASTELN.. und die tragende Konstruktion aus Stahl !
selbst wenn Du da einen Flaschenzug mit 10 fach Übersetzung baust, sind das immer noch
25 Kg zum Ziehen und 10 fache Seillänge zum Aufwinden...!
Hierbei muss mit mind. doppelter Sicherheit ( Tragkraft ) gerechnet werden........
Gruss.........

 

Geändert von Hazett (15.08.2015 um 21:21 Uhr)
Ne, nix selber basteln. Das rote wäre beispielsweise so ein Kettenzug. Die sind ja bis zu 1000kg und mehr ausgelegt. Nur mit Flaschenzug werden ich sicherlich nicht arbeiten.

Wegen der Befestigung muss ich mir noch Gedanken machen. Die Decke ist für soviel Gewicht ausgelegt, bei dem Haken am Boden bin ich mir da nicht so sicher.

 

Schreib uns mal, was Du anheben willst, den Zweck des ganzen. Vielleicht fällt uns dazu etwas besseres ein.

Die Haken an Boden und Decke sind Schwachpunkte und bedenke, Du musst rund 2 m mit Kettenzug schaffen, da brauchst Du jede Menge Kette. Ist auch ein Kostenpunkt.

 

Geändert von Rainerle (16.08.2015 um 09:07 Uhr)
Hat ein Kettenzug nicht eine Kette dabei? Ich denke zum Beispiel an sowas (1000kg, 2.5m Hubweg) http://www.amazon.de/Silverline-6337...ords=kettenzug

Es geht um ca 60-100kg Mensch...
Die Tragfläche ist vorhanden und auch dafür ausgelegt. Bei den Bodenhaken (auch vorhanden) bin ich mir aber nicht so ganz sicher. Stand jetzt ist, dass ich auf die Umlekungen und damit halt auch auf einen Teil Höhe verzichte und einen Kettenzug direkt oben befestige.

 

Na, nur dass Du nicht auf dumme Ideen kommst. Das ist kein Suizidforum ;-)

 

Zitat von Matia
Hat ein Kettenzug nicht eine Kette dabei? Ich denke zum Beispiel an sowas (1000kg, 2.5m Hubweg) http://www.amazon.de/Silverline-6337...ords=kettenzug

Es geht um ca 60-100kg Mensch...
Die Tragfläche ist vorhanden und auch dafür ausgelegt. Bei den Bodenhaken (auch vorhanden) bin ich mir aber nicht so ganz sicher. Stand jetzt ist, dass ich auf die Umlekungen und damit halt auch auf einen Teil Höhe verzichte und einen Kettenzug direkt oben befestige.
++++
wenn Du damit einen Mitmenschen, der leider im Rollstuhl sitzen muss.... eine Etage ( ca. 3mtr ) hoch befördern willst, muss das mind. ein Scheren-Plateau mit Plexiglas-Umhausung sein ( event. hydraulisch betrieben ! )... für andere Personenbeförderung ist das ( fast ) Unfug ....... da reicht ne Strickleiter !....
Gruss...

 

Nein, nein, keine Angst, kein Rollstuhl.

Und von Suizid sind wir auch weit entfernt. Sonst wäre mir ja die Sicherheit egal ;-)

 

Zitat von Matia
Nein, nein, keine Angst, kein Rollstuhl.

Und von Suizid sind wir auch weit entfernt. Sonst wäre mir ja die Sicherheit egal ;-)
++++
OK... Wir nehmen Dich beim Wort... lass uns mal schauen, wenn das DING fertig ist...
und funktioniert !
Gruss....

 

Kannst auch mal googeln nach den Greifzug. Die habenden Vorteil einer fast unbegrenzten Seillänge.
Ein Kettenzug hat nur eine begrenzte Zuglänge und mit zwei Umlenkrollen könnte die die Zuglänge ausgehen.
Bei einen Greifzug ist sie nur von der Seillänge begrenzt und die gibt es auch in verschiedene längen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht