Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Womit Konturen in Granitplatten schneiden?

07.04.2014, 14:10
Hallo zusammen!

Ich möchte demnächst einen Weg anlegen, welcher sich durch den Garten schlängelt. Es kommen 60mm Granitplatten drauf und die Konturen, die an den Rändern weggenommen werden müssen, sind teilweise zu sehr geschwungen für die Trennscheibe.

Wie bekomme ich schöne Bögen geschnitten?
Ich dachte an Stichsäge + Diamantblatt. Hat das damit schon mal jemand gemacht? Ich habe noch nicht weiter nachgeforscht, jedoch meine ich gelesen zu haben, dass selbst die guten Blätter nur für maximal 25mm Materialdicke ausgelegt seien...
 
Kontur, Schneiden, Stein Kontur, Schneiden, Stein
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Versuch es mal mit einem Brecher.

 

60mm Granit zu bearbeiten - selbst, zu Hause, ohne Winkelschleifer... eigentlich unmöglich. Also, man kriegt auch mit dem Winkelschleifer ganz gute Rundungen hin, man muss nur vorsichtig sein und Stückchenweise arbeiten.

Die einzige alternative: Vorsichtig versuchen mit Hammer und Meisel zu arbeiten, aber da würde ich definitiv lieber die "Flex" nehmen. Oder bei einem Steinmetz machen lassen, aber da muss man auch erstmal einen finden, der kleinere Radien in Granit machen kann.

 

Ist doch kein Problem mit Winkelschleifer.

Außenbögen kann man direkt als Kurve schneiden. Erst oberflächlich und immer nur 2 bis 5 mm tief entlangziehen dann absetzen und wieder von vorne. Enge Bogen erstmal zwei drei gerade Näherungsschnitte und dann anpassen.

Innenbögen sind heikler. Kleine Flex also Eingandwinkelschleifer nehmen. Oder erst mal mit einem Schnitt vor dem Bogen entlang. Dann von dieser Kante bis an den Bogen alle 2 cm einen senkrechten Schnitt dorthin. Geht aber nur wenn genug Material vorhanden ist. Musst Du testen. Rundhölzer unterlegen und mit Hammer abschlagen. Schaut jetzt ziemlich eckig aus. Mit der Scheibe jetzt senkrecht zum Stein nacharbeiten. Wichtig: ohne Druck und nie tiefer als 2 mm entlangziehen. Dass sind Schneidscheiben, die nur wenig Seitenbelastung aushalten.

Glaube aber, dass Du keine engen Bögen haben wirst. Dann lieber den Innenbogen so wie Außenbögen direkt schneiden. Und das durch die kleinere Scheibe von beiden Seiten. Und bei genug Tiefe einfach abschlagen. Die Bruchkante liegt wohl eh in der Erde.

 

Zitat von Rainerle
Ist doch kein Problem mit Winkelschleifer.
Hast du zufällig das Detail mit den 60mm überlesen?

 

60mm gehen auch mit einem 125er. Man muss halt von beiden Seiten arbeiten.

 

Von Stichsäge und Diamantsägeblatt würde ich abraten, sofern Du nicht 6 Stichsägen und einen grossen Vorrat der nicht ganz so günstigen Diamantblätter hast.

Mit dem Winkelschleifer geht das mit etwas Übung ganz gut. Es ist zwar etwas aufwendig und nicht ganz einfach, wenn man es noch nie gemacht hat, aber günstiger als alles vom Steinmetz schneiden zu lassen.
Welchen Durchmesser sind denn für die kleinsten Radien vorgesehen?

 

OK, dann werde ich mal meine Fertigkeiten mit der Flex trainieren
Mann kann ja mit der Scheibengröße auch noch mal varieren...

Was die kleinsten Radien angeht, kann ich das noch nicht sagen. Da müssen wir noch mal drüber schlafen. Sie werden dann aber nicht kleiner ausfallen, als ich sie mit der Flex schneiden kann.

Vor den äußeren Rundungen habe ich keine Angst, aber nach innen hinein stelle ich mir schon teilweise etwas frickelig vor. Deshalb ja auch die Idee mit der Stichsäge. Ich hatte aber auch schon befürchtet, dass man die Dinger dabei gut verheizen kann. Ich werde es mal im Vorfeld so just for fun versuchen, aber dann zum guten, alten Trennjäger greifen.

 

Tu das.

Warum eigentlich 60 mm? Beim Vater habe ich den Hauseingangsweg gemacht. Gut geschottert, Splitt, alles verdichtet nochmal Splitt und dann 20 mm. Das genügt definitiv und kostet weit weniger.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht