Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wollte nur ein paar Fliesen tauschen...

25.02.2012, 16:46
Eröffne ein Thema und Du erhältst bis zu 50 Punkte.
Eigenes Thema
hinzufügen
...jetzt muss ich wohl das Bad komplett Renovieren. Nicht weil ich so ungeschickt bin. Nein, bei rausnehmen der alten Fliesen habe ich einen Wasserschaden entdeckt. Hatte mich schon so gefreut das die Fliesen dank der PMF180 so leicht raus gingen. 
Scheinbar ist war an der Dusche bei uns nicht ganz dicht. Die Spanplatten, die wir auf den eigentlichen (unebenen) Holzfußboden gelegt hatten, waren verrottet. Hab die Fliesen und die Spanplatten erstmal raus gemacht. Die Dusche muss dann noch raus um zu sehen wie es da unter aussieht. Bei der Gelegenheit wird dann auch gleich die Badewanne umgesetzt. Aber das kommt erst, wenn meine Prämie auf dem Konto ist. Hatte mich schon gefragt was ich mit dem ganzen Geld machen soll...
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2012-02-25_16-07-24_153.jpg
Hits:	0
Größe:	51,1 KB
ID:	8804   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2012-02-25_16-07-36_29.jpg
Hits:	0
Größe:	58,8 KB
ID:	8805   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2012-02-25_16-07-45_429.jpg
Hits:	0
Größe:	50,9 KB
ID:	8806  
Bad, Fliesen, renovieren, Wasserschaden Bad, Fliesen, renovieren, Wasserschaden
Bewerten:
Bewertung
Zum Bewerten einloggen
0 Bewertungen
Zum Antworten einloggen
17 Antworten
Wenn, dann kommt es immer ganz dick... alles auf einmal.

Trotzdem, sei froh, dass nicht irgendwann noch ein größerer Schaden entstanden wäre. Ist zwar jetzt ´ne Menge Arbeit, aber dafür wird es hinterher um so schöner ausschauen.

Ich drück dir die Daumen, dass die Prämie richtig fett ausfällt

 

Schicker Holzfußboden - den gleichen haben wir auch im Bad! ;-) Wir haben aber, nachdem wir die Deckenzwischenräume gedämmt haben Ausgleichsmasse (Periplan extra von PCI) aufgetragen. Jetzt ist der Holzboden nur noch unter der Wanne zu sehen - der Rest ist quasi "Estrich". Vielleicht ist das ja eine (dichte) Alternative für dich, wenn du jetzt eh schon den Boden aufnehmen musst.

Ist denn auch Wasser in die Boden, also unter die Dielen, eingedrungen?

 

Eyeiei - da kommt einiges an Arbeit auf Dich zu. Wenn man einmal anfängt irgendwo rumzureissen . ist alles zu spät. Ich drücke Dir die Daumen für die Arbeit.

 

Willkommen im Club. Ich wollte auch nur eben kurz das Schlafzimmer renovieren. Jetzt fliegt der ganze Boden bis zu den Balken raus. Ich kann Dir nur raten, die alten Dielen komplett zu entfernen und dann Trockenestrichelemente legen. Augen zu und durch. Von Fließspachtel auf Holz halte ich nichts.

 

Zitat von Mopsente
Ist denn auch Wasser in die Boden, also unter die Dielen, eingedrungen?
Unter den Dielen ist nichts. Die liegen auf Balken auf. Unter dem nichts kommt dann die Decke von dem Untergeschoss.
Das ganze auszugleichen habe ich auch schon gedacht, am Rand ist der Boden 2-3cm höher als die Mitte. Die Bohlen rauszureißen ist denke ich nicht so gut, zum einen weil nichts drunter ist, zum anderen ist von dem Raum ein Flur abgetrennt, wir müssten also den Flur auch machen und dazu dann auch die Wände wegnehmen.

 

hmpf - das ist ja wirklich **** gelaufen.
Aber die Fliesen kenn ich die haben wir auch.
Viel Glück beim Instandsetzen und diesmal ohne undichte Stellen!

 

Was sagen wir dazu:

Augen auf bei der Handwerkerwahl


Das sind die feinen Dinge, die jedem von uns mal passieren.

Aber mit ein "bißchen" Arbeit, ist das auch bald wieder erledigt.

Aber zum Glück ist ja nicht mehr passiert.

Viel Spaß beim Renovieren und das Abdichten nicht vergessen.

 

Ich nehm wasserfesten Kleber. Dann sollte nichts mehr passieren ;-)

 

Zitat von sandro
Unter den Dielen ist nichts. Die liegen auf Balken auf. Unter dem nichts kommt dann die Decke von dem Untergeschoss.
Das ganze auszugleichen habe ich auch schon gedacht, am Rand ist der Boden 2-3cm höher als die Mitte. Die Bohlen rauszureißen ist denke ich nicht so gut, zum einen weil nichts drunter ist, zum anderen ist von dem Raum ein Flur abgetrennt, wir müssten also den Flur auch machen und dazu dann auch die Wände wegnehmen.
Ja, das klingt bekannt. Vermutlich ist in der Zwischendecke noch ein wenig Schlacke als Dämmung - war bei uns zumindest so. Das mit der Wand zum Flur verstehe ich noch icht so ganz. Trenn die Dielen doch einfach bündig an der Wand. Wozu hast du denn ein PMF in deinem Fundus ;-) ich hab bei der Gelegenheit gleich die Hohlräume in der Decke mit Glaswolle verfüllt, was den Trittschalldämmung nach unten deutlich optimiert hat. Falls du weitere Infos haben willst,Schick mit ne PM. Viel Erfolg!

 

Auf jeden Fall musst du den Holzboden erst vorbehandeln mit Haftvermittler bevor du wieder Fliesen legst.

 

@Mopsente: Ich versuche gerade anhand Deiner Beiträge Deine Vorgehensweise zu verstehen: Dielen raus, Schlacke raus, Glaswolle rein, Dielen wieder drauf, Augleichsmasse drauf? Oder hast Du die Decke von unten geöffnet, Schlacke raus und Dämmung rein?

Beim Abtrennen der Dielen an der Trennwand wäre ich sehr sehr vorsichtig. Je nachdem wie die Wand in Bezug zu den Balken orientiert ist, hängen die Dielen und damit auch die Wand danach unter Umständen im luftleeren Raum.

 

Zitat von Hobbyholzwerker
@Mopsente:
Beim Abtrennen der Dielen an der Trennwand wäre ich sehr sehr vorsichtig. Je nachdem wie die Wand in Bezug zu den Balken orientiert ist, hängen die Dielen und damit auch die Wand danach unter Umständen im luftleeren Raum.
genau das wird das Problem werden. Zudem hätte ich dann auch einen Höhenunterschied zwischen Flur und Bad. Ich sehe momentan keinen Vorteil durch rausnehmen der Dielen.
Aber mal sehen was die Versicherung zum Thema Wasserschaden sagt.

 

Zitat von Hobbyholzwerker
@Mopsente: Ich versuche gerade anhand Deiner Beiträge Deine Vorgehensweise zu verstehen: Dielen raus, Schlacke raus, Glaswolle rein, Dielen wieder drauf, Augleichsmasse drauf? Oder hast Du die Decke von unten geöffnet, Schlacke raus und Dämmung rein?

Beim Abtrennen der Dielen an der Trennwand wäre ich sehr sehr vorsichtig. Je nachdem wie die Wand in Bezug zu den Balken orientiert ist, hängen die Dielen und damit auch die Wand danach unter Umständen im luftleeren Raum.
@holzwerker Ersteres trifft zu. Wir haben die Dielen entfernt, Schlacke begradigt, mit Klemmfilz aufgefüllt, Kork auf die Balkenköpfe gelegt und dann die Dielen wieder befestigt. Im Bad waren es die alten Dielen, weil die ja jetzt unter der Ausgleichsmasse verschwunden sind. In den übrigen Räumen gab bzw. gibt es gerade neue Massivholzdielen. Mehr dazu (inkl. Bilder) gibt's auch in meinem Projekt zu sehen.
Was das Abtrennen der Dielen betrifft ist natürlich Vorsicht geboten um die Statik der bestehenden Substanz nicht zu gefährden - Aber Sandro kennt ja die Gegebenheiten. Also gehe ich mal davon aus, dass er nicht blind drauf lossägt. Hoffe ich.... Sandro? ;-)

 

Danke für die Info, Mopsente. Dein schönes Projekt kenne ich natürlich.

Nur in Bad verstehe ich ehrlich gesagt die Vorgehensweise nicht. Warum hast Du die alten Dielen wieder montiert und darauf dann wiederum Ausgleichsmasse verteilt anstatt direkt mit Trockenestrich den Boden zu begradigen? Eventuell kostenvorteil? Mich interessiert das Thema, weil ich ja auch so einen Altbau habe.

 

Zitat von Hobbyholzwerker
Danke für die Info, Mopsente. Dein schönes Projekt kenne ich natürlich.

Nur in Bad verstehe ich ehrlich gesagt die Vorgehensweise nicht. Warum hast Du die alten Dielen wieder montiert und darauf dann wiederum Ausgleichsmasse verteilt anstatt direkt mit Trockenestrich den Boden zu begradigen? Eventuell kostenvorteil? Mich interessiert das Thema, weil ich ja auch so einen Altbau habe.
Danke für die Blumen! Ich habe mich da nach den Vorschlägen des Fliesenlegers und eines Freundes, der tief in der Materie steckt, gerichtet. Wollte zunächst statt der Dielen OSB-Platten nehmen. Davon haben sie mir aber abgeraten, weil die Dielen nur auf einer relativ kleinen Fläche arbeiten, die Platten hingegen auf einer deutlich größeren, was an den Fugen dann letztendlich mehr Bewegung bedeutet - wenn ich das richtig verstanden habe. Mit Trockenestrich habe ich mich nicht beschäftigt, aber hier hätte man wohl vorher noch stark am Unterbau arbeiten müssen, denn die Balken bilden nicht immer eine Ebenen Untergrund. DieAusgleichsmasse von PCI ist speziell für Holzböden entwickelt. Um die entsprechende Grundierung kommt man da natürlich nicht drum rum, weil es sonst nicht haftet, wie Dieter völlig richtig angemerkt hat. Beim Aufbringen der Ausgleichsmasse musst du nur darauf achten, dass der Boden keine Löcher hat, sonst steigt der Verbrauch und die Zwischendecke wird "schwerer", wenn du verstehst, was ich meine ;-)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht