Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

wohin mit gartenabfällen

13.06.2012, 11:46
wohin mit gartenabfällen
 
Entsorgung, Gartenabfälle, Recycling Entsorgung, Gartenabfälle, Recycling
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
38 Antworten
Viele Möglichkeiten hast du da ja nicht

- grüne Tonne
- Komposthaufen
- auf dem Anhänger zur Deponie fahren
- Bauern bitten es unterzuflügen
- in den Wald kippen (unter Umständen am teuersten)
- Astschnitt häckseln und verteilen

Ich pendle da je nach Umfang immer zwischen 1 & 3

 

Kommt auf Deine Abfälle an
Ich hab mir gleich als erstes hier im Garten aus Europaletten in eine Ecke 'nen Komposthaufen gepackt. Da kommt auch NUR Gartenzeugs drauf, keine Bio-Müll-Abfälle -
sprich es kommt Rasenschnitt, Fallobst, teilweise Unkraut, Verschnitt von Zweigen und so Zeugs drauf.
Efeu und Brennesseln wandern direkt in die grüne Tonne.

 

Ja das antworten funktioniert. Hab mal oben das neue Fragesystem getestet. Aber die Frage war keinesfalls sinnlos. Bin auch am Überlegen einen Komposthaufen anzulegen um mein Rasen besser entsorgen zu können.

Danke euch shcon mal.

 

Wir haben einen Gemeindehof. Da kann man samstags u.A. auch kostenlos Gartenabfälle in den Container werfen... Kleine Abfälle kommen in die Biotonne..

 

Zitat von bueffel
Ja das antworten funktioniert. Hab mal oben das neue Fragesystem getestet. Aber die Frage war keinesfalls sinnlos. Bin auch am Überlegen einen Komposthaufen anzulegen um mein Rasen besser entsorgen zu können.

Danke euch shcon mal.
Na dann mal los Ich hab echt die ganz einfache Variante: 3 Europaletten und an der Stirnseite eine halbe Palette - alles schick verschraubt und fertig

 

Hallo,
wir haben eine grüne Tonne, darin verschwindet alles, insbesondere Essensreste.
Den Rest fahre ich mit dem MULDANIEL in den WSH, wie auf den Bild zu sehen.
Kompost macht mir zu viel Arbeit und ich brauche auch keinen.
Gruß vom Daniel
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC00566.jpg
Hits:	0
Größe:	118,1 KB
ID:	11156  

 

Geändert von danielduesentrieb (13.06.2012 um 19:19 Uhr)
Zitat von danielduesentrieb
Hallo,
wir haben eine grüne Tonne, darin verschwindet alles, insbesondere Essensreste.
Den Rest fahre ich mit dem MULDANIEL in den WSH, wie auf den Bild zu sehen.
Kompost macht mir zu viel Arbeit und brauche ich auch nicht.
Gruß vom Daniel

Wohl dem, der einen MULDANIEL (nach dann wieder ordentlicher Wartung) sein Eigen nennen darf
Ich hatte mir im Frühjahr erlaubt, 1 Karre vertikutiertes Moos auf dem (fast hinterm Haus befindlichen) riiiieeeesen Kompost ERSTMALIG in 4 Jahren abzuladen. Macht hier jeder, ich sehe ständig die Nachbarn karrenweise Rasenschnitt und ähnliches dahintragen. Bis dann 2 Std später der Kirchenvorstand vor der Tür stand und mir sagte, das das nicht geht ... also bin ich wieder mit der Karre los, hab mein Moos da runtergepflückt und nur gedacht "Welche blöde Zicke hat mich denn hier angesch****!"

Ist halt nix, wenn man auf einem Dorf als "Zugezogene" lebt und sich nichtmal in die Klatsch- und Tratsch-Gemeinschaft eingruppieren will.....

 

Bei großen Mengen hab ich auch schonmal den Container kommen lassen. Da gehen dann, je nach Ausführung, 7 bis 10 qbm rein - das fährt man mit konventionellen Mitteln nicht "mal eben" zur Deponie. Und Häkseln und Kompostieren ist bei der Menge dann auch nicht mehr...

 

Hallo,
Rasenschnitt kommt bei mir sofort weg, weil der ziemlich schnell und intensiv vergärt.
Das ist ein grausamer Geruch.

So wie auf dem Bild zu sehen, nadlige Gehölzreste schreddern wir auch häufig und füllen es unter die Nadelbäume.
Gruß vom Daniel

 

Ach Du Schreck - wie groß sind denn Eure zu bearbeitenden Grünflächen????
Mein Rasenschnitt gärt nicht der rottet lustig vor sich hin ... bei zu langem Wachstum sind das auch nur höchtens 5 - 6 Fangkörbe voll - und ansonsten so 3 - 4 - da ist nix mit Gären - das wird breit über'n Kompost gestreut und dan hat sich der Lack
(Weia, sollte BOSCH doch mal nen Aufsitzmäher zum testen stellen, hab ich mir grad die Chancen vergeigt....)

 

Rasenschnitt auf dem Kompost. Alles andere kommt zum Recyclinghof. Nach den kompostieren wird der Kompost dann als Bremer-Kompost verkauft.

 

Bei uns kommt so ziemlich alles auf den Komposthaufen.Nach dem Kompstieren ist es ziemlich guter Humus.
Aber danielduesentrieb hat recht: Rasenschnitt riecht schon extrem.

 

Rasenschnitt sackt doch sehr schnell zusammen, riecht zwar etwas komisch aber erzeugt bei der Gährung auch Wärme und verottet sehr schnell. Kann man auch zum Mulchen nehmen, anstatt für viel Geld Rindenmulch etc zu kaufen.
Man kann es zum Beispiel zwischen die Erbeeren und in die Beete streuen.
Auf den Kompost tun wir auch sämtliche Gemüseabfälle, Kaffee, Eierschalen usw.

Größere Mengen Unkraut, Reisig usw bringen wir zum städtischen Grüncontainer beim Recyclinghof um die Ecke, das ist hier kostenlos. Manche Städte haben an Friedhöfen Grüncontainer, die öffentliuch sind.

 

Geändert von Stefano (13.06.2012 um 18:13 Uhr)
Bei uns gibt es städtische Sammelstellen für Grünabfälle - bliebe noch die Transportfrage...

 

Zitat von sabolein
Ach Du Schreck - wie groß sind denn Eure zu bearbeitenden Grünflächen????
Mein Rasenschnitt gärt nicht der rottet lustig vor sich hin ... bei zu langem Wachstum sind das auch nur höchtens 5 - 6 Fangkörbe voll - und ansonsten so 3 - 4 - da ist nix mit Gären - das wird breit über'n Kompost gestreut und dan hat sich der Lack
(Weia, sollte BOSCH doch mal nen Aufsitzmäher zum testen stellen, hab ich mir grad die Chancen vergeigt....)
das habe ich auch gedacht, als ich die antworten gelesen habe,..... also ich persönlich komme mit meinem komposthaufen und der biotonne hin, ab und zu springe ich schon mal bisschen in der biotonne rum setzt sich immer nochmal ganz gut ab. ansonsten habe ich für den heckenschnitt einen häcksler was sehr viel ausmacht..und nun
zu punkt fünf vom... heimwerker_der_Herzen...ich hoffe, das war ein gag, lass mal keinen förster unter uns sein

 

Geändert von doityourselfgirl (13.06.2012 um 18:41 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht