Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wofür ist dieser Hobel?

23.12.2013, 14:52
Ich habe vor einiger Zeit diesen Hobel auf dem Trödelmarkt erstanden. Kann mir jemand sagen, wofür diese Form des Hobeleisens benutzt wird? Wie kann ich am besten die Schneide "begradigen", ohne, das mir die Schneide ausglüht?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5559.jpg
Hits:	0
Größe:	160,2 KB
ID:	23753   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_5560.jpg
Hits:	0
Größe:	88,5 KB
ID:	23754  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
35 Antworten
Munze1  
Der Form nach ist es ein Putzhobel. Kann gut sein, dass das Eisen für einen besonderen Zweck missbraucht wurde. Da hilft nur begradigen und wieder auf 90 Grad Winkel schleifen.

 

Missbraucht wurde der Hobel nicht. Der montierte Spanbrecher hat die gleiche, abgeschrägte Form. Wenn ich das Eisen auf 90° abrichte, kann ich es nurnoch ohne Spanbrecher einsetzen....

 

vielleicht ein kantenhobel

 

Woody  
Ich glaube das ist ein Grathobel und dieses querstehende Messer muss so sein.

 

wenn der Hobel lang ist würe ich auf eine Raubank tippen.
Zum schlichten
Ich habe noch einen aus der Lehre

 

Sehr wahrscheinlich gehört dieses Eisen samt Spanbrecher nicht in diesen Hobel.

 

Was mache ich den jetzt mit dem Ding? Gibts irgendwo passende Ersatzmesser?

 

Ich tippe auf einen Hobel den ein Fensterbauer früher hätte nutzen können.
Damit könnte man im Fensterrahmen eine schräge Nut herstellen in der das gesammelte Kondesnwasser in vorgebohrten Löcher nach außen abließen würde.

 

guck mal hier

http://de.wikipedia.org/wiki/Raubank

 

Sollte heißen: keine schräge Nut, sondern logischerweise eine Nut mit schrägem Grund.
Im Prinzip funkionierend wie ein Grundhobel: rechts und links vom Hobelmesser verbleibt die Materialhöhe.

 

Zitat von sugrobi
Wie kann ich am besten die Schneide "begradigen", ohne, das mir die Schneide ausglüht?
Hallo,

Das Eisen nach Anleitung in eine Schärfhilfe (z.b. Veritas MK.II ) einspannen, einen 220er Naniwa Schruppstein aus deinem Schäfsteinsortiment nehmen und mit Elan die "ursprünglische" Form wieder herstellen. Da glüht dann auch nichts aus.

 

Zitat von sugrobi
Was mache ich den jetzt mit dem Ding? Gibts irgendwo passende Ersatzmesser?
Schau mal in der Bucht unter Hobeleisen 48mm. Hier ein beispiel mit Spanbrecher.

 

Ich würde auf grund der göße auf einen alten Raubankhobel tippen,wenn das messer ordentlich eigespannt ist, und die Schneide parralel zur Sohle verläuft muss das wohl so sein.
Ich könnte mir vorstellen,dass es sich leichter Hobeln lässt mit einen leicht schräg angestellten Messer,vorausgesetztes ist scharf.

 

Messer und Keil gehören nicht zum Hobelkörper. Hobelkörper ist von einer Raubank.

 

Also, für einen Ziehenden Schnitt ist der Winkel viel zu groß. Damit das Hobeleisen auf der gesamten Breite rausschaut, muß man es auf der Tiefen Seite schon ca 1,5 cm rausschauen lassen. Damit kann man, selbst bei scharfen Messer, nicht ordentlich hobeln. Ich gehe auch stark davon aus, das das Messer hier fehl am Platz ist....

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht