Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wir werden noch verrückt! Wohnung ist laut! Abhilfe?

17.01.2016, 22:49
Hallo,

wir sind vor nem halben Jahr in eine tolle Wohnung gezogen. Baujahr 2000. Natürlich alles gestrichen usw. usf. Passende Möbel gekauft, fast komplett neu eingerichtet.

Die Wohnung stand bei Besichtigung schon leer und die Hausverwaltung konnte oder wollte nichts über die Schallisolierung sagen. Da das Haus nen guten Eindruck machte, soweit alles gepasst hatte, die Installationen ok waren usw. usf., haben wir die Wohnung genommen.

Die Wohnung direkt neben uns stand auch leer. Wir hatten Ruhe. Wir hatten! Seit zwei Wochen wohnen da jetzt irgendwelche ..., die wir ständig hören. Entweder sind die am laut reden, eher schreien, husten, eher kotzen, gröhlen ... das volle Programm. Da wir nur sehr ungern schon wieder umziehen möchten, weil unser Herzblut hier drinsteckt, einige Stunden Arbeit und einige € gekostet hat, gabs unsererseits einen netten Hinweis, dass die neuen Nachbarn sich doch bitte an die Hausordnung halten sollen, wie alle anderen Hausbewohner auch.

Das hat allerdings keine Früchte getragen.

Also was tun? Doch ausziehen? Jedes Mal rüber klingeln, beschweren? Hat ja schon nichts gebracht! Psychoterror? Nicht unser Ding! Wobei es passen würde! :-/ Jedes Mal die Blau-Weißen rufen? Stress! Papierkram! Dauer! Kommt alles weniger bis gar nicht infrage!

Was bleibt?

Gibt es effektive Möglichkeiten, die wir in unserer Wohnung umsetzen können, sodass wir von denen möglichst wenig bis gar nichts über die Wände mitbekommen?

Was sehr ärgerlich und für uns Laien auch verwunderlich ist, dass wir die Nachbarn in unserem Wohnzimmer, das direkt an deren Wohnung grenzt, fast so hören, als wenn wir bei denen in der Wohnung wären. Aber und das ist ja das Schlimmste und Verwunderliche, dass wir die selbst in unserem Schlafzimmer so hören, fast so, wie in unserem Wohnzimmer. Unser Schlafzimmer grenzt direkt an unser Wohnzimmer.

Wir sind über jeden noch so hilfreichen Tipp sehr dankbar.

Viele Grüße
 
Lärm, Lärmschutz, Schallisolierung Lärm, Lärmschutz, Schallisolierung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
Maggy  
Normalerweise wird solcher Lärm über den Estrich, der schlecht verarbeitet ist, weitergetragen. Man könnte jetzt eine Schallschutzmessung machen lassen und dann müßte evt der Hausherr nachbessern.

 

Was ist jetzt genau das Problem? Sind die Wände nicht Schalldicht genug oder sind die Nachbarn ungewöhnlich laut?
Beim letzteren, den Vermieter und die Hausverwaltung informieren. Protokoll mit Datum Uhrzeit und Art der Störung führen. Die Nachbarn (wenn sie zivilisiert sind) darum bitten, die Musik-Anlage laufen zu lassen und ins Wohnzimmer einladen, sodass sie sich bewusst werden, wie störend es sein kann.


Beim 2. Fall, fallen mir 3 Vorschläge ein:
  1. Ins deutsche Mieterbund eintreten (Beratung und Rechtsschutz)
  2. Nach Foren suchen, wo geschildert ist, was man machen kann.
  3. Nach Zeitungsartikeln suchen, die sich der nicht seltenen Problematik widmet.

 

Geändert von Der1ASchaffer (17.01.2016 um 23:49 Uhr)
Ekaat  
Ich gehe da voll mit Maggy und würde den Vermieter in die Pflicht nehmen. Parallel dazu würde ich - obwohl es nervt - jedesmal beim netten Nachbarn klingeln und mich beschweren. Alternativ täte es auch ein Telefonanruf, sofern das Rufzeichen denn gehört würde. Letzte Möglichkeit wäre eine Kürzung der Miete. Aber Vorsicht: Nicht ohne vorherige Rücksprache mit einer Mietervereinigung bzw. Rechtsanwalt.

 

Das kam vielleicht nicht richtig rüber. Es kommt uns so vor, wir sind uns sogar sehr sicher, dass es an den Wänden liegt und wir deutlich weniger hören würden, wenn diese besser isoliert wären. Die Nachbarn sind zwar überdurchschnittlich laut, aber dass wir das fast ungefiltert und sogar noch einen Raum weiter so wahrnehmen, ist doch nicht normal.

 

Ein Freund von mir hat einen Schallschluckenden Belag auf die Wand geklebt. Ist ca 0,3 - 0,5 cm dick. Schluckt sehr viel Lärm und er bekommt fast nicht mit das seine Nachbarn (und Mieter) Altersschwerhörig sind.

 

Was ist das für ein schallschluckende Belag? Wo kann man den kaufen?

 

Woody  
Ich bin zwar nicht vom Fach, aber ich gehe da auch eher mit der Meinung von Maggy konform. Da ihr den Lärm auch noch einen Raum weiter (SZ) vernehmen könnt, dürfte die Decke (oder Estrich, je nachdem, wie man es betrachtet) nicht ordentlich entkoppelt worden sein und der Schall trägt sich weiter.

 

Maggy  
Zitat von TerenceSpencer
Was ist das für ein schallschluckende Belag? Wo kann man den kaufen?
Bevor du die Wände verkleidest, solltest du die undichten Stellen suchen. In 98% der Fälle sind es nicht die Wände sondern Estrich, der an den Wänden nicht sauber abschließt. Durch diese Ritzen wird der Schall weitergetragen. Da kannst du die wand verdoppeln und verdreifachen, das hilft nichts.
Wir hatten mal ein ähnliches Problem. Unsere Nachbarn beschwerten sich ständig unser Radio wäre zu laut. Das war aber nicht so. Wir baten die Nachbarn rein und die waren ganz platt, weil sie bei sich das Radio lauter hörten als wir bei uns. Eine Schallschutzfirma kam dann, hat gemessen und die undichten Stellen wurden nachgebessert. Das war heftiger Aufwand, da überall Parkett liegt, aber dann war es gut.

 

Zitat von Maggy
Bevor du die Wände verkleidest, solltest du die undichten Stellen suchen. In 98% der Fälle sind es nicht die Wände sondern Estrich, der an den Wänden nicht sauber abschließt. Durch diese Ritzen wird der Schall weitergetragen. Da kannst du die wand verdoppeln und verdreifachen, das hilft nichts.
Wir hatten mal ein ähnliches Problem. Unsere Nachbarn beschwerten sich ständig unser Radio wäre zu laut. Das war aber nicht so. Wir baten die Nachbarn rein und die waren ganz platt, weil sie bei sich das Radio lauter hörten als wir bei uns. Eine Schallschutzfirma kam dann, hat gemessen und die undichten Stellen wurden nachgebessert. Das war heftiger Aufwand, da überall Parkett liegt, aber dann war es gut.
Und wenn wir eine solche Schallschutzfirma beaufragen, gucken die sich erst einmal unverbindlich und kostenlos die Gegebenheiten an und können dann genau sagen, worans liegt und was es kostet? Was kostet das pro m² oder Stunde?

Wenn auf unserer Seite alles dann "dicht" gemacht wird, heißt das auch, dass wir unsere Ruhe haben oder müsste zwangsläufig noch auf der Seite der Nachbarn was gemacht werden?

 

kjs
Wenn es eine Mietwohnung ist muß da der Vermieter ran! Es gibt Vorschriften dafür und die müssen eingehalten werden.
Die Vermessung ist nicht umsonst und muß vom Vermieter getragen werden wenn berechtigte Beanstandungen sind. Die sagen dann auch genau wo etwas gemacht werden muß und wie. Wenn da auch etwas beim Nachbarn gemacht werden muß kann der sich dann auch nicht sträuben weil es dann eine vom Vermieter veranlasste Korrektur ist die er ermöglichen muß.

Ich gehe mit Maggy und Woody weil der Lärm auch noch im Schlafzimmer gleich laut zu hören ist. Das kommt über den Boden oder die Decke und da ist es nichts mit schnell mal was auf die Wand kleben. Wenn z.B. der schwimmende Estrich die Wand berührt überträgt er den Schall und es muß eine Fuge eingefräst werden.

 

D. h., wir gehen zum Vermieter, klagen dem unser Leid und der muss dann diese Messung veranlassen und bezahlen? Welche gesetzliche Vorschrift ist das, auf die wir uns beziehen können? Darf der Vermieter etwas von diesen Kosten auf uns umlegen, also auf die monatliche Miete draufschlagen?

Für eine solche Messung müssen dann sicherlich die Nachbarn da sein oder zumindest ein Zugang über deren Vermieter gewährleistet sein, um dann für die Messung dort ein Gerät aufzubauen, das dann verschiedene Töne mit verschiedenen Lautstärken abspielt?

Nur mal so angenommen, die Messung ergibt normale Werte, wovon wir nicht ausgehen? Was dann? Müssen wir dann alles bezahlen? Wie teuer ist eine solche Messung?

 

kjs
Da kann ich nur empfehlen dem Mieterbund oder einem Anwalt einen Besuch abzustatten. Die wissen genau wie das geht weil das ein sehr häufiger Fall ist. Rechtsberatung über Internet hat noch nie funktioniert. Die Beratung kostet zwar auch was aber weniger als die Messung.
Allerdings würde ich zuerst mal ganz freundlich und ohne Aufbrausen mit dem Vermieter reden. Vielleicht macht der dann schon was ohne daß man die großen Geschütze auffahren muß.......

Nachtrag: als aller erstes würde ich aber mal eine "Schallmessung" selbst machen. Mit den Nachbarn reden, Bei Euch im Wohnzimmer und bei denen im angrenzenden Zimmer reden und schauen ob und wie viel bei welcher Lautstärke rüber kommt. Wenn man da bei normaler Gesprächslautstärke jedes Wort verstehen kann ist was faul. Und der Nachbar hat ja dann auch ein Interesse Euch nicht dauernd zuzuhören. Wenn Ihr dann gemeinsam den Vermieter ansprecht hat der schon mal ganz schlechte Karten.......

 

Geändert von kjs (18.01.2016 um 15:15 Uhr)
mit einer " schweren " Bücherwand den Schall zu killen, wird wohl kaum möglich sein...
wenn Du da selbst Hand anlegen willst ... einfach googeln... Schalldämmung Wand.. !
Wichtig ist ein Material, das nicht hart ist, ca 40-50 mm Dicke ist schon erforderlich ... und sich montieren läßt... z.B. in Kombinationen mit Rigips... WEIL... der Aufbau mind. F 30-A als Brandschutz haben muss.......!
( mal bei Knauf-- die blaue Rigips ... anschauen...) auch von " SELBST " .. oder div. ...Baumarkt.net ....gibt es da etliche Vorschläge ! die Prismen-Matten bringen nur was ,
wenn diese beim Nachbarn montiert werden .............
Gruss.....

 

Geändert von Hazett (18.01.2016 um 16:12 Uhr)
In jeder Stadt müsste es 1x die Woche kostenlose Rechtsberatung geben. Man muss aber viel Zeit und Geduld mitbringen und eine Stunde vorher auftauchen.

 

kjs
Zitat von Hazett
mit einer " schweren " Bücherwand den Schall zu killen, wird wohl kaum möglich sein...
wenn Du da selbst Hand anlegen willst ... einfach googeln... Schalldämmung Wand.. !
Wichtig ist ein Material, das nicht hart ist, ca 40-50 mm Dicke ist schon erforderlich ... und sich montieren läßt... z.B. in Kombinationen mit Rigips... WEIL... der Aufbau mind. F 30-A als Brandschutz haben muss.......!
( mal bei Knauf-- die blaue Rigips ... anschauen...) auch von " SELBST " .. oder div. ...Baumarkt.net ....gibt es da etliche Vorschläge ! die Prismen-Matten bringen nur was ,
wenn diese beim Nachbarn montiert werden .............
Gruss.....
Aber wenn es über Boden und/oder Decke kommt ist es rausgeworfenes Geld. Die Tatsache daß es im nächsten Zimmer fast genauso laut ist spricht gegen Schallübertragung durch die Wand (alleine).

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht