Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wir suchen Produkttester für die neue Säbelsäge PSA 900 E!

01.06.2011, 12:47
Susanne  
Liebe Community,

eifrige Schnitzeljäger hatten es ja bereits herausbekommen: Im Juni suchen wir Produkttester für die neue Bosch Säbelsäge PSA 900 E.

Mit diesem leistungsstarken und robusten Gerät könnt Ihr alle gängigen Materialien wie Holz, Verbundwerkstoffe, Metalle oder Kunststoffe bearbeiten. Ob beim Zerlegen von Möbeln, Gartenzäunen oder Fensterrahmen, mit dem 900-Watt-Motor könnt Ihr zügig, sauber und mit regulierbarer Geschwindigkeit arbeiten. Auch Äste sind mit dem handlichen Allrounder schnell zurückgeschnitten oder Rohre abgesägt.

Kurzum: Diese Säbelsäge darf eigentlich in keinem Handwerkerhaushalt fehlen. :-)

Wenn Ihr also Lust und Zeit habt, diesen handlichen Allrounder zu testen, und Euch gleich jede Menge Testprojekte einfallen, dann bewerbt Euch gleich hier und holt Euch Informationen zu dem tollen neuen Werkzeug und seinen zahlreichen Möglichkeiten.

Bitte denkt daran, dass für eine Produkttest-Bewerbung eine Mindestpunktzahl von 1.000 Voraussetzung ist. Die Bewerbungsfrist läuft vom 1. bis zum 30. Juni 2011, und wieder wählen wir aus allen Bewerbungen 24 Tester aus, die das Werkzeug testen und behalten dürfen.

Viel Spaß beim Entdecken der Säbelsäge PSA 900 E wünscht Euch

Euer 1-2-do.com Team
 
Produkttest, PSA 900 E, Säbelsäge Produkttest, PSA 900 E, Säbelsäge
Bewerten: Bewertung 3 Bewertungen
436 Antworten
Oh das hört sich doch für was für mich an,sowas kann ich gebrauchen,da ich sehr viel zu sägen habe;-)Her damit,ich Säge Alles platt ;-)

 

Die wär schon Super,bisher hab ich immer mit Hand,Stich oder Kettensäge Improvisiert.
Grade bei Kunstoffrohren für die Abwasserleitung ist es mühsam mit der Handsäge.
Beim Bäume zurückschneiden im Herbst hab ich bisher auch meist die Handsäge genommen.

 

Zitat von HOPPEL321
Die wär schon Super,bisher hab ich immer mit Hand,Stich oder Kettensäge Improvisiert.
Grade bei Kunstoffrohren für die Abwasserleitung ist es mühsam mit der Handsäge.
Beim Bäume zurückschneiden im Herbst hab ich bisher auch meist die Handsäge genommen.
Für filigrane Wasserrohre aus Kunststoff kann man auch gut das Multifunktionstool einsetzen, die Säbersäge ist da IMHO etwas grob und eher für gröbere Schnitte (Äste, Balken) geeignet.

 

60er oder 100er Abwasserrohre aus Kunststoff halte ich nicht unbedingt für filigran,schon
Garnicht die alten die ich erst Raustrennen muss.

 

Zitat von HOPPEL321
60er oder 100er Abwasserrohre aus Kunststoff halte ich nicht unbedingt für filigran,schon
Garnicht die alten die ich erst Raustrennen muss.
Ah Abwasserleitungen, war jetzt irgendwie bei den normalen Leitungen. Dann hast du meine volle Zustimmung;-)

 

oh Mann... ein Test jagt den nächsten...find ich toll. Für eine Säbelsäge hab ich persönlich jetzt keien Anwendung, die hätte ich beim Bau gut brauchen können. Da mir eine neue zu teuer war, hab ich mir die gut alte Säge vom Schwiegervater geliehen, auch eine Bosch, allerdings noch im grauen Koffer.

Die Abwasserrohre hab ich übrigens mit der Flex geschnitten

 

Zitat von Susanne
Auch Äste sind mit dem handlichen Allrounder schnell zurückgeschnitten oder Rohre abgesägt.
Äste absägen mit der Säbelsäge finde ich jetzt aber auch ein wenig Sti(h)l-los

 

Grade beim Zurückschneiden von Obstbäumen nehm ich die Stihl nicht so gerne,der Schnitt wird meist sehr unsauber und durch das Öl an der Kette wird die Wundheilung beeinträchtigt,da ist eine Säbelsäge im Vorteil.

 

Zitat von HOPPEL321
Grade beim Zurückschneiden von Obstbäumen nehm ich die Stihl nicht so gerne,der Schnitt wird meist sehr unsauber und durch das Öl an der Kette wird die Wundheilung beeinträchtigt,da ist eine Säbelsäge im Vorteil.
Hm, das ist natürlich ein Argument. Obwohl ich das bisher noch nicht gesehen bzw. so gemacht habe. Wenn die Kette scharf ist, wird's vom Schnittbild her doch recht sauber und eine Säbelsäge musst Du doch schon recht fest an den Ast andrücken.
Wir haben neulich feuerwehrtechnisch beim Bienenschwarm fangen den Ast mit dem Schwarm auch mit der GSA1200 abgesägt - Jungejunge, das hat ordentlich gewackelt und die Biester wurden ziemlich nervös Und das nur, weil wir bei 30 Grad zum Imkeranzug nicht auch noch die Schnittschutzhose anziehen wollten...
Und so viel Öl kommt ja auch beim Herrn Stihl nicht raus - ist ja auch biologisch abbaubar, das hab' ich jetzt nicht gedacht, dass das was ausmachen kann. Aber gut zu wissen - da muss ich mich doch auch zum Produkttest bewerben

 

Solange es nur ein oder zwei Bäume sind geht ja auch eine Handsäge,aber bei mir sind es 15 Bäume Vom Apfel bis zur Zwetsche

 

Funny08  
Hmm wenn ich mich bewerbe und tatsächlich als Tester erwählt werden würde - müßte ich hinterm Haus ja den Baum .... grübel ... da würde mich Frauchen sicher drauf festnageln.... mal noch überrlegen

 

Ich würde mich Gern bewerben habe nur leider keine 1000 Punkte zusammen :-(

 

Funny08  
Hast ja noch nen ganzen Monat zeit @ pipeline

 

dausien  
Also für den Baumschnitt ist es wohl die falsche Jahreszeit ....
...und Amok laufen und dabei Gartenzäune, Möbel und Fenster zerkleinern will ich auch nicht.

Also werde ich mich erst mal nicht Bewerben, es sei den mir fällt noch eine Sinnvolle Anwendung ein.

 

Geändert von dausien (01.06.2011 um 23:49 Uhr)
Die Bewerbungen zu diesem Test würde ich gerne mal lesen... Insbesondere die Antworten auf die Frage, für welches konkrete Projekt die Säge eingesetzt werden soll. Laut Beschreibung von Bosch ist das Ding ja eher gedacht um etwas kaputt und/oder klein zu bekommen

Mal im ernst, habe mit so einem Gerät noch nie gerarbeitet - gibt es dafür konstrukive Anwendungsfälle? Oder ist diese Säge tatsächlich nur "für's Grobe"?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht