Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wintergarten - Schimmel - Was tun ? HILFE!!!

05.10.2015, 23:07
Geändert von bka24141 (05.10.2015 um 23:37 Uhr)


Hallo zusammen,

ich bin sehr froh euch hier gefunden zu haben.
Und zwar ich habe momentan ein großes Problem mit meinem Wintergarten (aus Holz), hoffe sehr dass ihr mir helfen könnt, vor allem der Winter ist ja bald da und das Holz muss bis dahin "gerettet" werden.

Also mein Wintergarten hat momentan an vielen Stellen Schimmel, wie auf dem Foto/Video zu sehen ist. Dies passiert, weil die äußere Lackschicht des Holzes nicht mehr vorhanden ist.
Da ich wirklich keine Ahnung von Holzbehandlung habe, hoffe ich sehr dass ihr mir ein paar Tipps geben könnt, wie das Problem behoben werden kann. Es wäre eine sehr große Hilfe für mich!

Ein paar Fragen von mir zur Orientierung:

1 - Soll ich erstmal mit ein paar Chemikalien wie Isopropanol- oder Chlor-Basis-Flüssigkeit probieren, um die Schimmel-Stellen zu entfernen? Würde das eurer Meinung nach etwas bringen?
2 - Oder soll ich ohne die genannten Chemikalien die Stellen sofort abschleifen (da die Chemikalien möglicherweise nichts bringen würden), und dann neu lackieren?
Wenn ja, wie soll ich dann vorgehen? erstmal mit 80-korn-papier schleifen, dann spachteln, dann mit 40-korn-papier nochmals fein schleifen, dann lackieren? Soll ich dann Isoliergrund benutzen? wenn ja, wann genau?
3 - Welchen Lack soll ich nehmen? wie ihr auf dem Foto sehen könnt, ist der untere Teil (unterhalb dem schwarzen Metallrahmen) frei von Schimmel und hat die originale Farbe des Wintergartens, damit sieht man auch die Holzmaserungen. Idealerweise soll der neue Lack das gleiche liefern können, darüber hinaus muss er schon für Außen mit Regen, Sonne, Schnee... geeignet sein. Könnt ihr mir vielleicht ein paar guten Marken empfehlen?

Ich danke euch für die Hilfe im Voraus. Es wäre super wenn ihr mir Infos geben könntet!
VG
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Schimmel-Wintergarten.jpg
Hits:	0
Größe:	131,8 KB
ID:	36273  
 
Holzschutz, Schimmel, Wintergarten Holzschutz, Schimmel, Wintergarten
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
Dog
Bissel schwer bei einem Foto ne Aussage zu machen.

 

Hallo Nublon,

danke für die schnelle Antwort. Ich habe oben ein video hinzugefügt. Könntest du vielleicht damit anfangen?

VG

 

Dog
Nich wirklich... aber ich würd eher auf verwittert tippen als auf Schimmel. Is das innen oder außen?

 

Hi,

es ist außen. Weißt du zufällig wie man feststellen kann ob es um Schimmel oder verwittert geht? Ich sehe an der Stelle nur schwarze Fläche auf Holz...

VG

 

Dog
Ich kann mir schlecht vorstellen das es außen schimmelt, aber kommt sicher noch einer der das eher einschätzen kann. Wenns nr verwittert is würd ich alles ordentlich anschleifen, vorallen das die lose Farbe weg is, und dann mit ner Ölfarbe streichen.

 

Das ist kein Schimmel im eigentlichen Sinn. Man spricht hier von Bläue.

http://www.holzfragen.de/seiten/blaeue.html

Damit kommst Du schon mal weiter. Die Verfärbung sitzt nicht nur an der Oberfläche, sondern zieht ins Holz hinein.

Unter diesem Stichwort würde ich mal im Netz auf die Suche gehen.

Dein Wunsch so zu lackieren, dass man die Maserung sieht, wird Wunsch bleiben. Ich schätze, Du musst sehr gut schleifen, Restlack muss komplett weg und da würde ich zum Elektrohobel greifen. 2 mm abnehmen. Dann Kanten abschrägen auf 5 mm Breite, Dann ein Mittel gegen Pilze, Bläueschutzgrundierung und dann Dickschichtlasur 2 bis 3 Aufträge. Sodann jährlich Risse und Schadstellen sofort nachbessern.

So plötzlich, wie Du schriebst, kam das übeigens nicht. Der Lack ist seit Jahren angegriffen, rissig, aufgerissen. Wer da nichts macht, muss jetzt nun eben richtig ran ... Sorry, aber das musste ich jetzt leider loswerden.

 

Sorry, der Server spinnt. Bekam jedesmal "Ajax Error" und habe x-Mal gesendet. Vielleicht kann ein Mod das Zuviel löschen. Danke!

 

Dog
Ich dacht grad nun will er es aber wissen.

 

Naja, so nimmt man den Text wenigstens wahr :-)

 

Hi,

erstmal danke für die Antworten.
eine kleine Frage noch...
ich habe gelesen dass diese Art von Schimmel die Grundstruktur des Holzes nicht bzw. nur geringfügig angreift, ist dies erstmal keine große Gefahr für die Statik. Ist erstmal eine gute Nachricht. Natürlich muss schon da was gemacht werden, sonst kann es mit der Zeit schlimmer werden.
Kann man in meinem Fall einfach den Restlack und die Oberfläche abschleifen, nicht hobeln, dann mit Antischimmel die Fläche bearbeiten, dann lackieren? Muss die Holz-Schicht, die vom Schimmel befallen ist, unbedingt komplett weg sein? Würde Antischimmel alleine an der Stelle schon was ausreichen?
Ich meine da die Maserung nicht mehr zu retten ist, würde ich einfach einen Lack mit ähnlicher Farbe die Glasur nehmen...

Vielen Dank für die Infos im Voraus
VG

 

Dog
Warum solltest du nicht schleifen können?Hobeln würde halt schneller gehen und und du kämst schneller zum "gesunden" Holz durch.
Ansonsten weiter wie von Rainerle geraten... Bläueschutz und dann Lasur, Lack oder Ölfarbe...

 

so wie das Foto ( eigentlich jedes Foto ) ausschaut, ist das zwar schon als Bläue ins Holz
eingedrungen, aber solange es kein Haus-Schwamm ist ( Holz wird dabei sehr weich
und zerfällt ) kannst Du da mit den üblichen Lacken rangehen !
Zunächst muss die Oberfläche erst grob ... dann fein z.B. mit 240er geschliffen werden !
Jetzt kannst Du mit Lack-Kombinationen , wo auch Bläueschutz drin ist, die Flächen satt einpinseln ! ( Xyladecor z.B. )
UNBEDINGT beachten... für die Aussenwände gibt es Lacke mit Insektiziden-Schutz...
und guter UV-Beständigkeit.... diese sollten für DRINNEN nicht genommen werden !
NICHT zu VERGESSEN... haben die tragenden Balken usw. Wurmlöcher ??? dann sollten doch besser verschiedene Teile komplett ausgetauscht werden !
Gruss....

 

Korrekt. Wobei ich persönlich von Lacken absehen würde. Lacke liegen oberflächlich auf, Lasuren ziehen ins Holz ein. Wenn die Bindung des Lackes nicht gut ist, blättert das ganz rasch wieder ab. Sodann kann Lack leichter reissen. Sprich, Lack reisst, Feuchtigkeit dringt ein. Holz dehnt sich, Lack springt weiter auf. Im Gegenzug zieht die Dickschichtlasur ins Holz mit ein. Deckt zwar erst beim zweiten oder dritten Anstrich richtig gut, aber verschließt das Holz besser. Kauf auf jeden Fall gleich doppelte Menge, dann hast Du für die Folgejahre zum Nachbessern Reserve.

Geh auf jeden Fall exakt nach der Anleitung. Z.B. Nicht unter 15 Grad verarbeiten, Holzfeuchte messen. Ist es zu feucht, wird Lasur nur ungenügend vom Holz aufgenommen. Wenn Grundierung vorgeschrieben ist - besonders bei harzigen Hölzern wie Tanne, Fichte, diese unbedingt aufbringen. Dann hast Du erst mal ein paar Jahre Ruhe und dann eben nachbessern an schadhaften Stellen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht