Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Windkraftanlage für Zuhause

23.09.2012, 15:45
Wer kennt sich mit einer Windkraftanlage für den Eigenverbrauch aus. Es geht um Windräder von 2Kw bis zu 10Kw. Auf welche Anlaufgeschwindigkeit sollte man achten? Wer oder wo kann man solche Anlagen kaufen? Hat jemand damit schon Erfahrungen oder hat sich jemand damit schon etwas näher beschäftigt.
Ich überlege evt. so eine Anlage zu kaufen und erhoffe mir hier Tipps von Personen, die sich damit auskennen.
 
alternative Energien, Windkraftanlage alternative Energien, Windkraftanlage
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
42 Antworten
Ich hab zwar keine Ahnung, geschweige denn Erfahrung, hab aber erst vor kurzem
bei mir im Regional TV und der Presse was von einer einheimischen Firma gelesen und
sehr interessant gefunden.

Der Wind-Pillar der Fa. ESPV-TEC soll wesentlich leiser sein als herkömmliche Windräder
und zudem noch sehr effektiv.

 

Ähnelt dem Savonius Rotor,ist eine Alternative zu den "Normalen" Windkraftanlagen.
Hauptvorteil ist meiner Meinung nach das er Windrichtungs unabhägig ist,also nicht nachgeführt werden muss.
Wirkungsgrad ist aber schlechter,müste man mal nachrechnen.

 

im bekanntenkreis hat sich mal jemand diesbezüglich schlau gemacht und die rechercheergebnisse waren doch eher durchwachsen. die großen anlagen wachsen nicht umsonst immer weiter an den grenzen des technisch machbaren entlang. -> wachsende skalenerträge gibts auch hier

bedeutet: die kleinen anlagen haben keinen umwerfenden wirkungsgrad und haben bisweilen ewig lange amortisierungs-zeiten. standortwahl ist ebenfalls zu berücksichtigen, da die kleinen bodennahen anlagen deutlich abhängiger von topologie und bebauung sind

 

Das mit dem Wind Pillar sieht doch schon mal sehr gut aus. Sowas in der Richtung habe ich mir auch vorgestellt.

 

vor einiger Zeit gab es in einem landw. Forum mal einen Thread dazu.
ich habe keinen Bookmark gemacht, erinnere mich aber, dass die Kosten grob bei Euro 1800 pro Kw liegen, wenn man einen Mast hat und die Buddelei selbst macht... und man sollte unbedingt vorher über einen längeren Zeitraum Windmessungen vornehmen.
Genehmigung ist unterschiedlich. bis 10kw meist genehmigungsfrei - vor Ort fragen.

Fazit: sieht schön aus, lohnt sich aber nicht.
Irgendwann werde ich wohl mit Windkraft Wasser fördern, Strom lieber nicht.

 

sonouno  
Savonius-Rotoren sind durch ihre kompakte Bauweise, schnelles Anspringen auch bei wenig Wind und vor allem auch wegen ihrer Sturmeignung (bremsen sich selbst - bauartbedingt !!)
gut für den privaten Bereich geeignet.....nicht zuletzt weil sie auch (relativ) leise sind und nicht unbedingt nen hohen Mast benötigen.
gerade in bebautem Gelände gibt es häufig auch Standorte die zufällig eine Art Winddüse entstehen lassen...oft auch Bodennah.... müssen nur gesucht werden !
sonouno

 

Sind die klein Windkraftanlagen auf der Internet von Wind-Pillar SeiteSavonius-Rotoren ???

 

sonouno  
Zitat von HeimwerkerMatzz
Sind die klein Windkraftanlagen auf der Internet von Wind-Pillar SeiteSavonius-Rotoren ???
jepp, vom Funktionsprinzip her sicherlich...


http://www.buch-der-synergie.de/c_ne...r.htm#Savonius

 

Vielen Dank für den Guten Link SONOUNO. Auf der Internseite wird alles sehr gut erklärt und beschrieben.

 

sonouno  
jo der Link is klasse...hab den auch erst heut früh entdeckt als ich im Wikipedia nach Savonius gesucht hab....
musst dir alles an sehn....auch BHKW usw sind sehr toll beschrieben.

 

Ja das habe ich auch schon gesehen. Ich muss mich damit noch mal genauer beschäftigen.

 

Gibt es eig auch noch andere Möglichkeiten als Savonius-Rotoren?

 

sonouno  
klar... normale Propellerteile...aber die brauchen halt auch mehr Platz

http://www.buch-der-synergie.de/c_ne...eme.htm#Vortec

 

Jeder Säulen-Rotor hat den Nachteil einer gegenwirkenden Halbseite.....und..
man sollte vorsichtig mit den Leistungsangaben sein !
Einfaches Beispiel :: wenn einem erzählt wird, ein halb so großer Rotor liefert auch nur die halbe Leistung....das ist falsch !!
ein Beispiel aus der Pneumatic ( Luftdruckzylinder mit z.B. 6 bar Druck !)
wenn ein Zylinder mit 40 mm Durchm. mit 6 bar angesteuert wird, erzeugt dieser
( ohne Wirkungsgrad !) einen Schub von 75,36 Kg... 40 Durchm. = 12,56 cmq x 6 bar !
ein Zylinder von 20 mm Durchm. einen Schub von 18,84 Kg ...20 Durchm.= 3,14 cmq
x 6 bar sind 18,84 Kg Schubkraft ! ( bei 200 mm Durchm. sogar 100fach =1884 Kg !)
Also viel weniger an Leistung..und Wind-Energie ist wie auch Solar...flächenabhängig !!
Natürlich kann man an "strömungsgünstiger" Stelle mehrere Elemente neben, oder sogar "fast" hintereinander aufbauen, aber die können einen großen 3 Flügler nicht
ersetzen !
Gruss von Hazett

 

Vielen Dank für die Hinweiße.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht