Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wie wechselt man die Kette bei der AKE 35 ?

23.09.2013, 14:08
Wie wechselt man die Kette bei der AKE 35 ?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
7 Antworten
steht denn nichts in der Bedienungsanleitung?
Eigentlich wie bei jeder anderen Kettensäge auch. Die Kettenmasse (Anzahl der Glieder, Nutbreite, Teilung) stehen normalerweise auf dem Schwert.

Spannung leicht lösen, Deckel abschrauben, Handschuhe anziehen, Kette abnehmen, Schwert reinigen und umgedreht mit neuer Kette aufsetzen. Deckel drauf. Fertig.

Bei der Gelegenheit einen blick auf das Kettenrad werfen und ggfs. tauschen.
Immer zwei bis drei Ketten pro Schwert abwechselnd benutzen, Schwert nach jedem Wechsel drehen. Wenn die 2-3 Ketten verschlissen sind, ist auch ein neues Schwert fällig.

 

Woody  
Nach dem Tausch Kettenspannung wieder justieren. Hat Heinz vergessen zu erwähnen. Wenn du das Ding schon offen hast, kannst gleich auch alles reinigen und neu schmieren.

 

Hallo derwestiger,

in der Bedienungsanleitung auf Seite 2/3 sind Bilder für den Wechsel und auf Seite 5 wird es beschrieben.
Falls die Bedienungsanleitung nicht mehr vorhanden ist lässt sie sich unter Service -> Bedienungsanleitung runterladen. Dann bitte die Seiten 12/13 und 20 beachten.

Gruß Robert

 

Schwert drehen ? soviel ich weiß haben einige Schwerter die Schmierung von innen , da funktiniert nicht , wenn du das Schwert drehst.
da wir zur Zeit eine Kettensäge umbauen an einen Sägebock haben wir Probleme damit.

 

Fast alle Kettenführungsschienen (Klug*******ermodus wieder aus ;-) ) haben eine Ölbohrung oben und unten, damit man die Schiene eben drehen kann. Schau mal genau nach und prukel vielleicht auch mal ein bischen da herum, ist möglicherweise nur voll mit Schmocke... Das Öl wird heute fast ausschliesslich von innen nach aussen geführt, ist deutlich besser als von aussen zu ölen...

 

Zitat von MopsHeim
Schwert drehen ? soviel ich weiß haben einige Schwerter die Schmierung von innen , da funktiniert nicht , wenn du das Schwert drehst.
da wir zur Zeit eine Kettensäge umbauen an einen Sägebock haben wir Probleme damit.
Eigentlich kommt die Schmierung durch Fliehkraft (ggfs. mit Pumpenunterstützung) immer von innen. Zumindest bei den Sägen, die wir im Einsatz haben (Husquvarna, Dolmar, Stihl, Oleo Mac, Hitachi). Die Öleinlassbohrungen sind bei den Schwertern immer beidseitig.
Das regelmässige Drehen oder Wenden des Schwertes und die Verwendung mehrerer Ketten verlängert die Lebensdauer erheblich. Bei Forsteinsatz wenden wir täglich.

Mir ist wirklich kein Schwerttyp bekannt, der nicht gewendet werden kann.
Wenn kompatibel benutzen wir Stihl-Schwerter, ansonsten die der jew. Hersteller.
Wir verwenden ausschliesslich Stihlketten - bei Vollmeissel sowieso.

 

Haben einen ganzen Menge Ketten vo einer Betriebsauflösung sehr günstig bekommen. wollten uns dann eine passende Elektrosäge kaufen und an einen feststehenden Bock zu verbauen, um so leichter und sicherer zu sägen. da die passende Säge aber viel zu teuer ist. haben wir uns ein passendes Schwert 60cm und einen Antriebsstern besorgt. .Motor haben wir auch schon 2500 W und 8000U/min. Da Benzinsägen schneller drehen , sehen wir da keine Probleme. Die Schmierung vorallen und der Schutz der Kette muß noch gelöst werden. Über den Bock soll ein Hebezeug um die Arbet zu erleichtern.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht