Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wie soll ich das Fräsen?

03.01.2017, 16:20
Hallo zusammen, ich habe mir eine Bosch Oberfräse gekauft und möchte gerne so eine Form wie auf dem Foto fräsen. Könnt ihr mir bitte helfen. Wie gehe ich am besten vor, das diese Rundung gleichmäßig wird. Vielen Dank für eure Hilfe
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0023.JPG
Hits:	0
Größe:	39,3 KB
ID:	44889  
 
Fräshilfe, Oberfräse Fräshilfe, Oberfräse
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
23 Antworten
Du kannst dir eine Schablone aus Sperrholz (ca. 9mm) anfertigen, diese passend sägen/schleifen und dann als Schablone mit einer Kopierhülse (liegt der POF bei) abtasten. Das hat zudem den Vorteil, dass du die Form mehrfach verwenden kannst, falls du mehrere solcher Teile fräsen musst.

Alternativ kannst du das auch mit einem Fräszirkel machen. Der muss dann aber entsprechend groß sein, weil du ja einen relativ kleinen Ausschnitt eines großen Kreises fräsen willst.

 

Ja genau ich Bau mir einen Fräszirkel. Ich benötige genau zwei dieser Teile. Aber ich muss mir ja doch einen Schablone bauen, sonst hab ich ja im Original Teil ein Loch des Nagels des Zirkels oder?

 

Geändert von Bricklayer0 (03.01.2017 um 16:42 Uhr)
Woody  
Ich meine zu erkennen, dass das kein Kreis- sondern ein Ovalausschnitt ist.

Ich würde es so machen: Aus einem Abfallholz eine entsprechende Schablone aussägen und beischleifen. Am Werkstück dann befestigen und mit Hilfe eines Bündigfräsers mit Anlaufring abfräsen.

 

Aber wie bekommst du die Schablone so gleichmäßig hin?

 

kjs
Wenn Du oval mit der OF machen willst gibt es dafür eine entsprechende Halterung/Führung. Nur mal auf YT suchen und Du findest ein paar Dutzend. Schablone muß nicht sein wenn Du das mit doppelseitigem Klebeband aufklebst. Für das zweite Teil kannst Du das Erste dann als Schablone benutzen.

 

Das, finde ich, ist das große Rätsel der Fräserei.

Wieso soll man sich eine Schablone, die ja absolut exakt sein muss, sägen und schleifen?

Warum kann man dies nicht direkt am Werkstück machen? Denn wenn man die Schablone so exakt wie nötig und möglich hinbekommt, dann kann man eigentlich einen Arbeitsschritt überspringen ...

 

kjs
Otto, Schablone rentiert sich wenn man genau die gleiche Form mehrfach machen will. Ansonsten mache ich mir auch Keine. Auch einen Fräszirkel kann man so "anbringen" daß man kein Loch im Werkstück braucht.

Ausnahme für eine Einmal-Schablone ist es wenn man eine ziemlich komplizierte Form machen will und die zuerst in einem leichter zu bearbeitenden Material fertigt und dann kopiert. Z.B. eine mehrfach geschwungene Linie zuerst in dünnerem MDF mittels Säge/Feile/Schleifer machen.

 

Jürgen,
dass Du auf meine provokanten Fragen einsteigst ... das war doch nicht so gemeint, dass ich wirklich eine Antwort erwarte. Aber man kann ja nie wissen ...

Ich sehe das ähnlich wie Du, nur dass ich auch bei komplizierteren Formen keine Schablone oder Prototypen baue. Die Mühe, die ich dafür aufwenden müsste, stecke ich lieber gleich in das Endprodukt. Ich bin einfach zu faul für Schablonen.

 

Zitat von Bricklayer0
Ja genau ich Bau mir einen Fräszirkel. Ich benötige genau zwei dieser Teile. Aber ich muss mir ja doch einen Schablone bauen, sonst hab ich ja im Original Teil ein Loch des Nagels des Zirkels oder?
Schau mal die Rundung an. Der Radius ist so groß, dass Du das Loch des Fräszirkels nicht im Werkstück sondern etliche Zentimeter davor haben wirst.
Bau Dir nen Fräszirkel, bohr ein Loch durch das Holz und fräs direkt ohne Schablone. Angenommen Du verfräst Dich ungeschickt, dann bohrst Du nen Zentimeter enternt ein Loch und verschiebst den Zirkel zurück und machst das ganze nochmal. Hinterher sägst Du die gerade Seite vom Holz ab und hast ein perfektes Teil.

Ich würde aber zunächst 2 mm tief einfräsen, dann die Stichsäge nehmen und grob in der entstandenen Nut sägen. Und dann weiter fräsen. Du tust Duch leichter und hast besseren Spanabtransport beim Fräsen. Da Du nicht gollflächig abtragen musst, kannst Du auch etwas mehr in die Tiefe gehen, sparst Dir dadurch auch einen oder zwei Durchgänge. Also zeitlich kommt es auf das selbe raus. Und beim oder kurz vor dem Durchbruch unten brauchst Du keine Angst haben, dass Dir Dein Holz ausfranst.

Ist das Buchenholz? Stell die Fräsgeschwindigkeit ziemlich runter. Das verbrennt bei zu schnell laufendem Fräser recht schnell und das bekommst Du mit Schleifen nicht weg. Also erst mal langsam fräsen und ggf. etwas erhöhen.

 

Super

 

Zitat von Rainerle
Schau mal die Rundung an. Der Radius ist so groß, dass Du das Loch des Fräszirkels nicht im Werkstück sondern etliche Zentimeter davor haben wirst.
Bau Dir nen Fräszirkel, bohr ein Loch durch das Holz und fräs direkt ohne Schablone.
was meinst du mit bohr ein Loch durch das Holz?

 

Du baust Dir doch nen Fräszirkel. Wenn es nicht darauf ankommt, weil die Stelle des Kreismittelpunkts im Abfallstück liegt, würde ich eine Durchgangsschraueb in eben dieses Zentrum setzen. Oder eine Holzschraube, so dass Dein Zirkel dort gut fixiert - also angeschraubt - ist. Nur mit ner Spitze musst Du dort Druck aufbauen, damit der Zirkel nicht hüpft. Und nun fräs mal mit einer Hand am Zirkel und einer an der Fräse. Halte ich für zu unsicher und auch für gefährlich. Zumindest bei größeren Radien wie Du ihn hast. Scheint mir ein Radius von 40 bis 50 cm zu sein.

Eine ganz einfache Fräszirkelvariante findest Du hier.

 

Geändert von Rainerle (03.01.2017 um 21:51 Uhr)
Zitat von Rainerle
Eine ganz einfache Fräszirkelvariante findest Du hier.
Toller Link! Kannte ich bis jetzt nicht. Danke!

Wäre das nicht ein Einsatz für meinen Kurvenlineal? Dieses könntest du ja eventuell mit Heißkleber oder ähnlichem (auf der Abfallseite) fixieren (natürlich mit dem richtigen Abstand) und dann als Führung für die Fräse nehmen.

 

Diese Rundung mache ich nicht mit der Oberfräse. Die Arbeit mit der Herstellung einer Frässchablone erspare ich mir ganz banal.

Das ist gleichzeitig die Antwort auf deine Frage. Es geht nur mit Hilfe einer Frässchablone so gleichmäßig.

Diese Rundung zeichne ich mir auf einem Holzbrett an, spanne zwei zusammen und schleife es auf meinem Bandschleifertisch exakt nach Strich.

 

Geändert von Electrodummy (04.01.2017 um 01:18 Uhr) , Grund: ...
Dog
Mach ich auch so, aber wenns jeder so machen würde wärs ja nicht unnötig kompliziert.
Die OF nehm ich da nur zum Kanten runden bzw. profilieren........

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht