Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wie richtig Dämmen?

17.11.2015, 18:58
hallo, im kinderzimmer riecht es seit einigen monaten ekelhaft moderig :-( nun haben wir den teppich rausgeworfen und wollten neu tapezieren. beim abkratzen der alten tapeten merkten wir das der geruch aus der außenwand kam :-( heute dann die gipsplatten entfernt und dahinter war eine dicke schicht glaswolle und dann eine schwarze "folie" (sieht eher wie eine art gewebe aus). stellenweise ist an der folie weißer schimmel. hinter der folie muss dann eigentlich schon die holzverkleidung vom haus sein aber die fläche ist völlig glatt und somit tippen wir eher auf eine holzplatte o.ä. wie gehen wir denn nun richtig vor? im moment sind wir etwas verzweifelt :-( schon jetzt danke für eure ratschläge!
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	wand1.jpg
Hits:	0
Größe:	32,8 KB
ID:	37016   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	wand2.jpg
Hits:	0
Größe:	43,9 KB
ID:	37017  
 
dämmung, schimmelbekämpfung dämmung, schimmelbekämpfung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Dog
Fachmann kommen lassen. Bei so nem Sandwich würde ich da nich einfach so ran gehen.

 

Ich würde hier tatsächlich auch einen Fachmann zitieren, da du eventuell das Problem nicht nur im Kinderzimmer hast (eventuell falscher oder nicht richtig ausgeführter Aufbau).

 

Hallo
ich beschäftigee mich momentan auch mit dieser ganzen Sache rund ums dämmen, und muss sagen, da fällt man wirklich schnell rein!
Und es wirkt relativ simpel, aber es gibt einige Sachen die man falsch machen kann.
z.B gibt es eine Dampfsperrfolie und eine Dampfbremsfolie. Dann muss die Beschriftung der Dampffolie nach Innen. Also man kann die nicht einfach so auf gut Glück anbauen.
Ich bin mittlerweile so weit, das ich überlege überhaupt keine Dampfbremsfolie mehr einzubauen, sondern OSB3 Platten. Diese dann gut mit speziellen Abdichtband an den Nahtstellen und Kanten verleben. Den die wirken quasi wie Dampfbremsfolie und erhöhen zudem noch die Stabilität des Gipskartons und von eingebauten Schalterdosen.
Tipp von meinen Arbeitskollegen (Ist einer der besten und fähigsten Tischler die ich kenne).


Du solltest erst mal hinter der Wand schauen und alles abchecken, wo sich was gebildet hat! Und wenn Du nicht selber drauf kommst, woran es liegt, muss ein Fachmann her.

Denn wenn Luftfeuchtigkeit und Wasser in die Dämmung einziehen, dauerhaft, dann wirkt diese nicht mehr und sackt eventuell auch in sich zusammen, Dämmwirkung dahin.
Bin auch der Meinung, frag da lieber ein Fachmann für sowas.
Es genügt angeblich schon ein kleines Loch in der Dampfbremse, damit sich die Feuchtigkeit auch an andere Orte ausdehnt, im schlimmsten Fall.
Aber irgentwass muss bei Dir sein, was dies noch weiter verschlimmert.
Ist Dein Dach heile?
Auch mal nach schauen.

Da fällt mir bei dir auf, das ist ja Alukaschierte Dämmung, alu ist ja quasi ganz dicht, und würde einer totalen Dampfsperre entsprechen, man soll heute aber lieber Dampfbremsen nehmen, nicht 100% dicht.
Es könnte also von der Logik her sein, das die Feuchtigeit in der Dämmung von Außen kommt und kann durch die Alufolie nicht trocknen. Nur mal so eine Überlegung.
Die Temperaturunterschiede sind zu groß zwischen Innen und Außen dadurch bildet sich Kondenzwasser....lasse hier nur mal so meine Inteligenz freien lauf, aber muss nicht stimmen!
Und noch was ! Möchte warnen vor den Bauexpertenforum hier im Internet!
Es ist sinnlos dort eine Frage zu schreiben, die wollen nicht helfen!
Ist wohl Arbeitgeber finanziert. Sobald die nur den Verdacht haben, du willst es selber machen, kommen blöde Kommentare. Die wollen das du da teuer firmen beauftragst.
Sehr ominös das ganze Forum. Kein Hilfeforum quasi, da kann man froh sein, wenn da nicht nächsten Tag bei dir das Telefon klingelt, und ein Handwerker vor der Tür steht, sofern man da seine Telefonnummer einegeben hat irgentwo.

 

Geändert von Holzamateur12 (17.11.2015 um 19:55 Uhr)
Janinez  
Ich würde da auf alle Fälle einen Fachmann kommen lassen und mir seine Vorschläge anhören, dann kannst Du immer noch selber an die Renovierung gehen....................

 

Alle reden vom Fachmann....aber wen ruft man denn dafür? Mahler? Maurer, Energieberater?

 

Bei meinem Baustoffhandel würde ich auf den Energieberater zu gehen.
Um einen Tipp abgeben zu können muss auch dieser genau die Schichten kennen.

Somit wirst Du kaum daran vorbei kommen erst mal herauszufinden wie die Schichten genau aufgebaut sind. Erschwerend kommt bei Dir hinzu, dass es sich um den Dachaufbau, um den Wandaufbau und den Übergang zwischen Dach/Wand handelt, den man bewerten müsste.

@ Zum Text von Holzamateur:
Schon das Thema Dampfbremse und Dampfsperre ist, wie er schreibt, eine Wissenschaft für sich. Mein Energieberater und der Dachdecker haben mir erklärt, dass man eine Sperre nur bei Styropordämmung z.B. Bauder einsetzt. Bei diffussionsoffenen Dämmungen z.B. Rockwool/Pavatex nimmt man (wenn überhaut, dann) eine Bremse, damit die Feuchtigkeit weg kann. -> Aufgrund der vielen unterschiedlichen Meinungen zu dem Thema unbedingt einen Fachmann hinzuziehen.

 

Geändert von StepeWirschmann (18.11.2015 um 09:33 Uhr)
Dog
Zitat von sugrobi
Alle reden vom Fachmann....aber wen ruft man denn dafür? Mahler? Maurer, Energieberater?
Einfach mal googlen was man in der Nähe hat, das kann der Maler sein aber auch ein Isolierer.Gibt aber auch Sachverständigen Büros.

 

Gibt es den "Isolierer"? Ein Maler ist für mich ein Maler, kein Fachmann für Isolierungen. Ein Energieberater erzählt einem viel über Förderung und Luftdichtheit, Wärmebrücken und warum das alles sein muß, aber den richtigen Aufbau der vielen verschiedenen Dämmungen kennt der auch kaum. Natürlich wird aber jeder von den genannten seine Expertenmeinung kund tun. Nur, wieviel kann man wirklich darauf geben? Schließlich waren die Leute, die diese tolle Dämmung geplant und installiert haben ja auch Experten...

 

Dog
Isolierer ist sogar ein Lehrberuf.

Das große Problem ist das die beste Planung nix bringt wenn sie schlampig ausgeführt wird, genauso wenig wie eine schlampige Planung eine proffesionelle Installation zulässt.

 

danke für all eure ratschläge!!! eben war der zimmermann hier und hat sich den schaden angeschaut. der mann und seine firma sind auf holzhäuser und dachausbauten spezialisiert und er war so nett und kam gleich rum. das regenwetter hatte ihm zum glück eine lücke im terminplaner beschert :-) jedenfalls ist der schaden nicht schlimm und es liegt nicht an einem schaden in der außenwand sondern daran das die dampfsperre verrutscht ist im laufe der jahre. jedenfalls kommt nun neue isolierung rein, eine vernünftige dampfsperre und dann wird wieder zu gemacht
lg

 

Dog
Na siehste, zum Glück halb so wild.

Was ich dich aber noch fragen wollte: Warum in aller Welt schaut man erst Monate lang zu wenn es in einem Raum (besonders Kinderzimmer) moderig riecht bis man den Schaden "zufällig" entdeckt?

 

Ist ein ziemlich neues Haus...und hast wohl keine Mäuse....sonst aber, könntest auch mal Mäuseköder hinter werfen. 10 Euro bei Hornbach, 10 Stück.
Die können nämlich auch sowas kaputt machen. Wir haben es gehabt.
Leitungen von Heizung gedämmt, mit Rockwool mit OSB Schalung (Kasten aus osb). Nach 1 Jahr wieder hintergeschaut. Viel Mäusekod und die Steinwolle total auseinandergerührt.
Würde ich aber bei einen neuen Haus wohl nicht machen.

 

zu erst.... und das ist ein MUSS.... solltest Du Deine Liebsten da AUSQUARTIEREN....!
mind. so lange , bis der Schaden behoben ist....
bei solch intensiven Schimmelbefall der Wand muss alles komplett raus .. und NEU gemacht werden...!
Beim Rumwerkeln die Möbel gut mit Folie abdecken.. oder woanders lagern, der belastete
Staub geht sonst wo hin.... und Atemmaske tragen ... !

Gruss....

 

Geändert von Hazett (18.11.2015 um 19:50 Uhr)
ohje nein das zimmer steht seit ewigkeiten leer!!! heute haben wir die wand komplett geöffnet und der schimmelbefall ist auch nur an einer kleinen stelle (ca 10x10cm) an der folie gewesen und nicht überall. die anderen flecken kame zum glück nur von der glaswolle und dem staub der gipsplatten.bis jetzt hatten wir mit der sanierung des hauses im erdgeschoß alle hände voll zu tun und nun kommt das dachgeschoß an die reihe. der moderige geruch kommt nicht vom schimmel sondern von der glaswolle die durch die feuchtigkeit und den staub von fast 40 jahren übel roch. jetzt ist der ganze dreck raus und morgen kommt alles neu rein.

 

Glück im Unglück würde ich sagen ;-)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht